Bildungsstreik: Net mit uns!

bildungsstreikGrundsätzlich ist ein Bildungsstreik eine gelinde gesagt possierliche Sache. Wenn meine Kinder sich einfallen ließen zu streiken (also sich dem Gewickelt-, Bekocht -- kurz gesagt: dem Bedientwerden verweigerten), wäre das ein putziger Versuch, die Säge an dem Ast anzusetzen, auf dem sie selbst sitzen. Es wäre zum Schmunzeln!

Ellen Kositza

Ellen Kositza ist Literatur-Redakteurin und Mutter von sieben Kindern.

Ein wenig ver­fah­re­ner wird die Sache, wenn’s sich um deut­lich schlecht erzo­ge­ne Kin­der han­delt. In Mainz muß es sich um eine sol­che Kli­en­tel gehan­delt haben, dort haben Bil­dungs­strei­ker vor­ges­tern den Land­tag gestürmt, dort ran­da­liert, das Gebäu­de beschmiert und Aus­stel­lungs­ex­po­na­te ent­wen­det. Ach, die brä­si­gen Main­zer Paus­ba­cken mit ihrem schwie­me­li­gen Dia­lekt! Wie arg muß die Lage sein, daß die mal austicken!

In Mainz haben sie auch Ende der Neun­zi­ger mal her­um­ge­streikt, als ich dort stu­dier­te. Damals gabs noch kei­ne “Stu­di-Gebüh­ren” und um Bolo­gna ging´s auch nicht. Ich glaub, die stern­lo­se Men­sa-Küche wur­de bemä­kelt und Semi­nar­räu­me ohne Kli­ma­an­la­ge, irgend­so­was, ich erin­ne­re mich nicht genau. Jeden­falls hat­te ich die acht­zig Kilo­me­ter zum Phi­lo­so­phi­cum umsonst (nicht: gra­tis) zurück­ge­legt, einen Säug­ling im Gepäck, das ande­re Kind im (kos­ten­pflich­ti­gen) Kin­der­gar­ten gelas­sen. Und dann ver­wehr­ten mir die brei­ge­sich­ti­gen Asta-Men­schen, die auf Bier­käs­ten her­um­lun­ger­ten, den Zutritt zum Hör­saal, weil: “Wir strei­ken!” Leicht hys­te­risch beschimpf­te ich das Wohl­stands­pack und ver­such­te mich als Streik­bre­che­rin. Ich rüt­tel­te an den Türen, aber das war ja Quatsch, was hät­te ich in dem lee­ren Raum getan?

Auch dies­mal brin­gen die Stu­den­ten Mas­sen auf die Stra­ßen, um rum­zu­pro­tes­tie­ren und For­de­run­gen zu stel­len. Scheint, als freue sich die Jugend, daß über­haupt mal was los ist!  Aus­führ­lich, süf­fi­sant und, wie ich sehe, weit und breit als ein­zi­ge aus dezi­diert nicht-lin­ker Sicht berich­tet das Stu­den­ten­ma­ga­zin blauenarzisse.de über die prä­po­ten­ten Aktio­nen. Mit Hans–Christof Kraus kommt hier auch ein Pro­fes­sor zu Wort, der erklärt, was an deut­schen Uni­ver­si­tä­ten der­zeit falsch läuft – und war­um. Aber Streik? Um (ein gesell­schaft­lich schmerz­haf­tes) “Aus­set­zen einer ver­trag­lich ver­ein­bar­ten Arbeits­leis­tung” geht’s hier ja nicht, eher um post­pu­ber­tä­res Rem­mi­dem­mi vor der Sommerpause.

Bild­quel­le: ber­lin­pi­ra­ten

Ellen Kositza

Ellen Kositza ist Literatur-Redakteurin und Mutter von sieben Kindern.

Nichts schreibt sich
von allein!

Das Blog der Zeitschrift Sezession ist die wichtigste rechtsintellektuelle Stimme im Netz. Es lebt vom Fleiß, von der Lesewut und von der Sprachkraft seiner Autoren. Wenn Sie diesen Federn Zeit und Ruhe verschaffen möchten, können Sie das mit einem Betrag Ihrer Wahl tun.

Verein für Staatspolitik e.V.
DE86 5185 0079 0027 1669 62
HELADEF1FRI

Kommentare (0)

Für diesen Beitrag ist die Diskussion geschlossen.