Es geht etwas um im rechten Lager. Will man die „Gespenst“-Metapher bedienen, so ist es ein Gespenst der „Fragwürdigkeit“. Ich sehe es zum Beispiel im großartigen Buch von Martin Lichtmesz, sowie in den Blogbeiträgen Lutz Meyers. Ich spüre es überall um mich herum. Gewisse, bisher oft unthematisierte Grundideen, wie Nominalismus, Dezisionismus, heroischer Subjektivismus/Nihilismus, kurz ein […]

Der russische Philosoph Alexander Dugin ist so etwas wie der Slavoj Žižek der Rechten, wenn auch eine Spur kohärenter in …

„Pro Deutschland“ droht aktuell damit, öffentlich „The Innocence of Muslims“  aufzuführen. Ich frage mich, was genau man …

Wohin ist es verschwunden, das „Volk“, von dem nach unseren Verfassungen und Parteiprogrammen „alles Recht“ und „alle …

Auf seine eigene originelle Art ist Richard Herzinger von der Welt (erst neulich Thema in diesem Blog) ein Genie. Ich …

Die Nervensäge Richard Herzinger fühlte sich vor einigen Tagen aufgefordert, in der Welt eine Lanze für die Demokratie zu brechen. Sein Ziel ist, die Debatte um die „Postdemokratie“ als absurd zu entlarven. Doch Herzinger tut genau das, was allwissende Demokraten meistens tun, wenn sie mit Argumenten konfrontiert werden: Sie weichen auf die Ebene der Gefühle […]

Neulich habe ich an dieser Stelle über die Serie „Der Stern von Afrika“ in dem Comicsmagazin Zack berichtet. Daran …