Sezession
8. Dezember 2011

Buchpräsentation mit Martin Lichtmesz und Manfred Kleine-Hartlage in Berlin

Götz Kubitschek

Gestern rollten die Paletten mit den Bändchen der 10. Staffel "Kaplaken" auf den Hof, in einer guten Woche (Freitag, den 16.) präsentieren Martin Lichtmesz und Manfred Kleine-Hartlage ihre Verteidigung des Eigenen und ihre Theorie über eine Neue Weltordnung in Berlin.

Götz Kubitschek

Götz Kubitschek ist Verleger (Antaios) und seit 2003 verantwortlicher Redakteur der Sezession.

Martin Lichtmesz ist ja eine der wichtigen Federn unseres Netz-Tagebuchs, sein Autorenprofil ist hier zu finden. Er hat mit Die Verteidigung des Eigenen sein zweites kaplaken vorgelegt (nach Besetztes Gelände im vergangenen Jahr). Die Verteidigung enthält fünf Traktate - in diesem Format ist Lichtmesz zuhause, er bündelt Wortwitz, Angriffslust, Analyse, verbindet das Ätzende mit glaubwürdiger Verzweiflung über das, was er wahrnehmen muß.

Manfred Kleine-Hartlage war schon gelegentlich Gastautor dieses Netz-Tagebuchs. Er ist bisher vor allem als Islamkritiker in Erscheinung getreten und ackert sich nun durch ein neues Feld: den Grenzsaum zwischen Verschwörungstheorie und formuliertem Zukunftsplan. Sein kaplaken "Neue Weltordnung" lotet Blindheit und Hysterie dort aus, wo es um den Entwurf der grenzenlosen Weltinnenpolitik und der großen, wirkmächtigen Karriere-Bündnisse (Atlantik-Brücke, Bilderberger u.a.) geht.

Beide Autoren haben zudem vor einem guten Monat die Texte des norwegischen Bloggers Fjordman herausgegeben (Europa verteidigen). Um alle drei Bücher wird es also gehen, wenn wir uns am Freitag, den 16. Dezember um 19.00 Uhr in der Burschenschaft Gothia (Königstr. 3, 14163 Berlin) treffen:
+ freier Eintritt für anderthalb Stunden Präsentation und Diskussion sowie offenem Abend danach
+ Büchertisch und Signierstunde
+ anwesende Autoren: Martin Lichtmesz, Manfred Kleine-Hartlage, Ellen Kositza und ich
+ Tresenbetrieb durch die Burschenschafter

Ich selbst werde kurz das 3. Bändchen der neuen kaplaken-Staffel vorstellen: Nutzloses Dienen von Henry de Montherlant, für das ich ein Vorwort geschrieben habe. Außerdem habe ich die neue Sezession dabei und werde zu meinem Beitrag über einen Terror von rechts ("Der Dreck, der sich für uns interessiert") etwas sagen.

Ich freue mich über rege Teilnahme an dieser Buchpräsentation, wer mir mitteilen möchte, daß er dabei sein wird, kann an redaktion@sezession.de schreiben.


Götz Kubitschek

Götz Kubitschek ist Verleger (Antaios) und seit 2003 verantwortlicher Redakteur der Sezession.

Kommentare (0)

Für diesen Beitrag ist die Diskussion geschlossen.