Über Autos, Engel und Faschismus

Zum Redaktionsschluß des Harenberg Chronik-Kalenders 2009 hatte der Terminus Abwrackprämie noch nicht Eingang in den deutschen Wortschatz gefunden.

Ellen Kositza

Ellen Kositza ist Literatur-Redakteurin und Mutter von sieben Kindern.

Nichts­des­to­trotz war­tet heu­te das Kalen­der­blatt mit einem hüb­schen Zitat von Robert Lembke auf: „Volks­wirt­schaft ist die Leh­re von der Not­wen­dig­keit, daß der Mensch ein Auto braucht, um Geld zu ver­die­nen, damit er sich ein Auto kau­fen kann.”

Damit ist bei­na­he alles gesagt zu die­sem Teil des soge­nann­ten Kon­junk­tur­pa­kets. Aus­führ­li­cher und den­noch poin­tiert infor­miert hier­zu die Wirt­schafts­wo­che. Was dort noch nicht auf­ge­grif­fen wur­de, ist die Dis­kus­si­on dar­über, daß Hartz IV-Emp­fän­ger, die wil­lens sind, ihr Schon­ver­mö­gen von maxi­mal 9000 Euro in einen Flit­zer zu inves­tie­ren, von der Prä­mie aus­ge­schlos­sen wer­den. Ver­tre­tern der Links­par­tei kam des­we­gen grad die Gal­le hoch, Mot­to: “Sub­ven­tio­nier­te Neu­wa­gen für alle!”

Auch bei uns kam das The­ma Abwra­cken kurz auf den (Küchen-)Tisch, weil die eige­ne Fami­li­en­kar­re deut­lich älter als neun Jah­re ist und Zei­chen der Alters­schwä­che auf­weist. Zur Fra­ge „neu­es Auto” ten­dier­te der häus­li­che Wei­ber­rat unent­schlos­sen: Man ist in den alt­ge­dien­ten VW-Bus ver­liebt. Womit gül­tig bewie­sen wäre, daß Öko­no­mie zu gro­ßen Tei­len auf psy­cho­lo­gi­schem Hokus­po­kus basiert…

Das Luzi­fer-Bild links oben paßt inso­fern zum Robert-Lembke-Zitat, weil der genann­te Chro­nik-Kalen­der heu­te auch auf den Geburts­tag des Engel­ma­lers Franz von Stuck hin­weist. Er wur­de 1863 gebo­ren. Zahl­rei­che Dru­cke von Stucks schmü­cken die Räu­me unse­res Rit­ter­guts. Das Luzi­fer-Bild beti­tel­te Edi­ti­on Antai­os mal mit „Ver­su­chung”, um den im Ver­lag erschie­nen opu­len­ten Faschis­mus-Band von Ernst Nol­te zu bewerben.

Bild­quel­le: litmuse

Ellen Kositza

Ellen Kositza ist Literatur-Redakteurin und Mutter von sieben Kindern.

Nichts schreibt sich
von allein!

Das Blog der Zeitschrift Sezession ist die wichtigste rechtsintellektuelle Stimme im Netz. Es lebt vom Fleiß, von der Lesewut und von der Sprachkraft seiner Autoren. Wenn Sie diesen Federn Zeit und Ruhe verschaffen möchten, können Sie das mit einem Betrag Ihrer Wahl tun.

Verein für Staatspolitik e.V.
DE80 8005 3762 1894 1065 43
NOLADE21HAL

Kommentare (0)

Für diesen Beitrag ist die Diskussion geschlossen.