Sezession
15. März 2012

Das Archiv der Sezession …

Götz Kubitschek

... hat durch einen Zugriff auf die Grazer Bestände seine Regale wieder gefüllt: Der Ares-Verlag beliefert unsere Österreich-Abonnenten, erhält also von jedem Heft ein Kontingent zugesandt. Aufgrund gravierender Lager-Lücken in Schnellroda haben wir nachgefragt - und eine Palette mit älteren Ausgaben in Empfang nehmen können:

Götz Kubitschek

Götz Kubitschek ist Verleger (Antaios) und seit 2003 verantwortlicher Redakteur der Sezession.

Wieder lieferbar sind nun
Heft 6/ Juli 2004 (darin "Das Schwert des Geheimen Deutschland" und "Interview mit General Günzel");
Heft 7/ Oktober 2004 (Thema: Identität, nach zwei Jahren nun wieder lieferbar);
Heft 12/ Januar 2006 (darin Weißmanns "Lob der Krise" und der erste Aufruf zur "Provokation" aus meiner Feder);
Heft 13/ April 2006 (unser legendäres "Multikulti"-Heft)
Heft 15/ Oktober 2006 (mit Gunnar Heinsohn im Interview und der Kolumne "Was war deutsch?")
Heft 16/ Februar 2007 (Themenheft "Mircea Eliade", nur wenige Exemplare)
Heft 24/ Juni 2008 (Thema "Masse", mit Weißmanns "Massenpolitik" und dem Autorenportrait Sloterdijk)
Heft 26/ Oktober 2008 (Thema "Europa", war gleich nach Erscheinen vergriffen)
Heft 32/ Oktober 2009 (Thema "Deutschland", mit dem Leitz-Ordner-Titelbild)

Wenn Sie Ihre Sezession-Sammlung um diese Hefte (und um andere, lieferbare) ergänzen möchten, können Sie hier Ihre Bestellung aufgeben. Möglich ist natürlich auch eine Nachricht an redaktion@sezession.de.

Noch eines: Von den ganz und gar vergriffenen Heften gibt es für Sammler noch wenige Exemplare (also wirklich wenige: mal eines, mal noch drei). Frau Drese (034632-90941) weiß, welche Hefte noch verfügbar sind und wieviel sie kosten.

 


Götz Kubitschek

Götz Kubitschek ist Verleger (Antaios) und seit 2003 verantwortlicher Redakteur der Sezession.

Kommentare (0)

Für diesen Beitrag ist die Diskussion geschlossen.