Sezession
27. September 2010

Lichtmesz goes USA

Martin Lichtmesz

Für die amerikanische Netzseite Alternative Right, ein publizistisches Online-Sammelbecken von unabhängigen rechten, konservativen und "traditionalistischen" Strömungen habe ich eine kurze Zusammenfassung der Sarrazin-Kontroverse beigesteuert. Ich werde dort auch in Zukunft hin und wieder aus Deutschland berichten.

Martin Lichtmesz

Martin Lichtmesz ist freier Publizist und Übersetzer.

Aufmerksame SiN-Leser werden die Seite bereits durch diverse Links kennen, die ich hin und wieder in meinen Blogbeiträgen gesetzt habe. Was AR und SiN gemeinsam haben, ist der Versuch einer Formulierung von Standpunkten jenseits des parteigebundenen und des Mainstream-Konservativismus. In der Tat ist es so, daß sich die Rechte heute in fast allen westlichen Ländern, selbst in den USA, in einer ähnlichen Lage befindet wie in Deutschland, inklusiver verwandter bzw. analoger Miseren.

Unter den AR-Autoren ist hierzulande wohl einzig Paul Gottfried, der auch in eigentümlich frei, Junge Freiheit und Blaue Narzisse publiziert hat, kein Unbekannter. Ansonsten finden sich dort einige meiner absoluten Favoriten im Bereich der englischsprachigen Publizistik versammelt: etwa der Schriftsteller und Betreiber eines Labels für "Extreme Metal" Alex Kurtagic (dessen Roman Mister ich hier besprochen habe), der "Palaeomaskulist" Jack Donovan, und der existenzialistische "reactionary catholic" Andy Nowicki.


Martin Lichtmesz

Martin Lichtmesz ist freier Publizist und Übersetzer.

Kommentare (0)

Für diesen Beitrag ist die Diskussion geschlossen.