Buch

Julia Wöllenstein: Von Kartoffeln und Kanaken

Auf die Frage eines Staatsfunkmoderators, warum sie denn per Titel bereits Ressentiments reproduziere, antwortete Julia Wöllenstein sinngemäß: Mehr

Ellen Kositza / 12 Kommentare

Wolfgang Mieder / Andreas Nolte: »Ein Schwert hält das andere in der Scheide«

»Ich habe das allgemeine Wahlrecht akzeptiert mit einem gewissen Widerstreben als Frankfurter Tradition. Mehr

Erik Lehnert

Hendrik Thoß / Mario H. Müller (Hrsg.): Das Kriegsende in Sachsen 1945

Auch wenn Sachsen eine nicht nur historisch wichtige Region in Deutschland (und damit auch Europa) ist, Mehr

Erik Lehnert

Patrice C. McMahon: Das NGO-Spiel

Würde man in Deutschland demoskopisch ermitteln, wie hoch die Zustimmung für Maßnahmen der Friedenskonsolidierung ist, wäre das Ergebnis vermutlich überwältigend. Mehr

Felix Menzel / 3 Kommentare

Andreas Vonderach: Anthropologie des früheren Ostdeutschlands (vor 1945).

Bücher, die sich mit sichtbaren anthropologischen Merkmalen befassen, wirken in unserer Zeit fremd und deplaziert. Mehr

Erik Lehnert

Sandra Konrad: Das beherrschte Geschlecht

Falls ich es nicht überlesen habe, hat sich die Psychologin und Sozialwissenschaftlerin Sandra Konrad jenen berühmten Aphorismus von Friedrich Nietzsche entgehen lassen: Mehr

Ellen Kositza