Chrismon

Satiremagazin chrismon

Das Satire-Heft Titanic hatte ich abbestellt, nachdem ich für den Studententarif nicht mehr in Frage kam. Die längere Durststrecke ohne forcierte Erheiterung hatte ein Ende, seitdem der FAZ das sogenannte „evangelische Magazin“ chrismon beiliegt. Bibelworte und Christentugenden drehen und dehnen, bis sie platzen: ein saukomisches Schelmenstück – was die aktuelle Nummer aufs Neue bestätigt! Mehr

Ellen Kositza