Sezession
18. Februar 2010

Auch Felix Springer …

Götz Kubitschek

... macht jetzt mit als Autor der Sezession im Netz, die vor Wochen unbemerkt ihr Motto von der "schönen, wahren und guten Rechten" durch das etwas weniger witzige "etiam si omnes, ego non" ersetzt hat - natürlich nicht, ohne die alte Selbstbezichtigung mit allen Anzeichen von Mimikry weiterzuflüstern. Felix Springer ist den Einflüsterungen erlegen, sein Freund Böcker mag sein Scherflein dazu beigetragen haben.

Götz Kubitschek

Götz Kubitschek ist Verleger (Antaios) und seit 2003 verantwortlicher Redakteur der Sezession.

Springer (Jahrgang 1988) ist an dasgespraech.de beteiligt, nun wird er bei uns versuchen, in den Fußstapfen des anderen großen Sohnes seiner Heimatstadt den Weg korrigierend zurück- und zugleich weiterzugehen: Auch Rudi Dutschke wurde in Luckenwalde geboren, jedoch ist er zugleich Ideengeber und Blindschleiche gewesen.

In wenigen Minuten gibt Springer sein Debüt: Es geht um Spengler und die Ibsenweiber, und Spengler ist einer derjenigen, die Springer zu seinen Hausheiligen zählt. Er selbst wird auf sezession.de keinen Tagesjournalismus und kein Boulevard betreiben, sondern dann Lesefrüchte und Beobachtungen präsentieren, wenn es ihn überfällt ...

Seine Autorenseite: hier.


Götz Kubitschek

Götz Kubitschek ist Verleger (Antaios) und seit 2003 verantwortlicher Redakteur der Sezession.

Kommentare (0)

Für diesen Beitrag ist die Diskussion geschlossen.