Staatspolitischer Salon in Berlin zu Ernst Nolte

ifs_logo blauWer die langen Wochen bis zum Staatspolitischen Kongreß am ersten Novemberwochenende sinnvoll nutzen will, sollte beim nächsten Staatspolitischen Salon in Berlin vorbeischauen. Die erste Veranstaltung nach der Sommerpause findet am 12. Oktober statt und widmet sich dem Werk des jüngst verstorbenen Historikers Ernst Nolte.

Erik Lehnert

Erik Lehnert ist promovierter Philosoph und Wissenschaftlicher Leiter des Instituts für Staatspolitik.

Wir haben dazu einen der bes­ten Ken­ner sei­nes Wer­kes ein­ge­la­den: Sieg­fried Ger­lich. Die­ser hat nicht nur ein umfang­rei­ches Buch über das Werk des gro­ßen Außen­sei­ters der bun­des­re­pu­bli­ka­ni­schen Geschichts­wis­sen­schaft vor­ge­legt, son­dern mit ihm sei­ner­zeit auch ein erhel­len­des Inter­view geführt und eini­ge ver­bor­ge­ne Moti­ve von Nol­tes Den­ken offengelegt.

Ernst Nol­te dürf­te spä­tes­tens seit 1986, als er den sog. His­to­ri­ker­streit aus­lös­te, jedem Inter­es­sier­ten ein Begriff sein. Damals ging es um die Fra­ge, ob die Juden­ver­fol­gung im Drit­ten Rei­che eine Reak­ti­on auf den Bol­sche­wis­mus gewe­sen ist und es zwi­schen bei­den einen „kau­sa­len Nexus“ gibt. Seit­dem war Nol­te, der sich zuvor all­ge­mei­ner Wert­schät­zung erfreu­te, geächtet.

Das Werk des His­to­ri­kers, der seit 1973 in Ber­lin lehr­te und auch hier beer­digt ist, läßt sich aller­dings nicht auf die­se Aus­ein­an­der­set­zung redu­zie­ren. Er sah sich in der Tra­di­ti­on der „Geschichts­den­ker“ und hat z.B. auch eine Gesamt­deu­tung des Men­schen als his­to­ri­schem Wesen vor­ge­legt. Es gibt über den „Faschis­mus“ hin­aus also genü­gend The­men, die an die­sem Abend bespro­chen wer­den können.

Der Salon fin­det am 12. Okto­ber in Ber­lin statt, Beginn ist dies­mal bereits um 19 Uhr. Anmel­dun­gen bit­te an [email protected] Die Anmel­de­be­stä­ti­gung ent­hält nähe­re Informationen.

Erik Lehnert

Erik Lehnert ist promovierter Philosoph und Wissenschaftlicher Leiter des Instituts für Staatspolitik.

Nichts schreibt sich
von allein!

Das Blog der Zeitschrift Sezession ist die wichtigste rechtsintellektuelle Stimme im Netz. Es lebt vom Fleiß, von der Lesewut und von der Sprachkraft seiner Autoren. Wenn Sie diesen Federn Zeit und Ruhe verschaffen möchten, können Sie das mit einem Betrag Ihrer Wahl tun.

Verein für Staatspolitik e.V.
DE86 5185 0079 0027 1669 62
HELADEF1FRI

Kommentare (0)

Für diesen Beitrag ist die Diskussion geschlossen.