Sezession
18. Juli 2010

Presseschau, 18. Juli 2010

Gastbeitrag

Auswahlpresseschau, erstellt aus diversen Zeitungen, Magazinen und Blogs. Einige Schwerpunkte diese Woche: Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr; Volksentscheid über „Bildungsreform“ in Hamburg; Berichterstattung über Stasi-Morde und -Mordpläne; diverse Fälle von Ausländergewalt.

 Gastbeitrag

Gastbeitrag

  • Sezession


Äußeres, Kriegs- und Konfliktforschung

Krieg in Afghanistan
Bundeswehr setzt schwere Artillerie gegen Aufständische ein
Blutiges Wochenende in Afghanistan: Aufständische haben Dutzende Menschen getötet, auch die Bundeswehr wurde Ziel eines Angriffs. Erstmals setzten die deutschen Soldaten ihre schwerste Waffe ein – sie beschossen die Angreifer mit einer Panzerhaubitze.

Afghanistan
Mit großem Kaliber gegen die Taliban
Die Bundeswehr setzt in Afghanistan zunehmend schwere Waffen ein. Ob Marder, Dingo oder Fuchs – jeder Panzer ist für einen speziellen Zweck geeignet. Nur auf dem neuesten Stand der Technik sind sie oft nicht. Und die Aufständischen erweisen sich als lernfähig.

Schützenpanzer Marder: Das 20-Millimeter-Argument
Mit dem Einsatz des Schützenpanzers Marder in Afghanistan erlebt ein Relikt des Kalten Krieges eine unerwartete Wiederkehr auf das Gefechtsfeld. Gerade werden zehn weitere Fahrzeuge an den Hindukusch verlegt. Sie haben sich im Kampf bewährt. Ein Bericht der Zeitschrift „loyal“.

Bundeswehr
Jenseits der Schmerzgrenze
Die Bundeswehr soll in Afghanistan immer mehr Aufgaben übernehmen, zugleich wird die Lage immer gefährlicher. Zuhause in Deutschland fehlt es jedoch schon in der Ausbildung an allen Ecken und Enden. Die Soldaten schlagen Alarm.

Sehenswerter Bericht über den Afghanistan-Einsatz ...
Bundeswehr: Krieg im Indianerland

Bundeswehr in Afghanistan
Soldatenmutter will Politiker und Militärs vor Gericht bringen
Ihr Sohn war der 38. Bundeswehrsoldat, der im Afghanistankrieg ums Leben kam. Jetzt verlangt die Mutter nach SPIEGEL-Informationen, sein Tod solle ein juristisches Nachspiel haben.

Bundeswehr
Verschränkung von Verwaltung und Streitkräften?
Am Wochenende fallen erste Vorentscheidungen für die Strukturreform der Bundeswehr. Zur Debatte stehen der Umfang der Streitkräfte und die Frage der Wehrpflicht. Außerdem wird erörtert, ob Streitkräfte auch Positionen innerhalb der Wehrverwaltung einnehmen dürfen.

Staat, Demographie, Wirtschaft

Hamburg
Die Sonntagsfrage
Am Sonntag wird in Hamburg per Volksentscheid über die Bildungsreform abgestimmt – aber gleichzeitig auch über die schwarz-grüne Koalition des Ole von Beust. Den Zeitpunkt seines Abgangs wird der regierende Bürgermeister aber allein bestimmen.

Volksentscheid in Hamburg
Showdown eines Schulkampfs
Von Birger Menke und Jochen Leffers
Lernen Hamburgs Schüler künftig zwei Jahre länger gemeinsam? Es wäre ein beispielloser Schul-Umbau – doch bildungspolitisch steht weit mehr auf dem Spiel. Und Ole von Beust will zurücktreten. SPIEGEL ONLINE erklärt, warum die Republik zum Volksentscheid-Finale nach Norden schaut.

An Liberalismus gehen die Völker zugrunde. Das gilt anscheinend auch für Polen ...
Galerianki
In polnischen Kaufhäusern gibt es Sex gegen Ware
Es ist ein System, das dem Geschäftsmodell Prostitution entspricht: Sex gegen materielle Leistung. Polnische Mädchen erfinden es neu.

Maria Böhmer hatte mal wieder eine ganz tolle Idee ...
„Interkulturelle Kompetenz“ soll Teil der Grundausbildung werden

Die Linke, Geschichts- und Identitätspolitik, Historisches (Zeitgeschichte)

„Pro Deutschland“-Parteitag in Berlin
„Das ist Rechtsextremismus light“
Der Politologe Richard Stöss glaubt nicht, daß „Pro Berlin“ bei der Wahl 2011 erfolgreich ist. Trotzdem dürfe man sie nicht unterschätzen. Schon ein neuer Moscheenstreit könnte für starken Zulauf sorgen.

Verhaltener Protest gegen Pro Deutschland
BERLIN. In Berlin hat am Sonnabend weitgehend störungsfrei der Bundesparteitag von Pro Deutschland stattgefunden. Im Rathaus von Berlin-Schöneberg trafen sich rund 130 Delegierte und Anhänger der Bürgerbewegung zu ihrer vierten Bundesversammlung.
Mehrere hundert Demonstranten, darunter Mitglieder der SPD, der Grünen und der Linkspartei aber auch linksextremer Antifa-Gruppen versuchten stundenlang erfolglos die Veranstaltung zu blockieren und zu stören. Erwartet hatten die Anmelder bis zu 6.000 Demonstranten. Die Polizei hielt den Haupteingang frei und geleitete die Teilnehmer der Bundesversammlung ins Rathaus.

Jusos und Grüne Jugend wollen Bundeswehr-Gelöbnis verhindern
STUTTGART. Jusos und Grüne Jugend haben dazu aufgerufen, ein öffentliches Gelöbnis der Bundeswehr in Stuttgart zu verhindern. Neben den Nachwuchsorganisationen von SPD und Grünen zählen auch zahlreiche linksextremistische Gruppen und Parteien zu den Unterstützern der Aktion.

Stasi-Mord am Rastplatz?
Heute vor 30 Jahren wurde der DDR-Kritiker Bernd Moldenhauer erdrosselt. Eine Spurensuche
von Dirk Banse, Uwe Müller und Lucas Wiegelmann

Gift in Buletten
von Dirk Banse; Uwe Müller
Nach dem Fall der Mauer wurden zahlreiche Mordpläne der Stasi bekannt. Doch kaum ein Täter kam hinter Gitter. „Es ist zu vermuten, daß viele Morde der DDR-Geheimpolizei wegen vernichteter Stasi-Unterlagen nicht aufgedeckt werden können“, sagt der Leiter der Stasi-Opfer-Gedenkstätte Hohenschönhausen, Hubertus Knabe. Im Fall Wolfgang Welsch war die Aktenlage jedoch so eindeutig, daß der Mordplan zu einer Verurteilung führte. Der Agent, der den Fluchthelfer umbringen wollte, erhielt 1994 eine hohe Gefängnisstrafe.

Gebeine toter Deutscher auf Müllkippe entsorgt
STETTIN. In einer Ortschaft in Hinterpommern ist ein ehemaliger deutscher Friedhof auf entehrende Weise ausgehoben und das Erdreich auf einer Müllhalde abgekippt worden. Tagelang lagen Gebeine, Schädelteile und Sargreste unter freiem Himmel offen da. Nach einem Bericht der Gazeta Wyborcza Szczecin sah die örtliche Verwaltung darin kein Problem.

Forschungsthema Weltkriegstrauma
„Innerlich alles kaputt“
Von Ina Brzoska
Psychologiedoktorandin Svenja Eichhorn interviewte Frauen, die im Zweiten Weltkrieg vergewaltigt worden waren. Bei der schwierigen Recherche beschimpften manche traumatisierten Opfer sie sogar. Im Gespräch gaben sich die alten Damen meist robust – aber zu lieben fiel ihnen ein Leben lang schwer.

ANMERKUNG: Das immer gleiche Muster der Rechtfertigung und Rationalisierung: „Im Januar 1945 rückten 2,2 Millionen russische Soldaten über Ostpreußen, Schlesien, Pommern und Brandenburg nach Berlin vor. Es war die Endphase eines Kriegs, in dem Hitlers Soldaten und SS-Schergen in Osteuropa grausam gewütet hatten. Unter dem Zorn der schließlich siegreichen Rotarmisten hatte vor allem die deutsche Zivilbevölkerung zu leiden.“ – Selbst viele Zeitzeugen haben diese Sicht mittlerweile komplett verinnerlicht. Aussage eines Vergewaltigungsopfers von damals: „Das sind junge, ausgehungerte Männer gewesen, unsere haben das doch nicht anders gemacht.“ – Aufschlußreich sind auch die Leserkommentare!

Landnahme und Überfremdung/Zuwanderung und Integration

Europäische Union plant Öffnung des Arbeitsmarktes
BRÜSSEL. Einwanderer aus außereuropäischen Ländern soll künftig die Einreise und der Aufenthalt in Staaten der Europäischen Union (EU) wesentlich erleichtert werden. Dies kündigte EU-Innenkommissarin Cecilia Malmström am Mittwoch in Brüssel an.

Erstmals über 16 Millionen Menschen mit Zuwanderungshintergrund
WIESBADEN. Die Bevölkerung mit Zuwanderungshintergrund in Deutschland hat im Jahr 2009 erstmals den Wert von 16 Millionen überschritten. Dies geht aus den am Mittwoch veröffentlichten Zahlen des Statistischen Bundesamts hervor.

„Leute liegen niedergetrampelt in Blutlachen“
Heute sollte im englischen Dudley erneut eine EDL-Demonstration stattfinden, doch die Ereignisse liefen anders ab, als geplant. Die Polizei prügelte ungehemmt auf die Demonstranten ein, dazu fielen wütende Moslemhorden über die EDL-Leute her. Es soll auf seiten der EDL eine Frau getötet worden sein. „Gates of Vienna“ hat ein paar Aussagen aus dem EDL-Forum über die heutigen Ereignisse zusammengestellt.

Tödliche Verfolgungsjagd mit Polizei
Schwere Krawalle in Grenoble
Mehr als 50 Autos brannten, ebenso Läden, Sicherheitskräfte wurden beschossen. „Jugendliche“ in Grenoble haben mit Gewalt auf den Tod eines Diebes reagiert, der von der Polizei erschossen worden war. Jetzt sollen 250 zusätzliche Beamte für Ruhe sorgen, ordnete Innenminister Hortefeux an.

Berlin: 50köpfiger Mob attackiert Zivilpolizisten
In Berlin-Steglitz wurden am Freitag abend zwei Zivilbeamte der Polizei verletzt, als sie versuchten, eine Auseinandersetzung zu beenden. Als die Beamten gegen 22 Uhr 40 auf dem Hermann-Ehlers-Platz beobachteten, wie drei Männer einen am Boden liegenden 43jährigen mit Fußtritten attackierten, gaben sie sich als Polizeibeamte zu erkennen und schritten ein. Daraufhin ließen die Angreifer von ihrem Opfer ab. Als die Polizisten den Haupttäter festnahmen, wurden sie von rund 50 Personen umringt.

Rund 90 Prozent der Häftlinge, die zur Zeit in Berliner Haftanstalten einsitzen, sollen Muslime sein ...
Mangel an muslimischen Seelsorgern in den Berliner Haftanstalten

Türken ...
Heilbronn
Vier mutmaßliche Sexualstraftäter festgenommen
Heilbronn – Nach einer mutmaßlichen Vergewaltigung hat die Polizei vier Männer im Alter von 17 und 18 Jahren festgenommen. Zwei von ihnen sollen zwei 14jährige Mädchen in einer Heilbronner Tiefgarage vergewaltigt und sie dabei mit einem Messer bedroht haben, teilte die Polizei am Freitag mit. Ihre beiden Freunde sollen die Tat mit dem Handy gefilmt haben. Die polizeibekannten Männer bestreiten die Tat.

Vier mutmaßliche jugendliche Sexualstraftäter in Haft
Heilbronn (ddp-bwb). Vier junge Männer im Alter von 17 und 18 Jahren sind in Heilbronn wegen des Verdachts der Vergewaltigung festgenommen und in Untersuchungshaft gebracht worden. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilten, sollen zwei von ihnen zwei 14jährige Mädchen in einer Heilbronner Tiefgarage zu sexuellen Handlungen gezwungen haben. Einer bedrohte die Mädchen offenbar mit einem Klappmesser. Die beiden anderen Jungen seien dabeigestanden, einer habe Aufnahmen mit seinem Handy gemacht. Die Tat ereignete sich am zweiten Juniwochenende. Erst nachdem die Mädchen ihre Peiniger in der Heilbronner Innenstadt wiedergetroffen hatten und von ihnen erneut bedroht worden waren, offenbarte sich eine ihren Eltern. Die im Hohenlohekreis und in Heilbronn wohnenden türkischen Jugendlichen wurden daraufhin von der Polizei aufgesucht. Alle streiten die Vorwürfe ab und behaupten, daß die Mädchen freiwillig mitgemacht hätten. Der Haftrichter erließ am Donnerstag gegen die bei der Polizei bekannten Jugendlichen Haftbefehl. ddp/wca/pon

Schlägerei im Prinzenbad
Am Freitag abend, bei 35° in Berlin, mußte ein weiteres Schwimmbad geräumt werden: Das Prinzenbad, welches sich – oh Zufall – im stark bereicherten Kreuzberg befindet. 5.000 Badegäste mußten leider draußen warten, weil sich – wie die BZ korrekt berichtet – mehrere „Jugendliche“ mal eben geprügelt hatten. Sicher war die Hitze schuld.

Erziehung, Bildung, Sonstiges

Zehetmair tritt ab
Von Thomas Paulwitz
„Oft muß man nur am Altbewährten lange genug festhalten, um plötzlich wieder hochaktuell zu sein.“ Dieser Wahlspruch Hans Zehetmairs prangt auf der Startseite des Katholischen Männervereins Tuntenhausen.
Leider hat der Ehrenvorsitzende des Vereins diesen Spruch nicht beherzigt, als er sich mit der Frage der Rechtschreibreform befaßte, sei es als bayerischer Kultusminister (1986 bis 1998), Präsident der Kultusministerkonferenz und Vorsitzender des Rechtschreibrats (2004 bis 2010). Anfang dieser Woche gab Zehetmair seinen Rücktritt bekannt: „Sechs Jahre Opfer reichen“.
Wie bitte, Opfer?!? Zehetmair war nie das Opfer der Rechtschreibreform, eher muß man ihn zu den Tätern zählen. Das Opfer ist in Wirklichkeit die deutsche Sprachgemeinschaft, die seit 1996 unter der Rechtschreibreform und den Reformen der Reform leiden muß. Die Opfer, das sind vor allem die Schüler, die der verkorksten Neuregelung ausgesetzt wurden und werden.

Unsere Königin der Herzen
200 Jahre dauert nun schon der Kult um Luise von Preußen, die am 19. Juli 1810 starb. Und er reißt nicht ab, findet Günter de Bruyn

Das kleine Fernsehspiel: Leroy
Ein gefühliger Auftaktfilm zur „Gefühlsecht“-Reihe
Der Film beginnt ein bißchen wie eine Märchenerzählung für die Kleinen. Das ist Leroy, das ist sein Papa, ein Erfinder, das seine linksliberale Mama. Wir schauen jetzt mal, wie es ihm so geht, als Farbiger in Deutschland. (...)

Rauchen beeinflußt Hunderte Gene
Forscher erstellen eine molekulare Karte der Gene, die durch den Tabakkonsum an- oder abgeschaltet werden
von Pia Heinemann

Es gibt Alternativen ...
Bier – ein gesundes Sommergetränk
Gegen einen maßvollen Schluck ist nichts einzuwenden – Er ist vitaminhaltig und enthält gar nicht so viele Kalorien
von Lajos Schöne


 Gastbeitrag

Gastbeitrag

  • Sezession

Kommentare (0)

Für diesen Beitrag ist die Diskussion geschlossen.