Stadtluft / Landluft

Seit vergangener Woche hat nun also auch die Junge Freiheit im Rahmen ihrer Netzseiten-Renovierung ein blog eingerichtet.

Ellen Kositza

Ellen Kositza ist Literatur-Redakteurin und Mutter von sieben Kindern.

Ähn­lich wie bei uns wer­den das Welt­ge­sche­hen kom­men­tiert oder auch mal Gedan­ken, Gefüh­le & Kalau­er­gän­gi­ges aus dem All­tag aufgeschrieben.

Ähn­lich wie in Ber­lin hat­te es hier auf dem Lan­de am Wochen­en­de herr­li­ches Wet­ter. Und ganz wie in Anni Mur­su­las Wohn­um­feld domi­nie­ren auch bei uns Kopf­tü­cher das Erschei­nungs­bild der direk­ten Umge­bung. Die Welt hat­te mal drü­ber berich­tet, und wir fin­den das wirk­lich schön.

Ähn­lich wie die JF-Repor­te­rin plag­ten uns nach Jahr­zehn­ten stä­di­schen Lebens auch Zwei­fel, ob man sein Leben nicht schö­ner füh­ren könn­te. Mehr noch: wir hat­ten es dicke satt! Das Gefühl, daß gera­de wir – “also die Kon­ser­va­ti­ven, die Rech­ten, die Chris­ten” – noch etwas rich­ten könn­ten im urba­nen Umfeld, hat­ten wir aller­dings nie, wie auch?

Hier schon. Was wir zur Zeit rich­ten: Den Gar­ten, der wie jedes Jahr so schön ist wie nie zuvor, und neben­bei ein paar Zäu­ne. Wir wol­len uns, nach­dem Scha­fe uns aus IQ-Grün­den weni­ger lagen, Zie­gen anschaf­fen, zwei Pfer­de und end­lich Bie­nen. Kubit­schek schwärmt grad für ein Schwein – viel­leicht auch das.

Gut, Tie­re kamen nicht vor in Frau Mur­su­las Stadt­sze­na­rio. Also: Ja, auch hier hats Trin­ker, Allein­er­zie­hen­de mit ungüns­tig geschmink­ten Töch­tern und Arbeits­lo­se. Aber auch die haben hier ihr Stück­chen Grün oder eine Werk­statt. Drum war das der Gewinn der nach­bar­li­chen Kom­mu­ni­ka­ti­on am Wochen­en­de: unge­zähl­te selbst­ge­zo­ge­ne Kohl­ra­bi- und Toma­ten­pf­länz­chen (mal so übern Gar­ten­zaun gereicht), ein reich bestück­tes Kuchen­blech, das grad übrig war, zwei Enten samt Gele­ge und die haus­ei­ge­nen Sicheln und Sen­sen zurück – geschlif­fen von dem alten Trin­ker, den ande­re bös „Dorf­trot­tel” nen­nen – was er defi­ni­tiv nicht ist. Land­luft macht froh.

Ellen Kositza

Ellen Kositza ist Literatur-Redakteurin und Mutter von sieben Kindern.

Nichts schreibt sich
von allein!

Das Blog der Zeitschrift Sezession ist die wichtigste rechtsintellektuelle Stimme im Netz. Es lebt vom Fleiß, von der Lesewut und von der Sprachkraft seiner Autoren. Wenn Sie diesen Federn Zeit und Ruhe verschaffen möchten, können Sie das mit einem Betrag Ihrer Wahl tun.

Verein für Staatspolitik e.V.
DE86 5185 0079 0027 1669 62
HELADEF1FRI

Kommentare (0)

Für diesen Beitrag ist die Diskussion geschlossen.