Sezession
6. Dezember 2011

Nationalsozialistische Mordserie – staatliche Stellen auch in frühere Fälle verstrickt?

Götz Kubitschek

LKA Nordrhein-Westfalen (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft (StA) Dortmund und des Landeskriminalamtes Nordrhein-Westfalen (NRW):

Götz Kubitschek

Götz Kubitschek ist Verleger (Antaios) und seit 2003 verantwortlicher Redakteur der Sezession.

Durchsuchung nach Tötung von Zivilisten. - In den vergangenen Wochen haben Ermittler des Landeskriminalamtes NRW und Staatsanwälte der Zentralstelle im Lande NRW für die Bearbeitung von nationalsozialistischen Massenverbrechen bei der StA Dortmund in einem Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Mordes die Wohnungen von sechs Tatverdächtigen in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Hessen und Brandenburg durchsucht.

Die Beschuldigten sind verdächtig, als Angehörige der 3. Kompanie des I. Bataillons des Panzer-Grenadier-Regiments "Der Führer" am 10.06.1944 in Oradour-sur-Glane/Frankreich an der Tötung von mindestens 642 Einwohnern des Ortes beteiligt gewesen zu sein.

Im Rahmen der nun durchgeführten Wohnungsdurchsuchungen konnten wesentliche Beweismittel bisher nicht aufgefunden werden. Die Beschuldigten haben die Beteiligung an den Tötungshandlungen bestritten oder waren nach den ersten Eindrücken der Ermittler nicht vernehmungsfähig. 

Für Rückfragen steht die Staatsanwaltschaft Dortmund, Tel.: 023192626008 und 01737135456, zur Verfügung.

(Die Pressemitteilung ist hier nachzulesen. Und nun? Beugehaft? Meine Vermutung: Auch in diese Fälle sind staatliche Stellen verstrickt. Man müßte endlich einmal die Geschichte der Deutschen unterm Hakenkreuz aufarbeiten lassen, da käme einiges zutage!)


Götz Kubitschek

Götz Kubitschek ist Verleger (Antaios) und seit 2003 verantwortlicher Redakteur der Sezession.

Kommentare (0)

Für diesen Beitrag ist die Diskussion geschlossen.