Sezession

Denken

Die Hausfrau

steht mal wieder auf dem Schlauch und faßt sich ans von der Alltagsarbeit schmerzende Kreuz: Wie, bitte, soll sie das auf die Reihe kriegen? Schon die Pius-Bruderschafts-Sache war ihr ein Rätsel: Da gings doch gar nicht um eine Ernennung, Weihung, Beförderung oder die Bekräftigung einer weltlichen Stellungsnahme, sondern um die Aufhebung der Exkommunikation, also um […] Mehr

Ellen Kositza

Die Unfähigkeit zu trauern

als doch recht spezifisch deutsches Manko wird alljährlich rund um den 14. Februar bewiesen. Die Bombardierung Dresdens jährt sich 2009 zum 64. Mal. Das Sentiment dazu rangiert zwischen „Keine Träne für Dresden!“, „Harris, do it again“ einerseits und dem Vorwurf eines angloamerikanischen Menschheitsverbrechens andererseits. Triumph der Zahlen statt Trauer: Der Befund zieht sich durch die […] Mehr

Ellen Kositza

Die Verteidigung des deutschen Films

In der aktuellen Ausgabe (07/09) der Jungen Freiheit reitet Martin Lichtmeß anläßlich der Berlinale einen Frontalangriff gegen „den deutschen Film“. Dem darf gehörig widersprochen werden. Von „dem deutschen Kino“ und einem genuin deutschen Filmgeschmack zu reden, ist natürlich denkbar schwer. Sprechen wir vom mainstream oder von der Speerspitze? Meinethalben von beidem, jedoch muß man dann […] Mehr

Ellen Kositza / 13 Kommentare

Brigitta, Maria und Charlotte: This Land Will Be Mine! Oder: Unschuld des Neubeginns

„In dunkler Zeit die Flamme spricht: Vergiß dein Leid, es siegt das Licht!“ Aus unserem Repertoire an familiären Tischsprüchen wählen wir diesen, wenn uns Eltern die Melancholie oder ein Kind der Kummer plagt. Und: überhaupt gern zur Winterzeit. Heute, am 2. Februar, ist Mariä Lichtmeß. Ein Datum mit mannigfaltiger Bedeutung – alles zusammengenommen schräg genug, […] Mehr

Ellen Kositza

Männersachen: Stehpinkler und demoralisierter Patriarchalismus

pdf der Druckfassung aus Sezession 27 / Dezember 2008 Männer heute sind Machos oder Memmen. Jungs leiden in der Schule und bringen sich häufiger um als Mädchen. Früher war das alles besser – oder wenigstens anders. Bei all den zeitgeistig hervorgebrachten Maskulinitäts-Krisen ist ein Faktum unbeachtet geblieben: Männer lesen wie verrückt! Und zwar Sachbücher über […] Mehr

Ellen Kositza

Im Schwarzen Loch – Masse und Sexus

pdf der Druckfassung aus Sezession 24/Juni 2008 Die „pandemische Verbreitung des Interesses für Sexus und Frau“ sei ein Kennzeichen jeder alternden Zivilisation, stellte Julius Evola 1958 fest. Damit sei „dieses Phänomen eines von vielen, die uns anzeigen, daß eine solche Zeit die äußerste Endphase eines regressiven Prozesses darstellt“, befand der italienische Religionsphilosoph. Nun, die Phänomene, […] Mehr

Ellen Kositza

Vaterlose Gesellen – das Beispiel Ludin

pdf der Druckfassung aus Sezession 21/Dezember 2007 Ludin? Wir (wenigstens die Internet-Suchmaschine google tut dies) assoziieren zuvörderst den Vornamen Fereshta: So heißt die „deutsche“ Lehrerin aus Afghanistan, die den Kopftuchstreit auslöste, einen Justizfall, in dem Frau Ludin ihren betuchten Kopf letztlich nicht durchsetzen konnte. Dann: Ludin, der Zweite (nach google-Hierarchie), wieder eine „Haupt“-sache, wieder justitiabel: […] Mehr

Ellen Kositza

Gender ohne Ende

pdf der Druckfassung aus Sezession 17/April 2007 Es würde die Sache nett aufmischen, wenn sich unsere Gender-Apologeten gelegentlich an ihrem – uneingestandenen – Urvater Otto Weininger (1880-1903) orientierten. In seinem Mammutwerk Geschlecht und Charakter ging der kurz vor seinem Freitod zum Protestantismus konvertierte Wiener Jude davon aus, daß es unzählige sexuelle Zwischenstufen gäbe. „M“ und […] Mehr

Ellen Kositza

Nichts mehr zu verlieren, das aber lustvoll: Fünfzig Jahre BRAVO

pdf der Druckfassung aus Sezession 15/Oktober 2006 Im Rahmen der allseitigen Geburtstagsgrüße, die Europas größter Jugendzeitschrift Bravo anläßlich ihres fünfzigsten „Wiegenfestes“ entgegenbranden, weisen Journalisten gern schmunzelnd auf die ach so spießigen Aufwallungen damaliger Sitten- und Kulturwächter hin, deren Agitation gegen „jugendgefährdende Inhalte“ sich noch bis in die längst durch und durch aufgeklärten siebziger Jahre hingezogen […] Mehr

Ellen Kositza