Sezession

Denken

Übermorgen – Sieben Bilder

pdf der Druckfassung aus Sezession 78/Juni 2017 Mehr

Götz Kubitschek

Ein vergifteter Brunnen – Alan Posener zugedacht

1998 legte der Schriftsteller Martin Walser unter dem Titel Ein springender Brunnen seinen Versuch vor, die eigene Kindheit und Jugend im Dritten Reich erzählerisch zu fassen. Mehr

Götz Kubitschek / 38 Kommentare

Die Kunst des Ausrottens

Daß Kunst und Kultur erst seit dannunddann völlig verroht und pervers seien und nun ihrerseits die Jugend pervertierten, ist so typisches Gerede à la »Früher war alles besser«. Und Schwachsinn. Mehr

Nils Wegner / 11 Kommentare

Politische Gewalt in Rom (II): Der bekübelte Konsul

Als Julius Caesar 59 v. Chr. sein erstes Konsulat antrat, glich die römische Politik einem Wiedergänger. Seit fast einem Jahrhundert rang man nun um die Neuordnung der zum Weltreich gewordenen Stadtrepublik. Alle Versuche einer Neuordnung waren entweder im System versandet, oder im Blut versunken. Mehr

Johannes Poensgen / 4 Kommentare

Zehn Thesen zu Boris Palmer

Die zuletzt hier veröffentlichten Beiträge zur Landtagswahl in Schleswig-Holstein und zur Präsidentschaftswahl in Frankreich lassen sich knapp zusammenfassen: Mehr

Götz Kubitschek / 39 Kommentare

Der Beutewert der Deutschen (II)

Mitterrands Hoffnung, die Deutschen dazu zu bringen, ihre Wirtschafts- und Finanzpolitik zu ändern, sollte sich im Prozeß zur deutschen Wiedervereinigung erfüllen. Mehr

Michael Wiesberg / 14 Kommentare

Der Beutewert der Deutschen (I)

„Macronismus“ bedeute, so der ehemalige französische Präsidentenberater Emmanuel Todd in einem Interview mit der „Welt„, „die freiwillige Knechtschaft zu akzeptieren, zu resignieren“. Mehr

Michael Wiesberg / 16 Kommentare

Politische Gewalt in Rom (I): Bürgermord und Bürgerblut

Wo immer einem politischen System die Diagnose der systemimmanenten Krise gestellt wird, ist das Wort vom Bürgerkrieg nicht fern. Mißstände, die in der Logik des Gesamtsystems selbst begründet liegen, neigen dazu sich bis zur Unerträglichkeit der Spannungen aufzuschaukeln. Mehr

Johannes Poensgen / 9 Kommentare