Deutsche Opfer, fremde Täter – Vortragsveranstaltungen in Wetzlar und Stuttgart

Nach Hamburg und Berlin machen wir im Oktober Station im hessischen Wetzlar und in Stuttgart, um das Buch Deutsche Opfer, fremde Täter ausführlich vorzustellen. Am Sonnabend, den 15. Oktober, sprechen Michael Paulwitz (Lageanalyse), Götz Kubitschek (Vorsicht Bürgerkrieg? – eine Prognose) und ich (Das Projekt deutscheopfer.de) in Wetzlar. Am Sonntag, den 16. Oktober, gibt es in Stuttgart die Möglichkeit, Paulwitz und Kubitschek zu hören.

Felix Menzel

Felix Menzel ist Chefredakteur des Schülerblogs blauenarzisse.de.

Aus­län­der­ge­walt und Deut­schen­feind­lich­keit ist ein The­ma, über das es täg­lich etwas Neu­es zu berich­ten gibt. Ges­tern zum Bei­spiel stürm­ten Anhän­ger der kur­di­schen PKK ein RTL-Sen­de­stu­dio. Was sagt die­se Tat nun über unser Land aus? Was über unse­re Ein­wan­de­rungs­po­li­tik? Und auf wel­che Sze­na­ri­en müs­sen wir uns in Zukunft einstellen?

Für die Vor­trags­ver­an­stal­tun­gen in Wetz­lar und Stutt­gart fin­den Sie im Bereich “Lesun­gen” der Sei­te deutscheopfer.de die Tagungs­fol­ge und den Anmel­de­bo­gen. Über das Buch hin­aus kön­nen wir bei den Lesun­gen aktu­el­le Ent­wick­lun­gen beleuch­ten. Zum Beispiel:

  • Wie kann es sein, daß aus­län­di­sche Poli­zis­ten­schlä­ger vor Gericht frei­ge­spro­chen wer­den, wie in Ham­burg am 23. Sep­tem­ber 2011?
  • Was pas­siert all­täg­lich auf Deutsch­lands Stra­ßen, etwa in Wies­ba­den, wo sich kürz­lich eine Rent­ne­rin anhö­ren muß­te, daß sie gleich umge­bracht wird, weil sie eine “Scheiß Deut­sche” ist?
  • Und wie arbei­ten Poli­zei und Pres­se, um die Her­kunft der Täter zu verschleiern?

In Wetz­lar ste­hen 70 Teil­neh­mer­plät­ze zur Ver­fü­gung, in Stutt­gart 50.

Felix Menzel

Felix Menzel ist Chefredakteur des Schülerblogs blauenarzisse.de.

Nichts schreibt sich
von allein!

Das Blog der Zeitschrift Sezession ist die wichtigste rechtsintellektuelle Stimme im Netz. Es lebt vom Fleiß, von der Lesewut und von der Sprachkraft seiner Autoren. Wenn Sie diesen Federn Zeit und Ruhe verschaffen möchten, können Sie das mit einem Betrag Ihrer Wahl tun.

Verein für Staatspolitik e.V.
DE86 5185 0079 0027 1669 62
HELADEF1FRI

Kommentare (0)

Für diesen Beitrag ist die Diskussion geschlossen.