07. Mai 2009

Alte Probleme, neu gewälzt: Raum weg.

von Götz Kubitschek / 0 Kommentare

Götz Kubitschek ist Verleger (Antaios) und seit 2003 verantwortlicher Redakteur der Sezession.

Man will ja an einem sonnigen Donnerstagnachmittag entweder im Garten graben oder in großer Ruhe am Artikel für die nächste Sezession feilen. Aber nein: Am Samstag ist Berliner Kolleg, und pünktlich wie die Uhr ruft soeben die Leiterin des mühsam organisierten Tagungsgebäudes an -- weg ist der Raum, wir seien "umstritten", man habe gegoogelt uswusf.

Warum nicht vor drei Wochen? Nun, man sei jetzt darauf gekommen. -- Ob jemand angerufen und denunziert habe? Aber nein.

Aber klar : Unter den knapp zweihundert Anmeldungen ist wieder mindestens eine ganz faule Kartoffel, und diese Kartoffel wird auch den nächsten Raum, den wir gerade organisieren, brav weitertragen. Ist das jetzt gejammert, wenn man einfach einmal feststellt, daß sich in Rostock und anderswo keine Sau vorstellen kann, was das jetzt wieder bedeutet? Und die Telefonate erst! Wie man sich erniedrigen muß, wenn man einem Hotelier 2000 € in die Tasche stecken will!

Scheiße.

P.S.: Alle, die sich angemeldet haben, sollten morgen nochmals ins mail-Postfach schauen.

Götz Kubitschek ist Verleger (Antaios) und seit 2003 verantwortlicher Redakteur der Sezession.

Kommentare (0)

Für diesen Beitrag ist die Diskussion geschlossen.