Seite 544


Emmanation des Zeitgeistes

Beim Kauf der Emma fühle ich mich immer ein wenig, als wäre ich dieser Theaterkritiker der FAZ, der anscheinend extrem leidet unter den Auswüchsen des modernen, nur um Zersetzung bemühten Regietheaters. Seine furiosen Verrisse legen das jedenfalls nahe. Dennoch versäumt er kaum eine Premiere jener einschlägigen Aufführungen. Ja, so ähnlich ist’s mit der Emma und […] Mehr

Ellen Kositza


Schuldstolz zum Zweiten

Unter der Überschrift Meine Ehre heißt Reue hat unser Institut vor etwas mehr als einem Jahr eine Studie über den ... Mehr

Erik Lehnert


Leipziger Buchmesse: Zwei Präsentationen und ein Automatismus

Edition Antaios und Sezession sind wie jedes Jahr auf der Leiziger Buchmesse mit eigenen Ständen vertreten – selbstredend… Mehr

Götz Kubitschek


Über Felix A.

Übers Wochenende waren wir in einer anderen Welt. Zwar kam es uns vor, als seien wir mit einem gewöhnlichen Kraftfahrzeug unterwegs gewesen, doch am Ende wars wohl eine Art Zeitmaschine, die uns da als „Leihwagen“ vermietet wurde. Geheimtip, sowas! Was wir mitbrachten von diesen zwei Tagen, ist ein Ur-Erlebnis: sich selbst, hierzulande gern in die […] Mehr

Ellen Kositza


Frauentag & Extrawürste

Was lehrt, was bringt, was soll uns der Internationale Frauentag eigentlich heute noch? 1910 rief die Kommunistin Clara Zetkin diesen Gedenktag aus: Im Einvernehmen mit den klassenbewußten politischen und gewerkschaftlichen Organisationen des Proletariats in ihrem Lande veranstalten die sozialistischen Frauen aller Länder jedes Jahr einen Frauentag, der in erster Linie der Agitation für das Frauenwahlrecht dient. Mehr

Ellen Kositza


Werte-Alternative: Die Tugend

Den sogenannten Sekundärtugenden (mit denen man bekanntlich ganz schlimme Dinge machen kann) gegenüber zeigt sich der ... Mehr

Erik Lehnert


Die Vielfachbegabung des Joachim Fernau

Wer Archivalien studiert, muß schon ein kühler Forscher sein, um nicht ins Stöbern & Schmökern zu geraten. In der August-Ausgabe unserer Zeitschrift Sezession werden wir zum 100. Geburtstag ein großes Autorenportrait des unvergessenen konservativen Schriftstellers Joachim Fernau veröffentlichen. Ab Mitte der  fünfziger Jahren erreichten seine Werke wie Disteln für Hagen oder Hauptmann Pax immense Auflagen, jedes war ein garantierter Verkaufsschlager. In Aktenordnern abgeheftet liegen […] Mehr

Ellen Kositza


Neue Wörter 1: mannichln

mannichln (mund., vieldeut. Begriff, nicht zu verwechseln mit dem um Passau verbreiteten Familiennamen): 1. jemanden aus… Mehr

Götz Kubitschek


Zweierlei Rentnerphilosophie: eine Ankündigung

von Adolph Przybyszewski Es gibt da einen klugen Rentner der Bewegung, die 1968 zur Machtergreifung des Konsumismus ... Mehr

Gastbeitrag