Sezession

Buch

Gabriele Metzler: Der Staat der Historiker

Wenn Heinrich August Winkler, der deutsche Vorzeigehistoriker des linksliberalen Mainstreams, in einer Talkshow nach seiner Meinung zu aktuellen Themen gefragt wird,… Mehr

Erik Lehnert

Reinhard Kaiser-Mühlecker: Enteignung. Roman

Nach seinem Romandebüt Der Lange Gang über die Stationen, das auch in dieser Zeitschrift (Sezession 24 / 2008) hochgelobt wurde, hat der österreichische Autor Reinhard Kaiser-Mühlecker (*1982) etliche Romane verfaßt. Mehr

Ellen Kositza

Anke Stelling: Schäfchen im Trockenen. Roman

Dieser Milieuroman (Berlin, coole Zone, hippe Familie) wird wieder die Gemüter entzweien. Mehr

Ellen Kositza

Husch Josten: Land sehen – eine Rezension

Literaturprofessor Horand Roth wird nächtens angerufen – von seinem Onkel Georg, von dem er seit Jahrzehnten nichts gehört hat. Mehr

Ellen Kositza

Thomas Karlauf: Stauffenberg. Porträt eines Attentäters

In Amsterdam existiert bis heute das 1941 gegründete Haus Castrum Peregrini (»Pilgerburg«) als Stiftung. Mehr

Götz Kubitschek

Georg Brunold (Hrsg.): Handbuch der Menschenkenntnis

Ganz grundsätzlich liebe ich Kompendien dieser Art – sorgsame Zusammenstellungen prominenter Texte zu einer bestimmten Frage. Mehr

Ellen Kositza