22. November 2016

Antaios-Kalender fürs Wendejahr – "Standhalten 2017"

von Benedikt Kaiser / 7 Kommentare

Der Verlag Antaios bietet auch fürs neue Jahr wieder einen Wandkalender  an. Er ist schön, er ist nützlich, er spornt an. Die zwölf Kalenderblätter für das Jahr 2017, das womöglich als weiteres »Wendejahr« in die Geschichte Deutschlands eingehen wird, zeigen Ausschnitte aus dem deutschen Widerstandsmilieu samt Kurzvorstellung der jeweiligen Akteure. Die Auswahl erfolgte breit gestreut, Voraussetzung war ein starker Bezug zum Motto »Standhalten 2017«. Wer ist dabei?

Benedikt Kaiser ist Politikwissenschaftler und arbeitet als Verlagslektor.

Pegida und AfD, die Identitäre Bewegung und die Bürgerinitiative "Ein Prozent", Internet-Projekte wie "Laut gedacht", die Straßenkunst von Wolf PMS, Björn Höcke, Martin Sellner und - natürlich - die schöne, belesene Rechte aus Schnellroda: Das Widerstandsmilieu wächst!

Der Kalender erscheint im Format DIN A3. Der Versand erfolgt nach Eingang der Bestellungen, die Auflage ist limitiert. Bestellungen über die Verlagsseite oder telefonisch (034632-90941) zu 13,50 €. Der Kalender 2017 – ein ideales Weihnachtsgeschenk.

Als kleiner Vorgeschmack folgt hier die Vorschau des Monats August:

Kalender2017 final.indd

 

Benedikt Kaiser ist Politikwissenschaftler und arbeitet als Verlagslektor.

Kommentare (7)

Korrektheiten
22. November 2016 15:38
Sezession:Antaios-Kalender fürs Wendejahr – „Standhalten 2017″: Der Verlag Antaios… https://t.co/jkF6q9LawB #TageundTaten #AfD #Antaios
benedikt_kaiser
22. November 2016 16:25
+++ Werbeblock für @verlag_antaios auf @SiNetz! https://t.co/xwt7tMqqjj #kalender2017 #sezession #antaios #schnellroda +++
Ein gebürtiger Hesse
22. November 2016 19:26
Wie oft mache ich das Radio an, höre das immer gleiche Konsens-Gewäsch und denke: selbst wenn ich bewußt in Opposition zu dem Gehörten gehe - mag es sich nicht doch in mir niederlegen, festsetzen, wie eine Schmutz-Spur, die sich nicht ganz wegputzen läßt?

Das Gleiche und dabei das Gegenteil könnte mit dem neuen Antaios-Kalender geschehen: je öfter wir ihn und seine Aussagen vor Augen haben (nämlich mehrmals am Tag, so wir ihn etwa in die Küche hängen), desto mehr werden wir an seine Aussagen erinnert. Desto mehr begleiten sie uns im Alltag. Desto mehr schließen wir zu ihnen auf.

Dies zu hoffen ist gut, es in der Praxis zu erfahren noch besser. Morgen gleich bestellen das Ding.
Ein gebürtiger Hesse
22. November 2016 19:30
Wie oft mache ich das Radio an, höre das immer gleiche Konsens-Gewäsch und denke: selbst wenn ich bewußt in Opposition zu dem Gehörten gehe – mag es sich nicht doch in mir niederlegen, festsetzen, wie eine Schmutz-Spur, die sich nicht ganz wegputzen läßt?

Das Gleiche und dabei das Gegenteil könnte mit dem neuen Antaios-Kalender geschehen: je öfter wir ihn und seine Aussagen vor Augen haben (nämlich mehrmals am Tag, so wir ihn etwa in die Küche hängen), desto mehr werden wir an seine Widerstands-Punkte erinnert. Desto mehr begleiten sie uns im Alltag. Desto mehr schließen wir zu ihnen auf.

Dies zu hoffen ist gut, es in der Praxis zu erfahren noch besser. Morgen gleich bestellen das Ding.
judith
22. November 2016 21:19
Hört sich nach der üblichen Selbstbeweihräucherung an. So wie der lahme Gesprächsband, der von Gesprächsteilnehmer und Verleger selbst noch vor Erscheinen als "Kultbuch" bezeichnet wurde...
Michael B.
23. November 2016 06:03
Ich brauche keinen Kalender um meine Widersacher zu identifizieren. Unser Leben steht eh Knopf auf Spitz, wenn wir uns mit den Herren der Welt einließen, daher bleibt es nur in SCHÖHNHEIT zu gehen, bevor der Sensemann ausholte...oder so

Nachdem Mann oder Emanzo/Frau meine Accounts fremdbeglückt hat, finde ich zu eine reduzierten Einsamkeit, es soll niemand sagen, er habe es nicht versucht, oder so..

Und in dieser Einsamkeit bin ich überrascht, welche Parallelen sich zwischen Ann Coulter und Ellen Kositzka eröffnen.


https://www.youtube.com/watch?v=c0asyXVCGSs

Kositza: Verstehe nicht alles in Ihrer mail; u.a. identifzieren die Kalenderbilder ja grad keine Feinde, sondern Widerständige! Den Vergleich mit Coulter hingegen nehme ich als großes Kompliment, sie ist umwerfend.Dieser 39 sek.-Schnipsel sagt alles über die lachende Borniertheit ihrer Gegner:
https://www.youtube.com/watch?v=VfqVih7IFlI
DocNobbi
23. November 2016 14:51
Was wird uns im Jahr 2017 alles beschert. nur noch wenige Tage bis Weihnachten und Neujahr... https://t.co/e8CUiLxLP6

Für diesen Beitrag ist die Diskussion geschlossen.