Hinweis

Grenzen der Politik

Wenn Politiker nicht die Klügsten sind, wird es um ihr Metier, die Politik, nicht viel besser stehen. Diese Vermutung wird fast täglich durch das erhärtet, was aus den Kreisen der politischen Klasse zu uns dringt. Dennoch ist das Vertrauen in die Politik unerklärlicherweise ziemlich konstant. Davon geht jedenfalls der nordrhein-westfälische Ministerialrat Helmut Fangmann in seinem […] Mehr

Erik Lehnert

Ein neuer Autor …

… stößt morgen zu uns: Adolph Przybyszewski. Wir kennen ihn seit drei Jahren, er hat in der 12. Sezession ein sehr… Mehr

Götz Kubitschek

Über Autos, Engel und Faschismus

Zum Redaktionsschluß des Harenberg Chronik-Kalenders 2009 hatte der Terminus Abwrackprämie noch nicht Eingang in den deutschen Wortschatz gefunden. Nichtsdestotrotz wartet heute das Kalenderblatt mit einem hübschen Zitat von Robert Lembke auf: „Volkswirtschaft ist die Lehre von der Notwendigkeit, daß der Mensch ein Auto braucht, um Geld zu verdienen, damit er sich ein Auto kaufen kann.“ Mehr

Ellen Kositza

Alte Mitte / Neue Rechte

Immer wieder anregend (oder jedenfalls für eine Aufregung gut) sind die sonntäglichen Halbstundenbeiträge „Essay und Diskurs“ im Deutschlandfunk. Morgen um 9.30 Uhr wird Kurt Lenk über „Die Mitte – zwischen Mythos und Leerformel“ sprechen. Mehr

Ellen Kositza

Casa Pound

Auf ein interessantes Jubiläum macht die gemeinhin dem "antideutschen Spektrum" zugerechnete Jungle World aufmerksam. Seit ... Mehr

Erik Lehnert

Miss-Erfolge und Mißerfolge

Daß die neue Miss Germany ausgerechnet auf den Namen Doris hört, gibt dem neuen Weiberrummel um Schönheitswettbewerbe eine neuerliche Spitze. Eltern pflegten ihre Töchter Ende der Fünfziger bis in die sechziger Jahre hinein Doris zu nennen. Prominente Namensträgerin und rolemodel war damals die (heute bald 85jährige) deutschamerikanerische Schauspielerin Doris Day. Mehr

Ellen Kositza

12. Februar: Darwin/Schleiermacher

Ach ja, Darwins 200. Geburtstag. Der wird ja nun schon länger begangen, im Grunde seit dem Erscheinen von Richard Dawkins‘ Der Gottesbeweis von 2006. Für uns ist das Jubiläum kein Anlaß, Darwin gegen seine Apologeten (Dawkins nennt man auch „Darwins Rottweiler“) zu verteidigen. Das haben sämtliche Feuilletons längst getan. Bemerkenswert immerhin, daß mit dem Darwin-Hype […] Mehr

Ellen Kositza

Den vorigen schwergewichtigen Beiträgen

dazwischengerufen, und gewissermaßen als Nachtrag zur Deutscher-Film-Debatte: Ebene gerade läuft auf arte Christian Petzolds „Yella“: der – subjektiv – beste Kinofilm des Jahres 2008 also. Wer ihn bereits gesehen hat, weiß, daß man ihn beinahe zwingend ein zweites Mal anschauen muß … Mehr

Ellen Kositza