Buch

Sandra Konrad: Das beherrschte Geschlecht

Falls ich es nicht überlesen habe, hat sich die Psychologin und Sozialwissenschaftlerin Sandra Konrad jenen berühmten Aphorismus von Friedrich Nietzsche entgehen lassen: Mehr

Ellen Kositza

Lothar Fritze: Die Moral der Nationalsozialisten

Braucht es einen Wälzer, um die Moral der Nationalsozialisten zu analysieren? Mehr

Caroline Sommerfeld / 4 Kommentare

Zweierlei Europabücher – Hugo Fischer und Jean François Billeter

Heute wird das Europäische Parlament gewählt. Grund genug, sich mit mehr als nur Wahlergebnissen auseinanderzusetzen. Substanz für Europa? Mehr

Benedikt Kaiser / 5 Kommentare

Gabriele Metzler: Der Staat der Historiker

Wenn Heinrich August Winkler, der deutsche Vorzeigehistoriker des linksliberalen Mainstreams, in einer Talkshow nach seiner Meinung zu aktuellen Themen gefragt wird,… Mehr

Erik Lehnert

Reinhard Kaiser-Mühlecker: Enteignung. Roman

Nach seinem Romandebüt Der Lange Gang über die Stationen, das auch in dieser Zeitschrift (Sezession 24 / 2008) hochgelobt wurde, hat der österreichische Autor Reinhard Kaiser-Mühlecker (*1982) etliche Romane verfaßt. Mehr

Ellen Kositza

Anke Stelling: Schäfchen im Trockenen. Roman

Dieser Milieuroman (Berlin, coole Zone, hippe Familie) wird wieder die Gemüter entzweien. Mehr

Ellen Kositza

Husch Josten: Land sehen – eine Rezension

Literaturprofessor Horand Roth wird nächtens angerufen – von seinem Onkel Georg, von dem er seit Jahrzehnten nichts gehört hat. Mehr

Ellen Kositza

Thomas Karlauf: Stauffenberg. Porträt eines Attentäters

In Amsterdam existiert bis heute das 1941 gegründete Haus Castrum Peregrini (»Pilgerburg«) als Stiftung. Mehr

Götz Kubitschek