22. Berliner Kolleg “Mut zur Geschichte: 1813–1913-2013”

Das Jahr 2013 läßt unseren Blick in eine Vergangenheit wandern, die zweihundert Jahre zurückliegt.

Erik Lehnert

Erik Lehnert ist promovierter Philosoph und Wissenschaftlicher Leiter des Instituts für Staatspolitik.

1813 war ein­mal ein gro­ßes Datum unse­rer Geschich­te. Es wirk­te elek­tri­sie­rend auf Genera­tio­nen von Deut­schen, die noch wuß­ten, wel­che Bedeu­tung die fran­zö­si­sche Beset­zung und der fol­gen­de Befrei­ungs­kampf gehabt hat­ten: nicht nur mili­tä­risch und poli­tisch, son­dern auch geis­tig und weltanschaulich.

Im Kampf gegen Napo­le­on fand die deut­sche Nati­on end­lich zu sich selbst, die Vor­stel­lung, daß damals das Volk auf­stand war eben­so Gemein­gut wie die Bil­der der Hel­den jener Zeit, die jeder aus den Geschichts­bü­chern, von Denk­mä­lern oder popu­lä­ren Bil­dern kann­te. Die Namen von Blü­cher, Gnei­sen­au, Lüt­zow, Kör­ner und der deut­schen Jean­ne d’Arc, Eleo­no­re Pro­chas­ka, sag­ten den Men­schen etwa.

Davon kann heu­te kei­ne Rede mehr sein, denn auch die­ser Teil unse­res Erbes ist ver­schüt­tet. Umso wich­ti­ger, daß wir uns erin­nern und etwas tun, die Über­lie­fe­rung wie­der frei­zu­le­gen, die in der Ver­gan­gen­heit so oft inspi­rie­rend, begeis­ternd also, gewirkt hat. Dazu bie­tet das nächs­te Ber­li­ner Kol­leg Gelegenheit.

Der His­to­ri­ker und Publi­zist Jan von Flo­cken zeich­net die Ereig­nis­se unter dem Aspekt der Nati­on­wer­dung der Deut­schen nach, Prof. Dr. Micha­el Stahl betont die Not­wen­dig­keit der ästhe­ti­schen Erzie­hung der Deut­schen für die­sen Zusam­men­hang (mit Licht­bil­dern) und Dr. Karl­heinz Weiß­mann unter­nimmt den Ver­such, den 1813er Mythos für unse­re Gegen­wart frucht­bar zu machen. Genü­gend Stoff und Gele­gen­heit also, zu einem „Mut zur Geschich­te“ zurückzufinden.

Das 22. Ber­li­ner Kol­leg fin­det am 13. April 2013 ab 13:30 Uhr im Logen­haus in der Emser Stra­ße 12–13 in Ber­lin Wil­mers­dorf statt. Hier fin­den Sie die Tagungs­fol­ge und hier den Anmel­de­bo­gen, den Sie uns per Post oder per Fax (030–75549878) schi­cken kön­nen. Eine Anmel­dung per ePost ist eben­falls mög­lich, schrei­ben Sie an: institut[at]staatspolitik.de. Bit­te mel­den Sie sich an – das erleich­tert uns die Pla­nung und sichert Ihnen die Teilnahme!

Erik Lehnert

Erik Lehnert ist promovierter Philosoph und Wissenschaftlicher Leiter des Instituts für Staatspolitik.

Nichts schreibt sich
von allein!

Das Blog der Zeitschrift Sezession ist die wichtigste rechtsintellektuelle Stimme im Netz. Es lebt vom Fleiß, von der Lesewut und von der Sprachkraft seiner Autoren. Wenn Sie diesen Federn Zeit und Ruhe verschaffen möchten, können Sie das mit einem Betrag Ihrer Wahl tun.

Verein für Staatspolitik e.V.
DE86 5185 0079 0027 1669 62
HELADEF1FRI

Kommentare (0)

Für diesen Beitrag ist die Diskussion geschlossen.