10. Staatspolitischer Salon: Hans-Thomas Tillschneider

ifs_logo blauAuf dem 10. Staatspolitischen Salon am 17. Juni wird Dr. Hans-Thomas Tillschneider, Akademischer Rat und Habilitand am Lehrstuhl für Islamwissenschaft der Universität Bayreuth, sich einer in den letzten Jahren aufgrund einfältiger Politikeräußerungen immer wieder virulenten Frage widmen: »Weshalb der Islam nicht zu Deutschland gehört«.

Nils Wegner

Nils Wegner ist studierter Historiker, lektorierte 2015–2017 bei Antaios, IfS und Sezession und arbeitet als Übersetzer.

Vie­len Lesern dürf­te Dr. Till­schnei­der als enga­gier­tes Mit­glied des kon­ser­va­ti­ven AfD-Par­tei­flü­gels und Spre­cher der »Patrio­ti­schen Platt­form« bekannt sein; letz­te­re berei­chert er maß­geb­lich durch scharf­zün­gi­ge Bei­trä­ge. Auch im April­heft der Sezes­si­on fin­det sich ein pro­gram­ma­ti­scher Text Till­schnei­ders: »Vor­sicht: Wert­kon­ser­va­ti­ve«. Neben sei­ner poli­ti­schen Tätig­keit ist der Refe­rent jedoch vor allen Din­gen ein über Fra­gen des Koran­kom­men­tars pro­mo­vier­ter Islam­wis­sen­schaft­ler. Er wird somit aus sach­lich-geschul­ter Per­spek­ti­ve – fern­ab unsin­ni­ger Rück­sicht­nah­me, aber auch eil­fer­ti­ger Empö­rung – dar­le­gen, wo die Unver­ein­bar­kei­ten des isla­mi­schen mit dem deut­schen Kul­tur­kreis liegen.

Statt­fin­den wird der Salon um 20:00 Uhr „cum tem­po­re“ in den Räum­lich­kei­ten der Ber­li­ner Bur­schen­schaft Gothia, König­stra­ße 3 in 14163 Ber­lin-Zehlen­dorf. Um eine zeit­na­he schrift­li­che Anmel­dung bei institut[at]staatspolitik.de wird gebe­ten; das Platz­kon­tin­gent ist begrenzt. Zur ent­spre­chen­den Face­book-Ver­an­stal­tung geht es hier ent­lang.

Nils Wegner

Nils Wegner ist studierter Historiker, lektorierte 2015–2017 bei Antaios, IfS und Sezession und arbeitet als Übersetzer.

Nichts schreibt sich
von allein!

Das Blog der Zeitschrift Sezession ist die wichtigste rechtsintellektuelle Stimme im Netz. Es lebt vom Fleiß, von der Lesewut und von der Sprachkraft seiner Autoren. Wenn Sie diesen Federn Zeit und Ruhe verschaffen möchten, können Sie das mit einem Betrag Ihrer Wahl tun.

Verein für Staatspolitik e.V.
DE86 5185 0079 0027 1669 62
HELADEF1FRI

Kommentare (0)

Für diesen Beitrag ist die Diskussion geschlossen.