Winterakademie zur Geschichtspolitik: Jetzt anmelden!

geschichtspolitikDemokratien halten es sich im Vergleich mit Diktaturen zugute, daß sie lediglich die Deutungshoheit über die Gegenwart beanspruchen, die Geschichte aber der Wissenschaft überlassen. Ein Blick in die Gegenwart genügt, um an dieser Selbstbeschreibung einige Zweifel aufkommen zu lassen:

Erik Lehnert

Erik Lehnert ist promovierter Philosoph und Wissenschaftlicher Leiter des Instituts für Staatspolitik.

Geschichts­po­li­tik, die mit poli­ti­schen Absich­ten ver­bun­de­ne Dar­stel­lung der Geschich­te, war wohl noch nie so omni­prä­sent und noch nie so staat­lich domi­niert wie heut­zu­ta­ge. Ob es sich dabei um Stra­ßen­um­be­nen­nun­gen, die Aus­gangs­la­ge am Vor­abend des Zwei­ten Welt­kriegs, die Abschaf­fung des Geschichts­un­ter­richts oder die Fra­ge, wer die Paro­le „Wir sind das Volk!“ im Mun­de füh­ren darf, han­delt – immer geht es dar­um, ein bestimm­tes Geschichts­bild durch­zu­set­zen. Die­ses Bild der Ver­gan­gen­heit dient dazu, die Gegen­wart zu legi­ti­mie­ren – was nichts ande­res bedeu­tet als die Selbst­ab­schaf­fung Deutschlands.

Um die­ses wei­te Feld der Geschichts­po­li­tik abzu­ste­cken, haben wir Refe­ren­ten aus ver­schie­de­nen Fach­ge­bie­ten ein­ge­la­den. Den Schwer­punkt bil­den die His­to­ri­ker, die das Kon­strukt der Wehr­machts­ver­bre­chen (Klaus Ham­mel), die ideo­lo­gi­schen Ursprün­ge der Umer­zie­hung der Deut­schen (Mario Kan­dil) und den Umgang der DDR mit ihrem preu­ßisch-deut­schen Erbe (Jan von Flo­cken) unter­su­chen. Dem Para­dig­ma des His­to­ri­ker­streits, der die Wei­chen für eine alter­na­tiv­lo­se Geschichts­po­li­tik stell­te, wid­met sich der Sozio­lo­ge Fried­rich Pohl­mann. Als media­le Ver­stär­ker kom­men Lite­ra­tur (Micha­el Rie­ger) und Film (Mar­tin Licht­mesz) zu ihrem Recht. Abschlie­ßend bege­be ich mich auf die Spur eines ziem­lich ein­zig­ar­ti­ges Phä­no­mens, der des Schuldstolzes.

Wir haben dies­mal wie­der 50 Teil­neh­mer­plät­ze. Sie­ben Vor­trä­ge, Film, Dis­kus­sio­nen, Sport: Wenn Sie 35 Jah­re oder jün­ger sind, kön­nen und soll­ten Sie teil­neh­men! Die 15. Win­ter­aka­de­mie fin­det vom 27. bis 29. März 2015 in Schnell­ro­da statt. Wer Geld ver­dient, bezahlt für zwei Über­nach­tun­gen, Voll­pen­si­on und alle Vor­trä­ge 80,00 €, alle ande­ren bezah­len 35,00 €. Wer teil­neh­men möch­te, soll­te sich schnell anmel­den, auch wenn es bis dahin noch zehn Wochen sind. Erfah­rungs­ge­mäß sind die Aka­de­mien schnell aus­ge­bucht. Tagungs­fol­ge und Anmel­de­bo­gen gibt es hier.

Erik Lehnert

Erik Lehnert ist promovierter Philosoph und Wissenschaftlicher Leiter des Instituts für Staatspolitik.

Nichts schreibt sich
von allein!

Das Blog der Zeitschrift Sezession ist die wichtigste rechtsintellektuelle Stimme im Netz. Es lebt vom Fleiß, von der Lesewut und von der Sprachkraft seiner Autoren. Wenn Sie diesen Federn Zeit und Ruhe verschaffen möchten, können Sie das mit einem Betrag Ihrer Wahl tun.

Verein für Staatspolitik e.V.
DE86 5185 0079 0027 1669 62
HELADEF1FRI

Kommentare (0)

Für diesen Beitrag ist die Diskussion geschlossen.