Presseschau, 27. März 2010

Auswahlpresseschau, erstellt aus diversen Zeitungen, Magazinen und Blogs. Einige Schwerpunkte diese Woche: Erdogan läßt (einmal mehr) die Maske fallen; ...

 Gastbeitrag

Fremde Federn reichen Beiträge ein. Sind sie gut, bringen wir sie.

… Mer­kel: „Wir kön­nen das wup­pen“ (Links­trend und Grie­chen­land-Hil­fe); Bau des Mili­tär­mu­se­ums in Dres­den; vom Sinn und Unsinn frü­her und all­zu frü­her Bil­dung; Ethik in der Medi­zin: Lebens­er­hal­tung um jeden Preis?; diver­se Arti­kel zur Ausländerproblematik.


Äuße­res, Kriegs- und Konfliktforschung

Vor Mer­kels Ankara-Besuch
Erdo­gan will das Tür­ki­sche in Deutsch­land stärken
Der tür­ki­sche Minis­ter­prä­si­dent Recep Tayy­ip Erdo­gan ver­langt von der Bun­des­re­gie­rung eine ande­re Inte­gra­ti­ons­po­li­tik. Unter ande­rem for­dert er tür­kisch gepräg­te Aus­bil­dun­gen und die dop­pel­te Staats­bür­ger­schaft. Denn auch wenn ein Tür­ke sei­ne Staats­bür­ger­schaft able­ge, ände­re das nichts an sei­ner eth­ni­schen Herkunft.

Tref­fen mit Merkel
Erdo­gan for­dert tür­ki­sche Gym­na­si­en in Deutschland
Kurz vor dem Tür­kei-Besuch von Ange­la Mer­kel legt Minis­ter­prä­si­dent Recep Tayy­ip Erdo­gan sei­nen For­de­rungs­ka­ta­log vor: In einem Inter­view plä­diert er für tür­ki­sche Gym­na­si­en in Deutsch­land und for­dert die EU-Vollmitgliedschaft.

Gegen­vor­schlag: Wie wäre es denn mit Tür­kisch-Kur­sen im Hei­mat­land zwecks Reinte­gra­ti­on in der Tür­kei im Rah­men eines groß­an­ge­leg­ten Rückkehrprogramms?

Bun­des­re­pu­bli­ka­ni­scher Irrsinn …
Kundus-Bombardement
Bun­des­an­walt­schaft ermit­telt gegen Oberst Klein
Die Bun­des­an­walt­schaft hat im Fall des Kun­dus-Bom­bar­de­ments ihre Zustän­dig­keit erklärt. Oberst Klein steht im Ver­dacht, ein Kriegs­ver­bre­chen began­gen zu haben.

Hier klingt es schon etwas anders …
Kunduz-Affäre
Bun­des­an­wäl­te laden Oberst Klein vor
Von Mat­thi­as Gebauer
Deutsch­lands obers­te Staats­an­wäl­te star­ten ihre Ermitt­lun­gen gegen Oberst Klein: In die­ser Woche müs­sen der Bun­des­wehr­kom­man­deur, sein Flug­o­f­fi­zier und zwei wei­te­re Sol­da­ten in Karls­ru­he zum umstrit­te­nen Bom­ben­be­fehl von Kun­duz aus­sa­gen. Um eine Ankla­ge wegen Kriegs­ver­bre­chen wer­den sie wohl herumkommen.

Staat, Demo­gra­phie, Wirtschaft

Pro­tes­te beglei­ten CDU-Parteitag
MÜNSTER. Mit einer Pro­test­ak­ti­on haben Mit­glie­der der Akti­on „Links­trend stop­pen“ am Sonn­abend zu Beginn des CDU-Lan­des­par­tei­tags in Müns­ter auf den Ver­lust christ­lich-kon­ser­va­ti­ver Wer­te in der Uni­on hingewiesen.
Mit einem Trans­pa­rent mit der Auf­schrift „Wir sind die Basis“ sorg­ten die Pro­tes­tie­rer für Auf­merk­sam­keit und Unmut unter den Dele­gier­ten in der Münsterlandhalle.

Mer­kel: „Wir kön­nen das wuppen“
Von Robin Alexander
Klei­ner Par­tei­tag der CDU – Grö­he als Gene­ral­se­kre­tär gewählt
Ber­lin – Auch frü­her kam vor, daß Ver­an­stal­tun­gen der CDU von Demons­tran­ten bela­gert wur­den. Aber die zwei Hand­voll jun­ge Leu­te in T‑Shirts mit dem Auf­druck „Links­trend stop­pen!“, die sich ges­tern vor dem Bun­des­aus­schuß, dem soge­nann­ten klei­nen Par­tei­tag, fil­men las­sen, sind sel­ber die CDU. Jeden­falls behaup­ten sie das: „Wir sind die Basis“ steht auf ihrem Trans­pa­rent. Sie kla­gen, die Füh­rung gebe kon­ser­va­ti­ve Posi­tio­nen auf. Die meis­ten Dele­gier­ten sehen mit ihnen kei­nen Gesprächs­be­darf – sie gehen wort­los vorbei.

EU-Län­der eini­gen sich
Grie­chen­land-Hil­fe wird für Deutsch­land teuer
Von Katha­ri­na Schäder
Kanz­le­rin Mer­kel hat sich beim EU-Gip­fel durch­ge­setzt. Die Euro-Län­der stimm­ten dem Ent­wurf von Mer­kel und Sar­ko­zy zu – frei­wil­li­ge bila­te­ra­le Kre­di­te und Finanz­sprit­zen des Inter­na­tio­na­len Wäh­rungs­fonds. Deutsch­land müß­te bis zu fünf Mil­li­ar­den Euro zah­len. Grie­chen­land will mög­li­che Kre­di­te aber nicht nutzen.

Uns feh­len 6,2 Bil­lio­nen Euro
Genera­tio­nen­bi­lanz zeigt: Staats­ver­schul­dung ist weit grö­ßer als angenommen
Von Doro­thea Siems
Ber­lin – Die Ver­schul­dung des deut­schen Staa­tes ist weit grö­ßer als offi­zi­ell aus­ge­wie­sen. Nach Berech­nun­gen des Frei­bur­ger Finanz­wis­sen­schaft­lers Bernd Raf­fel­hü­s­chen im Auf­trag der libe­ra­len Stif­tung Markt­wirt­schaft klafft in den öffent­li­chen Haus­hal­ten eine Nach­hal­tig­keits­lü­cke von 6,2 Bil­lio­nen Euro. Zur Beglei­chung die­ser tat­säch­li­chen Schul­den­last müß­te jeder Bun­des­bür­ger – also vom Neu­ge­bo­re­nen bis zum Rent­ner – bis zum Lebens­en­de zusätz­lich zu sei­nen Steu­ern und Sozi­al­ab­ga­ben jeden Monat 279 Euro an den Staat abführen.

Kam­pa­gne „Man spricht Deutsch“
Wes­ter­wel­le will Sie­ges­zug des Eng­li­schen stoppen
Von Ste­pha­nie Lob
Deutsch soll Arbeits­spra­che im Aus­wär­ti­gen Dienst der EU wer­den. Dafür kämpft Außen­mi­nis­ter Gui­do Wes­ter­wel­le. Deutsch ist die am meis­ten gespro­che­ne Mut­ter­spra­che in Euro­pa. Euro­pa-Poli­ti­kern geht Wes­ter­wel­les Ansin­nen den­noch zu weit. Sie ver­spot­ten sei­ne „Man-spricht-Deutsch“-Kampagne.

Ener­gie­ge­win­nung
Bill Gates will mit Mini-Mei­lern die Kern­kraft revolutionieren
Micro­soft-Grün­der Bill Gates treibt sei­nen Traum von effi­zi­en­ter und sau­be­rer Ener­gie vor­an. Eine von dem Mul­ti­mil­li­ar­där finan­zier­te Fir­ma lotet den Bau von Mini-Atom­kraft­wer­ken aus. Sie sol­len jahr­zehn­te­lang ohne War­tung Strom produzieren.

Die Lin­ke, Geschichts- und Iden­ti­täts­po­li­tik, His­to­ri­sches (Zeit­ge­schich­te)

Tram­fah­rer leg­te umstrit­te­ne Zei­tung aus
Pots­dam – Ein Stra­ßen­bahn­fah­rer des Pots­da­mer Ver­kehrs­be­triebs (ViP) steht in der Kri­tik, für eine umstrit­te­ne Zeit­schrift gewor­ben zu haben. Wie ViP-Chef Mar­tin Weis bestä­tig­te, habe es bereits am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag eine ent­spre­chen­de tele­fo­ni­sche Beschwer­de gege­ben. Auch im Inter­net exis­tie­ren Ein­trä­ge über den Vorfall.
So soll ein Tram­fah­rer in der Linie 99 ein Exem­plar der Wochen­zei­tung „Jun­ge Frei­heit“ offen sicht­bar in die Aus­la­ge hin­ter dem Fah­rer­sitz gesteckt haben – sonst der Platz für Eigen­wer­bung und ande­re Hand­zet­tel des Ver­kehrs­un­ter­neh­mens. Die „Jun­ge Frei­heit“ gilt unter Poli­tik­wis­sen­schaft­lern als Publi­ka­ti­ons­or­gan von rechts­ge­rich­te­ten Intel­lek­tu­el­len, ohne aber offen rechts­ex­tre­me Posi­tio­nen zu ver­tre­ten. Der ver­ant­wort­li­che Fah­rer ist inzwi­schen bekannt, ob es Kon­se­quen­zen gibt, ließ Weis offen: „Wir wer­den mit ihm spre­chen.“ Es sei gene­rell nicht erlaubt, in ViP-Fahr­zeu­gen unge­neh­mig­te Wer­bung zu machen. Zudem wür­de in den Fahr­zeu­gen prin­zi­pi­ell auf poli­ti­sche, reli­giö­se und welt­an­schau­li­che Mei­nun­gen ver­zich­tet, so Weis: „Unse­re Fah­rer sind außer­dem ange­wie­sen, an End­hal­te­stel­len die Aus­la­gen zu prü­fen.“ HK

Wir­bel um Pots­da­mer Stra­ßen­bahn­fah­rer, der JUNGE FREIHEIT liest
JF-Chef­re­dak­teur Die­ter Stein kün­digt Ver­teil­ak­ti­on in Pots­dam an und lädt in den Ver­lag ein

„Rot­la­ckier­te Faschis­ten“: CDU-Poli­ti­ker erhält Rüge im Bundestag
BERLIN. Der hes­si­sche CDU-Abge­ord­ne­te Peter Tau­ber ist von Bun­des­tags­vi­ze­prä­si­den­tin Karin Göring-Eckardt (Grü­ne) gerügt wor­den, weil er die Links­par­tei als „rot­la­ckier­te Faschis­ten“ bezeich­net hat. Die Links­par­tei will nun Straf­an­zei­ge gegen Tau­ber wegen Volks­ver­het­zung stellen.

Der unver­meid­li­che Kel­ler­hoff. Auch in die­sem Arti­kel wie­der­holt er sein Man­tra von deut­scher „Allein­schuld“ und einem angeb­lich von der Wehr­macht geführ­ten all­ge­mei­nen „Ver­nich­tungs­krieg“ …
Dresden
Bun­des­wehr baut Mili­tär­mu­se­um der Superlative
Von Sven Felix Kellerhoff
In Dres­den ent­steht das größ­te Geschichts­mu­se­um Deutsch­lands. Von Ende 2011 an wird dort Kriegs­ge­schich­te prä­sen­tiert wie nir­gends sonst welt­weit. Das Muse­um ist kei­ne stol­ze Waf­fen­schau, son­dern zeigt in aller Här­te die Wir­kung mili­tä­risch orga­ni­sier­ter Gewalt gegen Menschen.

Vom Elend der deut­schen Zeitgeschichte
Von Ste­fan Scheil

Dresd­ner Opferzahlen
Nach wis­sen­schaft­li­chen Gesichts­punk­ten gearbeitet
Den Bom­ben­an­grif­fen auf Dres­den sind nach Ansicht der von der Stadt ein­ge­setz­ten His­to­ri­ker­kom­mis­si­on 25.000 Men­schen zum Opfer gefal­len. Das Ergeb­nis hat für hef­ti­ge Reak­tio­nen gesorgt und der Kom­mis­si­on den Vor­wurf ein­ge­bracht, sie habe die Zah­len klein­ge­rech­net. Der Luft­kriegs­ex­per­te Horst Boog ver­tei­digt in der JUNGEN FREIHEIT die Forschungsergebnisse

Land­nah­me und Überfremdung/Zuwanderung und Integration

Links­trend der kon­flikt­scheu­en Uni­on ist offen­bar nicht zu stoppen …
Ber­li­ner CDU setzt sich für Kopf­tuch ein
BERLIN. Der Ber­li­ner CDU-Lan­des­ver­band hat ein Inte­gra­ti­ons­kon­zept vor­ge­stellt, mit dem gezielt Zuwan­de­rer ange­spro­chen wer­den sol­len. „Inte­gra­ti­on muß zur Chef­sa­che wer­den“, sag­te der CDU-Vor­sit­zen­de Frank Hen­kel bei der Prä­sen­ta­ti­on des Posi­ti­ons­pa­piers ver­gan­ge­ne Woche. Ber­lin ste­he am Schei­de­weg „eines fried­li­chen Zusam­men­le­bens oder eines stei­gen­den gesell­schaft­li­chen Konfliktes“.

Tür­ki­scher Geheim­dienst in Ein­bruch­se­rie bei Ber­li­ner Behör­den verwickelt
Mün­chen. Der tür­ki­sche Geheim­dienst MIT war offen­bar in drei spek­ta­ku­lä­re Ein­brü­che bei Ber­li­ner Behör­den im Juli 2009 invol­viert. Das berich­tet das Nach­rich­ten­ma­ga­zin FOCUS unter Beru­fung auf Erkennt­nis­se der Ber­li­ner Staats­an­walt­schaft. Die Behör­de hat laut FOCUS Ende Febru­ar unter dem Akten­zei­chen 68 JS 57/10 Ankla­ge gegen einen mut­maß­li­chen Täter erho­ben. Anfang Juli 2009 hat­ten Ein­bre­cher in der Ber­li­ner Aus­län­der­be­hör­de und in zwei Bür­ger­äm­tern über 5000 Rei­se­do­ku­men­te erbeu­tet. Dar­un­ter waren Blan­ko-Exem­pla­re von vor­läu­fi­gen Rei­se­päs­sen, Visa, Auf­ent­halts- und Nie­der­las­sungs­er­laub­nis­sen sowie Dienst­sie­gel und Stempel.

Poli­zei­ge­werk­schaft: Fami­li­en­clans bil­den eine mas­si­ve Bedro­hung in Berlin
Ber­lin (ddp-bln). Die Deut­sche Poli­zei­ge­werk­schaft sieht durch kri­mi­nel­le Clans aus Zuwan­de­rer­fa­mi­li­en die Sicher­heit in Ber­lin stark gefähr­det. „Wenn man kri­mi­nel­le Groß­fa­mi­li­en aus dem Ver­kehr zie­hen wür­de, gin­ge es Ber­lin viel bes­ser“, sag­te der Lan­des­vor­sit­zen­de der Deut­schen Poli­zei­ge­werk­schaft Ber­lin (DPolG), Bodo Pfalz­graf, in einem Gespräch mit der Nach­rich­ten­agen­tur ddp. In der Haupt­stadt gebe es 15 aus­län­di­sche Fami­li­en­ban­den, die ihr „Ein­kom­men aus­schließ­lich über Sozi­al­leis­tun­gen oder kri­mi­nel­le Machen­schaf­ten bezie­hen“. Am Poker­raub auf das Ber­li­ner Grand Hyatt Hotel am 6. März waren nach Pfalz­grafs Wor­ten Ange­hö­ri­ge von zwei die­ser Groß­fa­mi­li­en beteiligt.
„Deut­sches Recht inter­es­siert sol­che Ban­den nicht“, sag­te der DPolG-Lan­des­vor­sit­zen­de. Die Ent­schei­dun­gen tref­fe das Fami­li­en­ober­haupt. In Ber­lin sei­en die 13 ara­bi­schen und zwei tür­ki­schen Groß­fa­mi­li­en unter ande­rem durch Schutz­geld­erpres­sung, Dro­gen­han­del oder Pro­sti­tu­ti­on auf­ge­fal­len. Teils hät­ten die betrof­fe­nen Fami­li­en in Neu­kölln, Wed­ding und Span­dau „gan­ze Stra­ßen­zü­ge“ unter sich aufgeteilt.

Auch hier waren es „Süd­län­der“ …
Hamburg-Billstedt
Gang prü­gelt bru­tal auf jun­gen Mann ein
Sie tra­ten und schlu­gen gna­den­los zu. Immer wie­der – bis sich das Opfer nicht mehr rühr­te. Etwa fünf bis sechs Her­an­wach­sen­de haben in der Nacht zum Sonn­abend in Bills­tedt einen 19jährigen für ein paar Euro bei­na­he umgebracht.
VON THOMAS HIRSCHBIEGEL

Erzie­hung, Bil­dung, Sonstiges

Bil­dung
Frü­he Ein­schu­lung ver­baut Chan­ce auf Gymnasium
Eine frü­he Ein­schu­lung soll­te eigent­lich das Kind för­dern: Doch auf dem Weg in die wei­ter­füh­ren­de Schu­le wer­den jün­ge­re Kin­der von den Lehr­kräf­ten trotz aus­rei­chen­der intel­lek­tu­el­ler Fähig­kei­ten oft falsch ein­ge­schätzt. Dadurch erfah­ren sie einen gra­vie­ren­den Nach­teil, behaup­ten Bildungsexperten.

Embryo­nal­ent­wick­lung
Was ein Baby im Bauch schon alles ler­nen kann
Von Sophia Seiderer
Sie lachen, lie­ben Gedich­te und sind musi­ka­lisch: Unge­bo­re­ne kön­nen mehr als Dau­men­lut­schen. „Die Gebär­mut­ter ist das ers­te Klas­sen­zim­mer des Men­schen“, sagen Psy­cho­lo­gen. Für vie­le ist es die schöns­te Schul­zeit des Lebens – man­che wer­den aber vom Ehr­geiz der spä­te­ren Eltern überfordert.

Urmen­schen
Auf­rech­ter Gang ist 3,6 Mil­lio­nen Jah­re alt
Der auf­rech­te Gang wur­de offen­bar schon vor 3,6 Mil­lio­nen Jah­ren erfun­den. Das hat jetzt ein bio­me­cha­ni­sches Expe­ri­ment erge­ben. Es basier­te auf ver­stei­ner­ten Fuß­spu­ren – und Men­schen, die ver­sucht haben, wie Schim­pan­sen zu laufen.

Sen­sa­tio­nel­ler Knochenfund
For­scher fin­den Spur zu unbe­kann­ter Menschenart
Von Cin­thia Briseño
Haben For­scher einen Homo inco­gni­tus ent­deckt, eine bis­her unbe­kann­te Men­schen­art? In Süd­si­bi­ri­en wur­de der Fin­ger­kno­chen einer 30.000 Jah­re alten Lei­che gefun­den – die Gene unter­schei­den sich von jenen des moder­nen Men­schen und des Nean­der­ta­lers. Die Wis­sen­schaft­ler wäh­nen sich auf der Spur einer Sensation.

Ethik
„Was ist so schlimm am Sterben?“
Der Ret­tungs­me­di­zi­ner Micha­el de Rid­der über sei­ne Erleb­nis­se mit Tod­kran­ken, die Lebens­er­hal­tung um jeden Preis und die ärzt­li­che Bei­hil­fe zum Suizid.

 Gastbeitrag

Fremde Federn reichen Beiträge ein. Sind sie gut, bringen wir sie.

Nichts schreibt sich
von allein!

Das Blog der Zeitschrift Sezession ist die wichtigste rechtsintellektuelle Stimme im Netz. Es lebt vom Fleiß, von der Lesewut und von der Sprachkraft seiner Autoren. Wenn Sie diesen Federn Zeit und Ruhe verschaffen möchten, können Sie das mit einem Betrag Ihrer Wahl tun.

Verein für Staatspolitik e.V.
DE86 5185 0079 0027 1669 62
HELADEF1FRI

Kommentare (0)

Für diesen Beitrag ist die Diskussion geschlossen.