3. IfS-Herbstakademie – 16. bis 18. November bei Graz

Neben Sommer- und Winterakademie führt das Institut für Staatspolitik (IfS) aufgrund großer Nachfrage Herbstakademien durch.

 Gastbeitrag

Gastbeitrag

Eine Anmel­dung für die nächs­te Aka­de­mie in Sem­riach (Stei­er­mark, nähe Graz) ist jetzt möglich!

Es hat sich bewährt, in Koope­ra­ti­on mit dem Frei­heit­li­chen Aka­de­mi­ker­ver­band (FAV) der Stei­er­mark auch für Gäs­te aus Öster­reich und beson­ders Rei­se­freu­di­ge auf die Bei­ne zu stel­len. Nach 2016 und 2017 (Bericht 1, Bericht 2) fin­det nun vom 16. bis 18. Novem­ber 2018 die 3. Herbst­aka­de­mie statt.

Zum The­ma »1968 und die Fol­gen« haben wir ver­schie­de­ne Refe­ren­ten aus Deutsch­land und Öster­reich zu Gast; die Tagungs­fol­ge fin­den Sie hier:
_____________________

Frei­tag, 16. Novem­ber (Anrei­se bis 14 Uhr)
17.30 Uhr Die Wie­der­ent­de­ckung der Metapolitik
Dr. Erik Lehnert

19.00 Uhr Abend­essen, frei­er Abend

Sams­tag, 17. November
8.00 Uhr Frühstück

9.00 Uhr 1968 hin­ter dem Eiser­nen Vorhang
Bene­dikt Kaiser

10.30 Uhr Rudi Dutsch­ke und die Neue Rech­te – Irr­tü­mer, Poten­tia­le, Begriffe
Phil­ip Stein

12.00 Uhr Mittagessen

13.00 Uhr Wanderung

15.00 Uhr Die 68er als inter­na­tio­na­les Phänomen
Micha­el Wiesberg

16.30 Uhr »Neue Rech­te« in Deutsch­land vor und nach 1968
Nils Wegner

18.00 Uhr Abendessen

19.30 Uhr Themenabend

Sonn­tag, 18. November
8.00 Uhr Frühstück

9.00 Uhr Die Frank­fur­ter Schu­le und ihre Folgen
Dr. Ste­fan Scheil

10.30 Uhr Frank­reichs intel­lek­tu­el­le Rech­te nach 1968
Kon­rad M. Weiß

12.00 Uhr Gemein­sa­mes Mittagessen
_______________________

Die Tagungs­ge­bühr beträgt 195 € für Teil­nah­me, Ver­pfle­gung und Unter­brin­gung im Dop­pel­zim­mer; Stu­den­ten, Schü­ler und Prä­senz­die­ner (also Wehr- oder Zivil­dienst­leis­ten­de) zah­len ermä­ßigt 110 €.

Eine Teil­nah­me emp­fiehlt sich nicht nur für jun­ge Inter­es­sen­ten, son­dern auch für jene, die in Schnell­ro­da nie zum Zuge kom­men: Die FAV-Herbst­aka­de­mien sind nicht altersbeschränkt!

Ach­tung: Da das Platz­kon­tin­gent beschränkt ist, ist eine rasche Anmel­dung sinn­voll. Hier­zu sowie für wei­te­re Infor­ma­tio­nen steht Hein­rich Sickl vom FAV Stei­er­mark unter der Adres­se herbstakademie[at]gmx.at zur Ver­fü­gung. Das PDF mit Tagungs­fol­ge und Anmel­de­kon­di­tio­nen kann man hier ein­se­hen.

Wir sehen uns in der Steiermark!

_______________________
_______________________

Wei­te­rer Ter­min-Hin­weis für Süd­deut­sche:

Die Ver­ei­ni­gung alter Bur­schen­schaf­ter (VaB) zu Mün­chen und das Insti­tut für Staats­po­li­tik laden ein zum gemein­sa­men Vortragsabend.

Refe­rent ist Bene­dikt Kai­ser. Der Poli­to­lo­ge ist Wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter beim Insti­tut für Staats­po­li­tik, der bedeu­tends­ten kon­ser­va­ti­ven Denk­fa­brik im deutsch­spra­chi­gen Raum, außer­dem Redak­teur der Sezes­si­on und Lek­tor beim Ver­lag Antaios.

Sein The­ma lautet:

Revo­lu­tio­nä­re Real­po­li­tik von »rechts«? Über das Ver­hält­nis von Meta- und Realpolitik

Eine ers­te Gelän­de­ver­mes­sung nahm Kai­ser in der 81. Sezes­si­on vor. Auf­ge­zeigt wer­den soll, daß die Grä­ben zwi­schen »Real­po­li­ti­kern« und »Fun­da­men­tal­op­po­si­tio­nel­len«, Grund­sätz­li­chen und Refor­mern dra­ma­ti­siert wer­den. Die Losung der revo­lu­tio­nä­ren Real­po­li­tik möch­te die fal­sche Ent­we­der-Oder-Simu­la­ti­on der alten Denk­ge­wohn­hei­ten überwinden.

Wann: 17. Okto­ber, 20.00hct
Wo: Ver­an­stal­tungs­ort in Mün­chen; Mit­tei­lung nach Anmeldung
Wie: Anmel­dung per E‑Mail unter mei­nungs­frei­heit (at) deutschland.ms

Das IfS wür­de sich freu­en, vie­le Leser aus Bay­ern begrü­ßen zu dür­fen, denen der Weg zu unse­ren regel­mä­ßi­gen Ver­an­stal­tun­gen in Schnell­ro­da, Hal­le oder Ber­lin natur­ge­mäß zu weit ist.

 Gastbeitrag

Gastbeitrag

Nichts schreibt sich
von allein!

Das Blog der Zeitschrift Sezession ist die wichtigste rechtsintellektuelle Stimme im Netz. Es lebt vom Fleiß, von der Lesewut und von der Sprachkraft seiner Autoren. Wenn Sie diesen Federn Zeit und Ruhe verschaffen möchten, können Sie das mit einem Betrag Ihrer Wahl tun.

Verein für Staatspolitik e.V.
DE86 5185 0079 0027 1669 62
HELADEF1FRI

Kommentare (0)