22. Januar 2014

Europäische Visionen in Marburg: Lehnert, Menzel, Ochsenreiter

von Erik Lehnert / 0 Kommentare

Erik Lehnert ist promovierter Philosoph und Wissenschaftlicher Leiter des Instituts für Staatspolitik.

A5 FLYER_VORNEAm 25. Januar gibt es Gelegenheit, sich öffentlich über ein nicht ganz unwichtiges Thema auszutauschen. Die Marburger Burschenschaft Germania lädt ab 14 Uhr zu ihrem traditionellen Marburger Diskurs ein und widemt sich dort "Europäische Visionen" und fragt nach "Alternativen zur EU". Das klingt angesichts der Lage vielleicht etwas nach Wolkenkuckucksheim, ist aber doch Ausdruck eines echten Interesses daran, wie es in Europa weitergehen soll.

Eingeladen sind dazu: Felix Menzel, der eine programmatische Schrift unter dem Titel Junges Europa herausgegeben hat und Chefredakteur der Blauen Narzisse ist, Manuel Ochsenreiter, Chefredakteur des Magazins zuerst, für das er regelmäßig europäische Rechtspolitiker interviewt und ich selbst, der an der ein oder anderen Stelle eine Lanze für den Nationalstaat gebrochen hat.

Es verspricht, interessant (vielleicht sogar spannend!) zu werden. Geplant ist, daß jeder der drei seine "Visionen" vorstellt, um dann in den Diskurs einzutreten. Die Marburger Burschenschaft Germania freut sich über zahlreiche Teilnehmer, nicht zuletzt weil sie ob ihrer im Rahmen des Marburger Diskurses gezeigten Freiheitlichkeit im Visier der Antifa ist. Der Veranstaltungsort befindet sich in der Lutherstraße 3 in 35037 Marburg.

Erik Lehnert ist promovierter Philosoph und Wissenschaftlicher Leiter des Instituts für Staatspolitik.

Kommentare (0)

Für diesen Beitrag ist die Diskussion geschlossen.