• Konzept
  • Autoren
  • #75
  • Abo
  • Archiv
  • 05. December 2013

    Sibylle Berg vs. Akif Pirinçci

    von Martin Lichtmesz / 34 Kommentare

    Martin Lichtmesz ist freier Publizist und Übersetzer.

    Unterstützen

    Manche Leute müssen mit einem Dachschaden leben. Damit es bei keinem unserer Autoren so weit kommt, sollten Sie die Arbeit für sezession.de jetzt honorieren, während Lichtmesz oder Kositza oder einer der anderen bereits über dem nächsten Beitrag sitzt.

    Akif Pirinçci hat unlängst seine Schriftstellerkollegin Sibylle Berg in gewohnt deftiger Weise attackiert. Ich habe seine Auslassungen mit Genugtuung gelesen. Redlich verdient war dieser Rüffel auf jeden Fall. Die Ironie an der Geschichte ist für mich allerdings, daß die Autorin - nicht die SpOn-Kolumnistin - Berg gerade unter Rechten eine Menge Fans hat. Zumindest habe ich aus diesem Eck fast nur Lobpreis gehört. Schon das einst führende Neofolk-Magazin Zinnober (später Zwielicht)  aus Dresden versuchte sie vor vielen Jahren als Kultautorin zu etablieren, und wer Kracht oder Krausser mochte (beide sehr beliebt unter neurechten Lesern), las in der Regel auch Berg. Und von einem eigenwilligen rechten Querkopf wurde mir sogar berichtet, daß er anläßlich seiner Hochzeit aus ihren Werken lesen ließ.Ellen Kositza empfahl sie mir als einmal als Vertreterin einer "spezifisch weiblichen Form" der Misanthropie und Melancholie, und ließ gar Namen wie Montherlant oder Céline fallen. In einem in d...

    Martin Lichtmesz ist freier Publizist und Übersetzer.

    Kommentare (34)

      Zeige Kommentar {{vcomments.from}} bis {{vcomments.to}} von {{vcomments.total}} Kommentaren.

    {{$index + vcomments.from }}
    {{ vcomment.user.name }}
    {{vcomment.name }}
    {{ vcomment.created_at | dateformat }}
    {{{ vcomment.body }}}
    {{ subcomment.name }}
    {{{ subcomment.body }}}

      Zeige Kommentar {{vcomments.from}} bis {{vcomments.to}} von {{vcomments.total}} Kommentaren.

    Für diesen Beitrag ist die Diskussion geschlossen.