Sezession

etiam si omnes
– ego non.

Carl Schmitt und Alexandre Kojève an der Schwelle zur Globalisierung

pdf der Druckfassung aus Sezession 8 / Januar 2005von Galin TihanovAlexandre Kojève (1902 – 1968) und Carl Schmitt (1888 – 1985) stammten aus recht unterschiedlichen Milieus, schlugen unterschiedliche Laufbahnen ein und positionierten sich... Mehr

Von sezession / 0 Kommentare

Carl Schmitt: Der Schatten Gottes – eine Rezension

(Rezension aus Sezession 62 / Oktober 2014)von Felix DirschSeit vor über 20 Jahren das Glossarium erschienen ist und in den letzten Jahren aus verschiedenen Lebensphasen (bis 1934) Aufzeichnungen Carl Schmitts veröffentlicht wurden, kann ma... Mehr

Von sezession / 0 Kommentare

Carl Schmitt verteidigen?

Ja, das scheint nötig zu sein, jetzt, wo er als Billard-Kugel verwendet werden soll, um den General in spe Erich Vad von der Karriereleiter zu stoßen. Vad selbst übrigens, der in dieser Zeitschrift einmal über die Aktualität Carl Schmitts e... Mehr

Von Götz Kubitschek / 35 Kommentare

Briefwechsel Carl Schmitt/Hans-Dietrich Sander

Ich kann eine Neuerscheinung meines Verlags anzeigen: Werkstatt-Discorsi, den umfangreichen Briefwechsel zwischen Carl Schmitt und Hans-Dietrich Sander.Der erste Brief datiert vom 22. Mai 1967. Auf Empfehlung von Armin Mohler schickt Sander... Mehr

Von Götz Kubitschek / 0 Kommentare

Warum Carl Schmitt lesen?

Seit der Frühjahrsprospekt meines Verlags versandt ist, hat ein rundes Dutzend Leser angerufen, um zu erfragen, wieso ich gerade die Bücher Carl Schmitts in den Versand aufgenommen habe und warum ich ihn derzeit wieder intensiv lese. Meine... Mehr

Von Götz Kubitschek / 8 Kommentare

125. Geburtstag Carl Schmitt

(Text aus dem Band Vordenker des Staatspolitischen Handbuchs, Schnellroda 2012.)von Günter MaschkeIm Sommer 1945, kurz nach Kriegsende, schrieb Carl Schmitt das Gutachten Das internationalrechtliche Verbrechen des Angriffskrieges und der Gr... Mehr

Von Gastbeitrag / 0 Kommentare

Neues von Carl Schmitt

pdf der Druckfassung aus Sezession 25/August 2008von Karlheinz WeißmannDie Ausgabe 4/2008 von Literaturen, dem „Journal für Bücher und Themen" (eine Art deutscher Abklatsch des legendären französischen Magazine littéraire), erschien mit sei... Mehr

Von sezession / 0 Kommentare

Intellektuellenpolitik - Stefan Breuers "Carl Schmitt im Kontext"

von Günter Maschke(Rezension aus Sezession 52 / Februar 2013)Meist ist auch der stattlichste Baum nur Teil eines Waldes, und deshalb ist es notwendig, einen Denker im Kontext zu betrachten. Ausgerechnet gegenüber Carl Schmitt, dem rastlos k... Mehr

Von Gastbeitrag / 0 Kommentare

Seenahme im Cyberspace - Wolfgang Schivelbusch liest Carl Schmitt

Der Kulturhistoriker und Mentalitätssoziologe Wolfgang Schivelbusch hat mit seiner Dankesrede zur Verleihung des Lessing-Preises 2014 der Freien und Hansestadt Hamburg die Tradition der fruchtbaren Auseinandersetzung linker Theoretiker mit... Mehr

Von Götz Kubitschek / 14 Kommentare

Sündenbock und Kantenschere

In meiner politischen „Sturm-und-Drang-Phase“ las ich einige Texte aus der NS-Zeit und stieß dabei auch auf einen Gedichtband von ihm. Schon damals fiel es mir schwer, die schwülstige Politlyrik ernst zu nehmen. ... Mehr

Von Martin Sellner / 205 Kommentare

Klischees über Kirche und Kindesmißbrauch

Es gibt, frei nach Carl Schmitt, auch einen pro-katholischen Affekt. Jedenfalls stellt dieser sich bei mir als römisch-katholischem Agnostiker zuverlässig ein, wenn das Kirchenbashing mal wieder derart en vogue ist und lautstark auftritt, d... Mehr

Von Martin Lichtmesz / 0 Kommentare

Günter Maschke - Das Geburtstagsgespräch

SEZESSION: Herr Maschke, Sie waren auf einem viertägigen Carl-Schmitt-Kongreß in Brasilien. Warum waren Sie der einzige Deutsche, wenn es doch um einen Deutschen ging, an dem sich hierzulande die Geister scheiden und über den Jahr für Jahr... Mehr

Von Götz Kubitschek / 0 Kommentare