16. März 2009

Madame Cordhose

von Götz Kubitschek / 0 Kommentare

Götz Kubitschek ist Verleger (Antaios) und seit 2003 verantwortlicher Redakteur der Sezession.

falsche-fahrteDie Leipziger Buchmesse ist zu Ende, und wir waren wieder einmal mittendrin - sehr zum Ärger derer, die lieber unter sich geblieben wären.

Vom nebenstehenden Postkärtchen haben wir zigtausend Exemplare verteilt und verteilen lassen, und das hat uns haufenweise neugieriger Leute an den Stand gespült. Zugegeben: Die Hälfte davon kam, weil sie eine hochironische Dekonstruktion des Begriffs "konservativ" erwartete. Sie wurden bitter enttäuscht:

Die Mittvierzigerin in Cordhosen und ihre Begleiterin stehen schmunzelnd vor den Büchern, beide haben unsere Postkarte in der Hand und haben zielsicher unseren Stand angesteuert. Es ist eben erst zehn Uhr durch, das Gespräch mit den beiden wird das erste Besuchergespräch dieses Messetags sein.

Madame Cordhose (aufgeräumt, in Heimspielstimmung): Huch, ich fühle konservative Reste in mir. Wo finde ich Abhilfe?
Ich (mit klarer Vorahnung): Schauen Sie sich einfach um.
Madame Cordhose (recht rasch): Wie jetzt, also gut - Sie meinen das nicht ironisch, das mit konservativ und so?
Ich: Nein.
Madame Cordhose: Au, Au, Au. --- Au, Au ...
Ich: ... Au.
Madame Cordhose (deren Freundin schon mal weiterzieht): Also, das finde ich jetzt schwierig, so für mich.
Ich: Was ist schwierig? Daß es Konservative gibt?
Madame Cordhose: Ja schon. Also, daß es das einfach so gibt, hier auf der Buchmesse. Da bin ich gar nicht einverstanden.
Ich: Na, wo es links gibt, muß es auch rechts geben, nicht?
Madame Cordhose: Nein, gar nicht. Es ist gar kein Problem, wenn es nur links gibt, beispielsweise. Und das ist ja ganz wichtig. Daß man das Rechte zurückdrängt. Die sind ja überall.
Ich: Wo denn, beispielsweise hier in der Messehalle? Oder in der Presselandschaft?
Madame Cordhose: Au, Au, das wird jetzt ganz komisch hier, das ist nicht meine Art, ein Gespräch zu führen. Sie setzen mich da unter einen Druck, den will ich gar nicht.
Ich: Ich frage doch bloß, ob Sie das eher allgemeine "überall sind die Rechten" mal ein bißchen konkreter machen können.
Madame Cordhose: Nein, das will ich jetzt gar nicht, heute. Das ist eine ganz schlechte Gesprächsatmosphäre, da schwingt nichts, und ich glaube, ich gehe bald.
Ich: Es muß ja nicht gleich was schwingen, wenn man sich mal darüber austauscht, wo hier überall die Rechten sind, nicht? Ich kann Ihnen ja als Gegenleistung zeigen, wo hier überall die Linken sind. Und dann suchen wir beide zusammen die Mitte, einverstanden?
Madame Cordhose: Nein, das machen wir nicht. Ich bin da ganz anders, ganzganzganz anders.

Sie stellt die Postkarte ordentlich ins Regal und geht. Ich kann nicht mehr fragen, ob sie abonnieren will.

Götz Kubitschek ist Verleger (Antaios) und seit 2003 verantwortlicher Redakteur der Sezession.

Kommentare (0)

Für diesen Beitrag ist die Diskussion geschlossen.