Sezession
17. April 2015

Klonovskys reaktionäre Tage, zugespitzt: »Bitte nach Ihnen«

Nils Wegner

image003Als Acta diurna führte der seinerzeitige Consul Iulius Caesar die Frühform der tagespolitischen Ereignisanschläge ein. Michael Klonovsky führt diese Sitte auf seiner Netzpräsenz fort, indem er neben seinen gewohnt bissigen Aphorismen unter eben dieser Überschrift das Tagesgeschehen pointiert kommentiert.

Nils Wegner

Nils Wegner ist studierter Historiker und arbeitet als Übersetzer und Lektor.

Wer nun aber glaubt, es ginge dabei nur einmal mehr um Selbstmitleid und blindwütiges Zerreden, wie es so viele kleine Weblogs und Kommentarspalten zelebrieren, der irrt sich gewaltig: Klonovsky, den die Zeit unfreiwillig als "bösartigen Aphoristiker" adelte, wahrt seine abgeklärte Distanz und weist dennoch höhnisch auf all die Schwächen und Irrsinnigkeiten unseres tagespolitischen Trauerspiels hin. Mit Bitte nach Ihnen. Reaktionäres vom Tage: Acta diurna 2012–2014 ist nach der Bonmotsammlung Aphorismen und Ähnliches nun eine Auswahl seiner Betrachtungen lieferbar.

Während Klonovskys Aperçus sich – der literarischen Gattung gemäß – stets auf Grundsätzliches richten, das in Form konkreter Beispiele behandelt (und in der Regel demontiert) wird, verhält es sich bei seinen tagesaktuellen Gedanken anders. Hier werden sprachliche, rhetorische und allerlei andere Zumutungen, mit denen der politisch-mediale Komplex der Bundesrepublik sein Konsumentenvolk überschüttet, aufgespießt. In ihrer Gesamtheit bilden die Sentenzen so das Mosaik unserer seltsamen Gesellschaft in ihrer seltsamen Zeit ab, so wie eben auch historische Selbstzeugnisse für eine mentalitätsgeschichtliche Untersuchung weitaus interessanter sind als nüchterne Sachverhaltsdarstellungen.

Angesichts des Auswurfs von Printmedien, Rundfunk und Fernsehen dieser Tage fehlen oft die Worte, um die kognitive Dissonanz zwischen eigener Wahrnehmung und meinungsbildnerischem Tagesprogramm auf den Punkt zu bringen. Ein Studium der Einlassungen Michael Klonovskys vermag hier, Abhilfe zu schaffen und das Arsenal der Standpunkte gehörig aufzumunitionieren. Gerade auch, weil der Autor zur Zeit aufgrund anderweitiger Vorhaben eine verhältnismäßige Pause bei den digitalen Tagesbetrachtungen einlegt, lohnt sich Bitte nach Ihnen – sowohl für Kenner von Mensch und Werk ("auf solch geschliffene Art erzreaktionär", wiederum Zeit) als auch für vom allgegenwärtigen Phrasenbrei angewiderte Interessierte.

Michael Klonovsky: Bitte nach Ihnen. Reaktionäres vom Tage: Acta diurna 2012–2014. Waltrop: Edition Sonderwege bei Manuscriptum, 472 S., 22,80 €. Hier bestellen!
ders.: Aphorismen und Ähnliches. Wien: Karolinger, 125 S., 18,90 €. Hier bestellen!


Nils Wegner

Nils Wegner ist studierter Historiker und arbeitet als Übersetzer und Lektor.


Kommentare (0)

Für diesen Beitrag ist die Diskussion geschlossen.