Richard Schirrmann

100 Jahre Jugendherberge

Weil nach obrig­keit­li­cher Ansicht der Leh­rer Richard Schirr­mann zuwe­nig Zeit im sti­cki­gen Gel­sen­kir­che­ner Klas­sen­raum und zuviel auf Wan­der­ta­gen ver­brach­te, wur­de er ver­setzt. Dann, so Schirr­mann, „über­fiel mich plötz­lich der Gedan­ke: Jedem wan­der­wich­ti­gen Ort in Tages­mar­sch­ab­stän­den gleich Schu­le und Turn­hal­le auch eine gast­li­che Jugend­her­ber­ge zur Ein­kehr für die wan­der­fro­he Jugend Deutsch­lands ohne Unter­schied“ zu schaffen. Mehr

Ellen Kositza