• Konzept
  • Autoren
  • #75
  • Abo
  • Archiv
  • 22. October 2010

    Anekdote zur Psychologie der Niederlage

    von Martin Lichtmesz / 0 Kommentare

    Martin Lichtmesz ist freier Publizist und Übersetzer.

    Unterstützen

    Manche Leute müssen mit einem Dachschaden leben. Damit es bei keinem unserer Autoren so weit kommt, sollten Sie die Arbeit für sezession.de jetzt honorieren, während Lichtmesz oder Kositza oder einer der anderen bereits über dem nächsten Beitrag sitzt.

    Es gibt in Deutschland eine erbittertere und profundere "Deutschenfeindlichkeit", als jene, die aus dem culture clash zwischen Kartoffeln und Falafeln hervorgeht: nämlich die Feindlichkeit und den Haß der Deutschen gegen einander und gegen sich selbst. Und das könnte man dann fast schon wirklich als "strukturellen Rassismus" bezeichnen, in einem weitaus schlüssigeren Wortsinne , als sich das unsere klugen Anti-Rassisten so vorstellen:Wer die deutsche Politik danach beurteilt, ob sie den Selbsterhalt des deutschen Staates als Deutsch-Land, als Heimstatt der Deutschen sichert – ob sie im eigenen Land deren unaufhebbare Eigenrechte sichert, die keiner Begründung bedürfen und die andere Völker in ihren Grenzen genauso beanspruchen können –, der sieht sich bald auf zwei Möglichkeiten beschränkt: Er verfällt entweder in Depression, wahlweise auch in Zynismus oder Abstumpfung, die um so größer sind, weil das unterstellte Allgemeininteresse gar nicht zu existieren scheint.Diese Sätze st...

    Martin Lichtmesz ist freier Publizist und Übersetzer.

    Kommentare (0)

      Zeige Kommentar {{vcomments.from}} bis {{vcomments.to}} von {{vcomments.total}} Kommentaren.

    {{$index + vcomments.from }}

    Bisher wurde leider noch nicht kommentiert.

    {{ vcomment.user.name }}
    {{vcomment.name }}
    {{ vcomment.created_at | dateformat }}
    {{{ vcomment.body }}}
    {{ subcomment.name }}
    {{{ subcomment.body }}}

      Zeige Kommentar {{vcomments.from}} bis {{vcomments.to}} von {{vcomments.total}} Kommentaren.

    Für diesen Beitrag ist die Diskussion geschlossen.