deutscheopfer.de – neue Seite, neues Buch

Heute, 10.00 Uhr, haben wir ein neues Internet-Projekt ins Netz gestellt: deutscheopfer.de ist die Online-Chronik zum Buch...

Götz Kubitschek

Götz Kubitschek ist Verleger (Antaios) und seit 2003 verantwortlicher Redakteur der Sezession.

Deut­sche Opfer, frem­de Täter, das am Vor­mit­tag aus der Dru­cke­rei bei uns ange­lie­fert wur­de. Wer vor­be­stellt hat, kann am Frei­tag oder Sams­tag mit der Lie­fe­rung rechnen.

Micha­el Paul­witz und ich haben an die­sem Buch über Aus­län­der­ge­walt und Deut­schen­feind­lich­keit ein knap­pes Jahr lang gear­bei­tet. Nun ist es end­lich erschie­nen, mit 272 Sei­ten umfang­rei­cher als geplant, aber immer noch zum Preis von 19 €. Inhalts­ver­zeich­nis und Lese­pro­be kön­nen ein­ge­se­hen werden.

Es geht um die All­tags­ag­gres­si­vi­tät von Aus­län­dern und “Neu­deut­schen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund”, um die Eska­la­ti­on der Gewalt bei nich­ti­gem Anlaß, um die selbst­be­wußt vor­ge­tra­ge­ne Deut­schen­feind­lich­keit vor allem mus­li­mi­scher Ein­wan­de­rer, kurz: um unver­dau­te Zuwan­de­rung, die in ihrer Kon­se­quenz aus Deut­schen Opfer im eige­nen Land macht.

Neben einem umfang­rei­chen, gut les­ba­ren Theo­rie­teil steht im Buch eine Aus­wahl­chro­nik. Sie reicht bis ins Jahr 2006 zurück, umfaßt 90 Sei­ten und ver­sam­melt schon ein­mal meh­re­re hun­dert Fäl­le. Auf deutscheopfer.de wird die­se Chro­nik fort­ge­schrie­ben und in die zurück­lie­gen­den Jah­re hin­ein erwei­tert. Dabei unter­schei­det sich unse­re neue Inter­net-Sei­te von ähn­li­chen Pro­jek­ten in drei­fa­cher Hinsicht:

1. Wir füh­ren nur Fäl­le auf, die ein­wand­frei belegt wer­den kön­nen. Die­se Bele­ge sind in pdf-For­mat oder als screen­shot dau­er­haft ein­seh­bar. Ver­mie­den haben wir Ver­wei­se auf Inter­net-Arti­kel, die viel­leicht schon mor­gen nicht mehr im Netz zu fin­den sind.
2.  Wir füh­ren die Debat­te sach­lich und schla­gen in der Chro­nik einen berich­ten­den, kei­nen schäu­men­den Ton an – kopie­ren also nicht die Vor­lie­be lin­ker Sei­ten, von “Brut” oder “Abschaum” zu schrei­ben, wo der poli­ti­sche Geg­ner gemeint ist.
3. Wir berei­ten die Chro­nik fürs Auge auf, indem wir die Fäl­le mit Merk­zei­chen in eine Deutsch­land­kar­te ein­tra­gen. Die ers­ten fünf­zig Fäl­le sind bear­bei­tet, die Chro­nik wird täg­lich erweitert.

Also, zusam­men­ge­stellt:
+ Infor­ma­tio­nen zum Buch
+ Zum Inter­net-Pro­jekt deutscheopfer.de führt die­ser Link.

Und wer sich nicht sicher ist, ob er vor­be­stellt hat: Wir geben tele­fo­nisch Aus­kunft unter 034632–90941 (8.00 bis 17.00 Uhr). Anfra­ge ist auch per ePost mög­lich: [email protected].

Götz Kubitschek

Götz Kubitschek ist Verleger (Antaios) und seit 2003 verantwortlicher Redakteur der Sezession.

Nichts schreibt sich
von allein!

Das Blog der Zeitschrift Sezession ist die wichtigste rechtsintellektuelle Stimme im Netz. Es lebt vom Fleiß, von der Lesewut und von der Sprachkraft seiner Autoren. Wenn Sie diesen Federn Zeit und Ruhe verschaffen möchten, können Sie das mit einem Betrag Ihrer Wahl tun.

Verein für Staatspolitik e.V.
DE80 8005 3762 1894 1065 43
NOLADE21HAL

Kommentare (0)

Für diesen Beitrag ist die Diskussion geschlossen.