14. Staatspolitischer Salon – Martin Lichtmesz liest Raspail!

Auch wenn der IV. Staatspolitische Kongreß bereits in Sichtweite ist und nach wie vor Anmeldungen eintreffen,...

Nils Wegner

Nils Wegner ist studierter Historiker, lektorierte 2015–2017 bei Antaios, IfS und Sezession und arbeitet als Übersetzer.

so geht es mit den Staats­po­li­ti­schen Salons natür­lich naht­los wei­ter! Und zwar schon in der kom­men­den Woche: Am 8. Juni wird eigens das »Sturm­ge­schütz der rech­ten Kul­tur­kri­tik« Mar­tin Licht­mesz aus Wien ein­ge­flo­gen. Das Pro­gramm ist viel­ver­spre­chend und hält ein Schman­kerl bereit:

Der 1973 geschrie­be­ne, inzwi­schen gera­de­zu legen­dä­re Roman Das Heer­la­ger der Hei­li­gen von Jean Ras­pail ist immer noch das Buch zur “Flüchtlings“krise und wird es wohl lei­der lan­ge blei­ben. Pro­phe­tisch, apo­ka­lyp­tisch, maka­ber, beklem­mend, ist das »Kult­buch« (Lorenz Jäger) vor allem eines: eine schwar­ze Sati­re voll bit­ter­bö­ser, abgrün­di­ger Komik.

Als Über­set­zer folgt Mar­tin Licht­mesz nun den Fuß­stap­fen sei­nes Lands­manns Hel­mut Qualtin­ger und wird eini­ge Sze­nen aus die­sen »Letz­ten Tagen der Mensch­heit« für unse­re heu­ti­ge Zeit zum Bes­ten geben, musi­ka­lisch unter­stützt durch den Lie­der­ma­cher Zam. Der hat zwei Titel eigens für die­ses Pro­gramm geschrie­ben, das bereits in Wien gro­ßen Anklang gefun­den hat und nun auch in Ber­lin zu hören und sehen sein wird.

Statt­fin­den wird der Salon um 20:00 Uhr, der Ein­tritt ist frei. Ihre bal­dest­mög­li­che schrift­li­che Anmel­dung sen­den Sie bit­te unter Anga­be von Namen und (elek­tro­ni­schen) Anschrif­ten aller anzu­mel­den­den Per­so­nen an wegner[at]sezession.de; Teil­nah­me­be­stä­ti­gun­gen und wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Ver­an­stal­tungs­ort wer­den ab kom­men­den Mon­tag, d. 6. Juni, verschickt.

Wer das Heer­la­ger noch nicht sein eigen nennt, kann hier noch schnell zuschla­gen – das Buch soll­te dann bis Mitt­woch ange­kom­men sein!

Nils Wegner

Nils Wegner ist studierter Historiker, lektorierte 2015–2017 bei Antaios, IfS und Sezession und arbeitet als Übersetzer.

Nichts schreibt sich
von allein!

Das Blog der Zeitschrift Sezession ist die wichtigste rechtsintellektuelle Stimme im Netz. Es lebt vom Fleiß, von der Lesewut und von der Sprachkraft seiner Autoren. Wenn Sie diesen Federn Zeit und Ruhe verschaffen möchten, können Sie das mit einem Betrag Ihrer Wahl tun.

Verein für Staatspolitik e.V.
DE86 5185 0079 0027 1669 62
HELADEF1FRI

Kommentare (0)

Für diesen Beitrag ist die Diskussion geschlossen.