Als sie kamen: Jochen Metzgers »Und doch ist es Heimat«

Ein kleines Dorf im Badischen wird von Marokkanern überrannt. Die alteingesessene Bevölkerung duckt sich weg, taucht ab, wird dennoch unterjocht und – insbesondere die Frauen – zur Beute gemacht. Was wie eine Episode aus dem Drama der Asylkrise klingt, ist indes die Rahmenhandlung von Jochen Metzgers Debütroman Und doch ist es Heimat, hier vorgestellt von Ellen Kositza.

Nils Wegner

Nils Wegner ist studierter Historiker, lektorierte 2015–2017 bei Antaios, IfS und Sezession und arbeitet als Übersetzer.

Jochen Metz­ger hat bis­lang vor­wie­gend jour­na­lis­tisch gear­bei­tet. Sein Weg führ­te den stu­dier­ten Geis­tes­wis­sen­schaft­ler und Psy­cho­lo­gen über die Tex­tres­sorts eini­ger (Frauen-)Magazine bis hin zu regel­mä­ßi­gen Bei­trä­gen für Psy­cho­lo­gie heu­teAlle Macht den Kin­dern, sein ers­tes Sach­buch, wur­de 2013 für das Fern­se­hen verfilmt.

In Und doch ist es Hei­mat ist Metz­ger nun der Geschich­te des halb­fik­ti­ven Dorfs Sand­heim nach­ge­gan­gen – gewis­se auto­bio­gra­phi­sche Züge sind unver­kenn­bar, ist jene Geschich­te der letz­ten Kriegs- und ers­ten Frie­dens­wo­chen doch eng mit der sei­ner Fami­lie verbunden.

Aus den Berich­ten von Zeit­zeu­gen und ande­ren Quel­len hat Metz­ger eine dich­te Erzäh­lung über den Zusam­men­bruch und das Unaus­sprech­li­che gewo­ben, die in ihrer lite­ra­ri­schen Qua­li­tät sach­li­che Dar­stel­lun­gen wie das fins­te­re Kind, ver­sprich mir, dass du dich erschießt in den Schat­ten zu stel­len ver­mag. Ein “gro­ßes Ding” auf dem Rit­ter­gut, aber sehen Sie selbst:

Jochen Metz­ger: Und doch ist es Hei­mat, Mün­chen 2016. 368 S., 19,95 € – hier ein­se­hen und bestellen!

Nils Wegner

Nils Wegner ist studierter Historiker, lektorierte 2015–2017 bei Antaios, IfS und Sezession und arbeitet als Übersetzer.

Nichts schreibt sich
von allein!

Das Blog der Zeitschrift Sezession ist die wichtigste rechtsintellektuelle Stimme im Netz. Es lebt vom Fleiß, von der Lesewut und von der Sprachkraft seiner Autoren. Wenn Sie diesen Federn Zeit und Ruhe verschaffen möchten, können Sie das mit einem Betrag Ihrer Wahl tun.

Verein für Staatspolitik e.V.
DE86 5185 0079 0027 1669 62
HELADEF1FRI

Kommentare (0)

Für diesen Beitrag ist die Diskussion geschlossen.