Leben

hier&jetzt mit Ernst Nolte

Ernst Nolte hat der NPD-nahen Quartalsschrift hier&jetzt ein Interview gegeben. Die Fragen stellte die scheidende… Mehr

Götz Kubitschek

Interessiert das in vier Tagen noch jemanden?

Zu den merkwürdigen Schulfachkürzeln unserer Töchter (Heimatkunde hieß erst Sachunterricht und nun schlicht „SaU“) gesellte sich vor zwei Jahren ein weiteres. Es nennt sich „MMW“, bedeutet „Moderne Medienwelten“ und hat seinen Nutzen uns Eltern – trotz Nachfrage beim Lehrkörper (um im technizistischen Slang zu bleiben) – bislang nicht wirklich erschlossen. Den Kindern wird hier, soviel ist […] Mehr

Ellen Kositza

Hilft Mathias Brodkorb Hinrich Rohbohm?

Wir dürfen heute einen ungewöhnlichen Vorgang verzeichnen: In einem offenen Brief an die CDU-Bundestagsabgeordnete… Mehr

Götz Kubitschek

Wie weiter?

Der Nachhall der Buchmesse: Es ist ja ein krasses Erlebnis, tausende Menschen an sich vorüberziehen zu sehen, wenn man… Mehr

Götz Kubitschek

Madame Cordhose

Die Leipziger Buchmesse ist zu Ende, und wir waren wieder einmal mittendrin – sehr zum Ärger derer, die lieber unter sich… Mehr

Götz Kubitschek

Subversion und Subvention

Widerstand und Subversion sind höchst beliebte Kategorien, in die sich mancher gern einreiht, vor allem, wenn er zur literarischen Klasse gehört. Ein kluger Mensch behauptete, der vielbelächelte Deutsche Michel (= der begeisterungsfähige Ja-Sager) sei unter der Hand zu einem vom Aussterben bedrohten Exemplar geworden, längst hätte der Ohne-Mich-el die Oberhand gewonnen. Ja, alle schwimmen sie gern […] Mehr

Ellen Kositza

Kein Automat in Leipzig

Die ermüdenden Tage auf der Buchmesse in Leipzig hindern uns derzeit daran, mehr für dieses Netz-Tagebuch zu schreiben… Mehr

Götz Kubitschek

Leipziger Buchmesse: Zwei Präsentationen und ein Automatismus

Edition Antaios und Sezession sind wie jedes Jahr auf der Leiziger Buchmesse mit eigenen Ständen vertreten – selbstredend… Mehr

Götz Kubitschek

Über Felix A.

Übers Wochenende waren wir in einer anderen Welt. Zwar kam es uns vor, als seien wir mit einem gewöhnlichen Kraftfahrzeug unterwegs gewesen, doch am Ende wars wohl eine Art Zeitmaschine, die uns da als „Leihwagen“ vermietet wurde. Geheimtip, sowas! Was wir mitbrachten von diesen zwei Tagen, ist ein Ur-Erlebnis: sich selbst, hierzulande gern in die […] Mehr

Ellen Kositza