• Konzept
  • Autoren
  • #75
  • Abo
  • Archiv
  • 30. August 2010

    Haben Völker eine genetische Identität? (Präzisierung zu Sarrazins Äußerung)

    von Gastbeitrag / 0 Kommentare

    Unterstützen

    Manche Leute müssen mit einem Dachschaden leben. Damit es bei keinem unserer Autoren so weit kommt, sollten Sie die Arbeit für sezession.de jetzt honorieren, während Lichtmesz oder Kositza oder einer der anderen bereits über dem nächsten Beitrag sitzt.

    von Andreas VonderachAuf die Frage, ob es auch eine genetische Identität gibt, antwortete Thilo Sarrazin, indem er auf die Basken und die Juden verwies. Mit Recht, denn beides sind Völker mit einem sehr ausgeprägten eigenen anthropologisch-genetischen Profil.Die Basken haben eine Sonderstellung gegenüber den anderen Europäern und unterscheiden sich insbesondere von ihren französischen und spanischen Nachbarn, während sie vor allem den Bretonen, Iren und Walisern näher stehen.Auch die Juden unterscheiden sich genetisch deutlich von den nicht-jüdischen Völkern Europas. Sie weisen auch nach 2000 Jahren immer noch die genetischen Eigenschaften auf, wie sie für die Völker im Nahen Osten charakteristisch sind.Wenn Thilo Sarrazin allerdings von einem (bestimmten) Gen sprach, das alle Juden gemeinsam hätten, hat er sich unglücklich ausgedrückt. Denn ein Gen, das alle Juden haben und das bei Nichtjuden nicht vorkommt, gibt es nicht.Dennoch gibt es viele Gene, die für Juden typisch sind und die...

    Kommentare (0)

      Zeige Kommentar {{vcomments.from}} bis {{vcomments.to}} von {{vcomments.total}} Kommentaren.

    {{$index + vcomments.from }}

    Bisher wurde leider noch nicht kommentiert.

    {{ vcomment.user.name }}
    {{vcomment.name }}
    {{ vcomment.created_at | dateformat }}
    {{{ vcomment.body }}}
    {{ subcomment.name }}
    {{{ subcomment.body }}}

      Zeige Kommentar {{vcomments.from}} bis {{vcomments.to}} von {{vcomments.total}} Kommentaren.

    Für diesen Beitrag ist die Diskussion geschlossen.