Buch

Der dritte Streich des Christopher Clark

Wenn in den letzten Monaten hierzulande ein Buch mit Spannung erwartet worden ist, dann die deutsche Übersetzung von Christopher Clarks Sleepwalkers. Das ist zunächst erklärungsbedürftig, handelt das Buch doch von einem Thema, das als ausgemachte Sache gilt: die Vorgeschichte des Ersten Weltkriegs. Mehr

Erik Lehnert

80. Geburtstag von Günter Zehm

(Text aus dem Band Vordenker des Staatspolitischen Handbuchs, Schnellroda 2012.) Zehms Einfluß auf das konservative Denken läßt sich vor allem an seiner wöchentlichen Pankraz-Kolumne festmachen, die als die dauerhafteste Kolumne eines einzelnen Autors nach 1945 gelten kann. Mehr

Erik Lehnert

110. Geburtstag Gerhard Nebel

(Text aus dem Band Vordenker des Staatspolitischen Handbuchs, Schnellroda 2012.) Unmittelbar nach dem Kriegsende 1945, in den Jahren bis zur Gründung der Bundesrepublik, gehörte Gerhard Nebel zu den produktivsten und interessantesten Autoren, die nicht aus der Emigration zurückkehrten oder durch ihr Engagement im Dritten Reich diskreditiert waren, sondern erst jetzt an die Öffentlichkeit traten. Mehr

Erik Lehnert

Wer kennt Armin Mohlers „Notizen aus dem Interregnum“?

Über dem Ärger dieser und letzter Woche (mit dem zwischentag und auf anderen Feldern) ist die Auslieferung der 13…. Mehr

Götz Kubitschek / 16 Kommentare

Was ausgemerzt gehört

Was für ein weltfremder Nachmittag! Unser Dorf hat seinen gesellschaftlichen Höhepunkt, Erntedank, schon hinter sich. In ... Mehr

Ellen Kositza / 39 Kommentare

Sieben Stunden, vierzehn Minuten – Manfred Spitzer zur digitalen Demenz

Das ist schon was: Mit Manfred Spitzers Warnung vor der »digitalen Demenz« hat ein Buch die obersten Ränge der ... Mehr

Ellen Kositza

edition nordost – Schöne Literatur bei Antaios

Die ersten Entwürfe stammen aus dem Jahr 2005, ich habe eben im nordost-Ordner nachgesehen: Mit einem ehemaligen… Mehr

Götz Kubitschek

Soldatentum – Eine Streitschrift. Im Gespräch mit den Herausgebern

pdf der Druckfassung aus Sezession 55 / August 2013 Im Spätsommer 2011 standen an der Bundeswehr-Universität München die drei studierenden Offiziere Martin Böcker, Larsen Kempf und Felix Springer im Fokus einer hysterischen Berichterstattung. Sie hatten in der Studentenzeitschrift Campus unbequeme Fragen nach dem Selbstverständnis des deutschen Soldaten im 21. Jahrhundert gestellt und dafür einen Maulkorb […] Mehr

Erik Lehnert