denken, drücken, sprechen – (nur für den Dienstgebrauch)

War zu Besuch bei W. F. in D., den ich aus früheren Gängen kenne. Ich fand ihn schwer verändert vor...

 Gastbeitrag

Fremde Federn reichen Beiträge ein. Sind sie gut, bringen wir sie.

und such­te zu ergrün­den, war­um er sich stän­dig wei­ter neig­te. Auch faß­te er, wäh­rend wir dem Bie­re zuspra­chen, den Hen­kel auf jene sanf­te Wei­se an, die den Libe­ra­len verrät.

Unser Gespräch stock­te in einem fort, weil F. es nicht unter­las­sen konn­te, neben­bei in einem “Frat­zen­buch” zu blät­tern, auf des­sen Fort­set­zung er täg­lich war­te­te. Ab und an brach­te er eige­ne Noti­zen an und leg­te danach das Buch offen und für alle Gäs­te sicht­bar an den Tre­sen. Gleich dar­auf schien ihm jedoch das Geschrie­be­ne wie­der über­holt zu sein, und er has­te­te zu sei­nem Buche, um jede Spur zu tilgen.

Ver­tieft in die­se Arbeit bemerk­te er nicht, daß einer der Gäs­te auf Abstand hielt und doch jede Sei­te mit einem spe­zi­el­len Okku­lar ablich­te­te. Ich deu­te­te dies für eine beson­ders aus­ge­tüf­tel­te Form der Aus­spä­hung. Zugleich dach­te ich nicht ohne Schwer­mut an jenes Prin­zip, das uns in den Krei­de­grä­ben an der Hör­mu­schel zur Selbst­ver­ständ­lich­keit gewor­den war: den­ken, drü­cken, sprechen.

 Gastbeitrag

Fremde Federn reichen Beiträge ein. Sind sie gut, bringen wir sie.

Nichts schreibt sich
von allein!

Das Blog der Zeitschrift Sezession ist die wichtigste rechtsintellektuelle Stimme im Netz. Es lebt vom Fleiß, von der Lesewut und von der Sprachkraft seiner Autoren. Wenn Sie diesen Federn Zeit und Ruhe verschaffen möchten, können Sie das mit einem Betrag Ihrer Wahl tun.

Verein für Staatspolitik e.V.
DE86 5185 0079 0027 1669 62
HELADEF1FRI

Kommentare (0)

Für diesen Beitrag ist die Diskussion geschlossen.