Das linkische Eisenach

Die LINKE im Thüringer Landtag versucht Sturm zu laufen gegen die Diskussionsveranstaltung mit Erik Lehnert und Felix Menzel heute Abend in Eisenach.

 Gastbeitrag

Fremde Federn reichen Beiträge ein. Sind sie gut, bringen wir sie.

Der mit allen Tot­schlag­vo­ka­beln aus­ge­rüs­te­te Pro­test wird jedoch nicht fruch­ten: Der Ver­an­stal­ter, die Buch­hand­lung “Die Eule”, hält stand:

Dort fin­det man es nach wie vor bes­ser, “wenn sol­che Debat­ten in öffent­li­chen Räu­men statt­fin­den statt bei Geheim­tref­fen in dunk­len Hin­ter­zim­mern.” Das, was die innen­po­li­ti­sche Spre­che­rin der LINKEN, Mar­ti­na Ren­ner, auf­baue, sei “fie­ser Druck”. Nun, das sind die rich­ti­gen Wor­te, zumal von jeman­dem, der klipp und klar sagt, daß er mit den poli­ti­schen Schluß­fol­ge­run­gen Leh­nerts oder Men­zels wohl nicht übereinstimme.

Wer heu­te Abend den Weg nach Eisen­ach fin­det, kann also Frau Ren­ner bei der Aus­übung von “fie­sem Druck” besich­ti­gen – sie hat Prä­senz ange­kün­digt, soll­te die Buch­hand­lung die Ver­an­stal­tung nicht absa­gen. Viel­leicht treibt sie irgend­wo auch noch ein oder zwei Beglei­ter auf, die den Druck erhö­hen möchten.

Und wer an der Dis­kus­si­on teil­neh­men möch­te, soll­te sich vor­her anmel­den: Die Ver­an­stal­tung ist fast ausgebucht.

Und wer das lin­ki­sche Eisen­ach (es gibt auch ein ande­res!) stu­die­ren möch­te, kann das hier und über die Bericht­erstat­tung der Blau­en Nar­zis­se tun.

 Gastbeitrag

Fremde Federn reichen Beiträge ein. Sind sie gut, bringen wir sie.

Nichts schreibt sich
von allein!

Das Blog der Zeitschrift Sezession ist die wichtigste rechtsintellektuelle Stimme im Netz. Es lebt vom Fleiß, von der Lesewut und von der Sprachkraft seiner Autoren. Wenn Sie diesen Federn Zeit und Ruhe verschaffen möchten, können Sie das mit einem Betrag Ihrer Wahl tun.

Verein für Staatspolitik e.V.
DE86 5185 0079 0027 1669 62
HELADEF1FRI

Kommentare (0)

Für diesen Beitrag ist die Diskussion geschlossen.