Phänomenologie

Endgame? Hybride Kriegsführung und der Möglichkeitssinn

Unter „hybrider Kriegsführung“ versteht man Kriegsführung mittels Propaganda, Sabotage und Destabilisierung des Gegners. Mehr

Caroline Sommerfeld / 89 Kommentare

Volk – Aufgabe statt Konstrukt (II)

Eine phänomenologische Annäherung an das Volk setzt gegen die Auserwähltheit die Einzigartigkeit als grundlegenden Wert. Jedes Volk ist einzigartig. Mehr

Martin Sellner / 121 Kommentare

Volk – Aufgabe statt Konstrukt (I)

Auf dem untergehenden Schiff Europa gibt es zwei Gruppen: Die eine schöpft das eindringende Wasser ab. Die andere lehnt sich amüsiert zurück oder bohrt sogar Löcher. Mehr

Martin Sellner

Phänomenologie der trommelnden Frau

Sie sind überall, wo Wutbürger sich erregen, wo sie als Menschenkette Händchenhalten, wo es heißt „laut sein gegen“: Neonaziaufmärsche, Castortransporte, Banken, Bahnhöfe, Baumfäller. Wir sehen sie in den Nachrichten, auf Videos im Netz, auf illustrierenden Pressephotos: trommelnde Frauen. Mehr

Ellen Kositza

Edmund Husserl zum 150.

Der Name Edmund Husserls, der am 8. April 1859 in Mähren geboren wurde, ist wie kaum ein zweiter in der Philosophiegeschichte mit einem einzigen Begriff verbunden, dem der Phänomenologie. Weil er seine Phänomenologie selbst als die Grundwissenschaft betrachtete, hat sich Husserls selbstgesteller Anspruch damit erfüllt. Der Begriff selbst findet sich in der deutschen Philosophie seit […] Mehr

Erik Lehnert