Sezession
23. Juni 2009

Warum Sezession? (VII)

Gastbeitrag

prominente-lesen-7Im folgenden fragen wir nach der Sezession. Alles Fragen baut an einem Weg. Jeder Weg, der als ein Wagen vor uns liegt, ist ein Sich-Lösen und damit schon von jeher eine Losung. Se-zession ist die Losung des Sich-Lösens im Wagen eines Weges.

Eingedenk dieses Weges tritt der Gedanke vor uns, daß der Weg der Sezession ein Denk-Weg ist. Alle Denkwege führen, mehr oder weniger vernehmbar, auf eine ungewöhnliche Weise durch die Sprache. Zuerst und vor allem anderen müssen wir also nach dem Wesen der Sezession fragen.

Wenn wir das Wesen der Sezession suchen, müssen wir gewahr werden, daß jenes, was jede Zeitschrift als Zeitschrift durchwaltet, nicht selbst eine Zeitschrift ist, die sich zwischen den übrigen Zeitschriften antreffen läßt. Wir erfahren niemals unsere Beziehung zum Wesen der Sezession, solange wir sie mit der Zeitschrift an sich verwechseln.

Dem An-Sich nämlich fehlt alles Gediegene. Gehört aber nicht zu jedem Gedeihen eines gediegenen Werkes die Verwurzelung im Boden einer Heimat? Sezession als die Losung des Denk-Weges ist also die Lösung der Verwesung hin zum Gediegenen als einem Gedeihenden. Sezession ist Heimkunft.


 Gastbeitrag

  • Sezession

Nichts schreibt sich
von allein!

Das Blog der Zeitschrift Sezession ist die wichtigste rechtsintellektuelle Stimme im Netz. Es lebt vom Fleiß, von der Lesewut und von der Sprachkraft seiner Autoren. Wenn Sie diesen Federn Zeit und Ruhe verschaffen möchten, können Sie das mit einem Betrag Ihrer Wahl tun.

Bitte überweisen Sie auf das Konto:

Verein für Staatspolitik e.V.
IBAN: DE86 5185 0079 0027 1669 62
BIC: HELADEF1FRI

Oder nutzen Sie paypal:

Kommentare (0)

Für diesen Beitrag ist die Diskussion geschlossen.