18. September 2013

Politik-Programm auf dem „zwischentag“

von Felix Menzel / 0 Kommentare

Felix Menzel ist Chefredakteur des Schülerblogs blauenarzisse.de.

SONY DSCWelche inhaltliche Bandbreite das konservative Lager zu bieten hat, werden wir auf dem 2. zwischentag am 5. Oktober 2013 in Berlin noch deutlicher zeigen können als im letzten Jahr. Denn neben vielen neuen Ausstellern verspricht das Begleitprogramm auf den zwei Podien für Kultur und Politik viel Spannung. Das Kultur-Programm haben wir bereits veröffentlicht. Nun ist das Politik-Programm an der Reihe:

Auf dem Politik-Podium geht es um die großen aktuellen Themen, die Deutschland und insbesondere das konservative Lager bewegen. Alle Diskussionen werden moderiert. Damit Sie sich vorab einen Eindruck von den Referenten und Themen verschaffen können, sind hier auf Sezession im Netz einige Verlinkungen eingebaut.

Das voraussichtliche Programm:

10:15-10:35 Uhr: Präsentation des Arktos-Verlag.

10:45-11:05 Uhr: Buchpräsentation: Junges Europa. Szenarien des Umbruchs
Teilnehmer: Philip Stein (Autor), Thomas Hüttner (DER ECKART), Philippe Vardon (Protest in Frankreich).

11:15-11:35 Uhr: Präsentation der Zeitschrift Sezession.

11:45-12:20 Uhr: Podiumsdiskussion über „Öko-Nihilismus“.
Teilnehmer: Edgar L. Gärtner (Autor des Buches Öko-Nihilismus. Eine Kritik der Politischen Ökologie), Erik Lehnert (Geschäftsführer des Instituts für Staatspolitik)

12:45-13:15 Uhr: Präsentation des Verlags Antaios mit Götz Kubitschek (Verleger) und Manfred Kleine-Hartlage (Die liberale Gesellschaft und ihr Ende).

13:25-13:50 Uhr: Diskussion über den „Nationalsozialistischen Untergrund und den Prozeß gegen Beate Zschäpe“.

14:00-14:35 Uhr: Podiumsdiskussion über konservative Bildungszentren.
Teilnehmer: Felix Menzel (Blaue Narzisse und Leiter des Zentrums für Jugend, Identität und Kultur in Dresden), Andreas Lichert (Projektwerkstatt Karben).

14:45-15:20 Uhr: Podiumsdiskussion über die „Massen-Uni“.
Teilnehmer: Prof. Dr. George Turner (ehemaliger Senator für Wissenschaft und Forschung des Landes Berlin), Dr. Karlheinz Weißmann (Gymnasiallehrer und wissenschaftlicher Leiter des Instituts für Staatspolitik).

15:30-16:05 Uhr: Podiumsdiskussion über die Zukunft der Burschenschaft.
Teilnehmer: Michael Paulwitz (Schriftleiter Burschenschaftliche Blätter), Friedrich Engelke (Jurist, Kritiker des Dachverbandes Deutsche Burschenschaft).

16:15-16:45 Uhr: Präsentation der Arbeit des Instituts für Staatspolitik mit Dr. Erik Lehnert.

17:00-17:45 Uhr: Podiumsdiskussion über die Identitäre Bewegung und „rechte“ Projekte in Europa.
Teilnehmer: Markus Willinger (Arktos-Verlag), Gabriele Adinolfi vom Centro Studi Polaris (Italien), Philippe Vardon (Frankreich) sowie Aktivisten der Identitären Bewegung aus Deutschland und Österreich.

Hier geht es zur Seite der Freien Messe Berlin: zwischentag.de - es wird Zeit, daß Sie sich eine Messekarte bestellen!

Felix Menzel ist Chefredakteur des Schülerblogs blauenarzisse.de.

Kommentare (0)

Für diesen Beitrag ist die Diskussion geschlossen.