Bruttoinlandsprodukt

Der Platz vor dem Rittergut Schnellroda ist mit sogenannten Schlacken gepflastert. Er wurde im Jahre 2005 aufgerissen, neu...

Götz Kubitschek

Götz Kubitschek ist Verleger (Antaios) und seit 2003 verantwortlicher Redakteur der Sezession.

ver­mes­sen und in sei­ne jet­zi­ge Form gebracht. Vori­ges Jahr rück­te die Bau­fir­ma erneut an, um Roh­re für eine sünd­haft teu­re Kana­li­sa­ti­on zu ver­le­gen. Die Schla­cken wur­den auf der gan­zen Län­ge in einer brei­te von zwei Metern aus­ge­bag­gert und danach wie­der verlegt.

Der Platz ist nun wel­lig, die Kana­li­sa­ti­on in einer was­ser­ar­men, aus­ster­ben­den Regi­on gebaut: Den Bau­ern ist es nun nach rund 3000 Jah­ren nicht mehr gestat­tet, den mensch­li­chen Dung auf ihre Fel­der aus­zu­brin­gen. Jahr für Jahr konn­ten sie so mit ein paar hun­dert Kubik­me­tern Was­ser zusätz­lich zu dem weni­gen Regen rech­nen. Nun fließt alles über Pump­sta­tio­nen in ein Klär­werk, das nach der Wen­de über­di­men­sio­niert ange­legt wur­de und nicht arbei­ten kann, wenn nicht der letz­te Stuhl­gang die knapp 10 Kilo­me­ter bis zu sei­ner Klä­rung zurück­legt. Weil aber ein paar hun­dert Bewoh­ner sol­che Res­te nicht in Bewe­gung hal­ten kön­nen, wird mit Trink­was­ser nach­ge­spült, vor allem dann, wenn im Som­mer die Roh­re zu plat­zen dro­hen, weil die Fäka­li­en –  unter­wegs gestran­det – zu fau­len beginnen.

Vor­ges­tern nun rann­te ein Inge­nieur sei­nem Meß­räd­chen nach, ich stell­te ihn am Ende des Rit­ter­gut­plat­zes und er gab fol­gen­de Aus­kunft: Da nun die Kanal­ar­bei­ten abge­schlos­sen sei­en, kön­ne man sich an die Vder­brin­gung der Strom-Ober­lei­tun­gen in die Erde machen. Dazu wer­de der Platz auf­ge­stemmt. Auf mei­nen Hin­weis, daß der Platz vor einem drei­vier­tel Jahr bereits geöff­net wor­den sei und man die Lei­tungs­ka­nä­le leicht hät­te gleich mit unter­brin­gen kön­nen, schau­te mich der Inge­nieur mit­lei­dig an: “Na, so ver­die­nen wir aber mehr.”

Sol­cher­ma­ßen belehrt stell­te ich mir – bevor ich den Vor­gang abhak­te – nur die Fra­ge, in wel­chem Umfang das Brut­to­in­lands­pro­dukt der BRD aus sol­chen Geschäfts­mo­del­len besteht.

Götz Kubitschek

Götz Kubitschek ist Verleger (Antaios) und seit 2003 verantwortlicher Redakteur der Sezession.

Nichts schreibt sich
von allein!

Das Blog der Zeitschrift Sezession ist die wichtigste rechtsintellektuelle Stimme im Netz. Es lebt vom Fleiß, von der Lesewut und von der Sprachkraft seiner Autoren. Wenn Sie diesen Federn Zeit und Ruhe verschaffen möchten, können Sie das mit einem Betrag Ihrer Wahl tun.

Verein für Staatspolitik e.V.
DE86 5185 0079 0027 1669 62
HELADEF1FRI

Kommentare (0)

Für diesen Beitrag ist die Diskussion geschlossen.