27. Juli 2019

Netzfundstücke (20) – KR, Sommerfeld, Massentourismus

Jonas Schick / 15 Kommentare

Da Ellen Kositza in der zurückliegenden Woche in unbändiger Videolaune gewesen ist, blieb es nicht nur bei der Aufnahme zum Pettibone-Buch.

Zusätzlich zu dem von ihr übersetzten Titel jung, weiblich, rechts hat sie mit Die Konservative Revolution. Fünf biographische Skizzen (ist natürlich beim größten konservativen Versandbuchhandel hier erhältlich) einen der neusten Rolf Peter Sieferle Werkbände des Berliner Landtverlags vorgestellt:

Sieferle nähert sich in dieser Arbeit von 1995, der in der Werksauflage ein Nachwort von Karlheinz Weißmann beigefügt wurde, unvoreingenommen fünf der maßgeblichsten Autoren (Paul Lensch, Werner Sombart, Oswald Spengler, Ernst Jünger und Hans Freyer) der KR.

Wo andere vorgefaßt urteilen, einen antifaschistischen Auftrag erfüllen wollen oder schlicht nicht zum durchdringenden Begreifen in der Lage sind, schildert der Heidelberger Historiker das „symbolische Feld“ der modernitätsskeptischen Bewegung induktiv, aus dem literarischen Handeln wie den Lebenswegen der Avantgardisten selbst.

Derweil sind immer noch Exemplare des Sezession-Sonderhefts „Sieferle lesen“ hier verfügbar, das einen komprimierten Blick auf das Leben und Wirken des süddeutschen Universalgelehrten wirft. Sezession-Redakteur Benedikt Kaiser bemerkte bezüglich Sieferle treffend:

Wenn Armin Mohler der »Ahnherr« einer Neuen Rechten war, dann ist Rolf Peter Sieferle ihr Lehrmeister.


Passend zur Sommerzeit begibt sich Sezession-Autorin Caroline Sommerfeld auf Lesereise. Im Gepäck hat sie ihr neustes Erfolgsbuch aus dem Haus Antaios Wir erziehen – Zehn Grundsätze. Der konservative Erziehungsratgeber war nach dem gemeinsam mit Martin Lichtmesz geschriebenen Mit Linken leben ihr nächster, punktgenau angelegter Stich in das Herz des Linksliberalismus – ein Plädoyer für Geist, Askese, Distanz, Führung, Anstrengungsbereitschaft, Gemeinschaft und Unverdrehtheit.

Die Daten zum Vormerken sind wie folgt:


Urlaub – seit dem Wirtschaftswunder der 1950er Jahre und dem sich damit ausbreitenden Wohlstand zieht es die Deutschen in den Sommermonaten ins Ausland. Vom Traumziel Italien ging es in die ganze Welt. 2018 begaben sich 62 Prozent der Deutschen auf Reisen, ein neuer Rekord.

Laut der Hamburger Stiftung für Zukunftsfragen sind die Mittelmeerregionen weiterhin das beliebteste deutsche Auslandsreiseziel – 12,7 Prozent zog es nach Spanien und 9,6 Prozent nach Italien. Dazu kommen noch zusammengenommen 13,2 Prozent, die es in die Türkei, Griechenland, Kroatien oder Frankreich verschlug.

Das Mare Nostrum übt eine ungebrochene Anziehungskraft aus. Zeitgleich mausern sich die Deutschen zur Kreuzfahrtnation – unter den Europäern belegen wir beim Luxusschippern den ersten Platz. Ein Trend, der bezüglich seiner Umweltauswirkungen den gesamten deutschen Dieselverkehr hinter sich läßt: Der Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU) erstellt jedes Jahr eine Liste der größten Urlaubsdreckschleudern auf See.

Ebenjene Kreuzfahrten bringen das Ökosystem „Mittelmeer“ an seine Grenzen. Massen drücken sich an den Stränden, Massen sitzen auf ihren seefahrenden Vergnügungsparks, Massen ertrinken in den Köstlichkeiten ihrer „All inclusive“-Gelage – die langwierigen Kosten werden die Einheimischen ausbaden müssen. Der deutsch-französische Fernsehsender ARTE hat den zügellosen Exzeß an den mediterranen Küsten dokumentiert und zeigt ein Kulturraum, der kurz vor dem Kollaps steht:



Kommentare (15)

Laurenz
27. Juli 2019 09:28

Zum Prinzip erhoben, können wir gar nicht genug produzierte Frau-Kositza-Videos im Äther haben, wenngleich die Reichweite ob häufiger Thematik in gehobener Literatur begrenzt ist.

Es hat wohl etwas mit unserer animalischen, intuitiven Wahrnehmung, gepaart mit dem Geist des Vortrags zu tun, was Frau-Kositza-Videos so wohltuend von den unterirdischen Auftritten unserer Polit-Schrappnellen im Orkus des Planeten schwimmend, unterscheidet.

Herrn Schicks Darstellung des diametralen Handelns des schon länger hier lebenden Bürgers als Umwelt-Drecksau zum grün wählenden Ablaßbrief-Käufer liegt wohl viel tiefer verursacht, als man selbst in einem langen Artikel benennen kann. Daß die eigenen Bedürfnisse aus Arbeit und Alltag jedem, ganz egoistisch, die wichtigsten sind, leben unsere Pseudo-Grün-Faschisten im Reichstag exemplarisch vor. Sie nehmen den Fahrdienst des Bundestags am häufigsten in Anspruch und besitzen das dickste Flugmeilen-Konto. Umweltschutz in den leeren deutschen Köpfen bedeutet also immer die Einschränkung der anderen. Spieglein-an-die-Wand-Redakteure machen da keine Ausnahme, wie hier aktuell festzustellen ist. https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/warum-co2-steuer-und-pendlerpauschale-schlecht-zusammenpassen-a-1278993.html

Die kalkulierte Gefahr dabei ist die Steigerung staatlicher Repressionen gegen den deutschen Hohlkopf, weil dieser ja in seiner offensichtlichen Dummheit zu seinem Glück gezwungen werden muß. Auch die in sich widersprüchlichen Umfrage-Ergebnisse von Civey im Auftrag der BILD-Zeitung für Abiturienten lassen keine andere Schlußfolgerung zu.

Müssen soziologische und ökonomische Ursachen für den Urlaubshype nicht unter den Teppich gekehrt werden? Der einzigartige deutsche Immobilien-Rendite-Markt ist in den Zeiten planwirtschaftlicher Finanzpolitik immer noch verlockender als jede Bankanlage. Allerdings ist die Mehrheit im In- und Ausland, mangels Kapital, davon ausgeschlossen, griechische Reeder, die in Deutschland ihre hinterzogenen Steuern parken, nicht, ein Resultat Jahrzehnte andauernder SPD-Sozial-Politik. Bargeld wird schneller inflationiert, als das statistische Bundesamt in Wiesbaden zugeben mag. Macht es da nicht Sinn, denn Rest der Ersparnisse auf den Kopf zu hauen, bevor der sozial-faschistische Staat dieses Geld für seine Militär- und Völkerwanderungs-Pläne einzieht?

RMH
27. Juli 2019 09:30

"Wenn Armin Mohler der »Ahnherr« einer Neuen Rechten war, dann ist Rolf Peter Sieferle ihr Lehrmeister."

Und um in den Genuss der Schriften dieses "Lehrmeisters" zu kommen, muss man mittlerweile schon etwas Arrivierter und besser Situierter sein, denn der Landtverlag legt hier bei seiner Werksausgabe eine ziemlich sportliche Preisgestaltung an den Tag. Frei nach dem Motto, es war schon immer etwas teurer, einen speziellen Geschmack zu haben und die Trottel von der Rechten lesen ja sogar noch Bücher und sind bereit dafür Geld auszugeben, wird Kasse gemacht. Kennt man ja auch von anderen Verlagen. Der mittlerweile zum Establishment gehörende Verlag Klett nimmt ja auch nach wie vor gerne Geld für die bei ihm erscheinenden Werke von Ernst Jünger (wobei diese Geschäftsbeziehung noch aus den grauen Ahnenzeiten der persönlichen Beziehung zwischen E. Jünger und dem Verleger herrührt).

Damit erreicht man dann leider jüngere Zielgruppen nicht mehr so einfach. Hier sind also dann ggf. die "alten Herren" oder andere Sponsoren wieder einmal gefordert, um solche Grundlagenwerke den Bibliotheken der entsprechenden Häuser zukommen zu lassen.

Den lesenswert ist der Sieferle, keine Frage.

Niekisch
27. Juli 2019 18:35

"Urlaubshype"

@ Laurenz und Alle 27.7 9:30: Aber bitte nicht mehr ins Schwimmbad: https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_86167326/rheinbad-in-duesseldorf-60-jugendliche-machen-stress-im-freibad-raeumung.html

Andreas Walter
27. Juli 2019 19:33

Den Krieg und die Kriege der Zukunft werden eh Maschinen entscheiden, nicht mehr Menschen:

https://youtu.be/jGyCsVhtW0M

Google ist daher, wissentlich oder unwissentlich, ein Rüstungsunternehmen der VSA.

So ein Rechner (Programm) ist nämlich in der Lage, so programmiert, auch jeden General oder Admiral der Welt zu schlagen und damit auch jede Panzer- oder Seeschlacht für sich zu gewinnen. Das erklärt mir jetzt auch die in letzter Zeit häufiger auftretenden Meldungen über Aufrüstung mehrerer Länder in der Satellitenabwehr.

Oder warum David Silver sich ausgerechnet mit Go beschäftigt. Nächste Ziel ist übrigens, einen Rechner gegen eine Gruppe von Spielern in einem PC-Spiel antreten zu lassen (sprich, mehrere Krieger, Soldaten, Generale und Admirale zu besiegen). Wir Deutschen waren daher auch nur ein Opfer von vielen, wird man später wissen. Von den beiden Weltkriegen kann man nämlich mehr über die VSA lernen als über die Deutschen, wenn man nicht völlig taub und blind oder verblödet ist.

Andreas Walter
28. Juli 2019 10:16

Die von Ihnen vorgeschlagene Doku von Arte, Herr Schick, habe ich mir 15 Minuten lang angeschaut und dann abgebrochen.

Weil ich keine Lust habe jede dort gemachte Aussage auf seinen Wahrheitsgehalt selbst zu überprüfen. Dass es sich dabei jedoch eindeutig um Grüne Propaganda handelt, so etwas erkenne ich recht schnell, und Grüne lügen eben genauso oft und dreist wie die Marxisten.

Wenn Sie sich etwas gutes tun wollen, dann schauen Sie erstmal diese Doku von 2016/2017:

https://archive.org/details/ClimateHustle

Um das Ausmass der politischen Konspiration auch hinter den Grünen überhaupt erstmal zu erfassen. Allein schon beim Ausdruck "Klimaleugner" sollten bei einem wissenden Deutschen allerdings alle Alarmglocken läuten.

(zu dieser Doku habe ich zwar auch ein paar kleine Kritikpunkte und sie übersieht sogar einen der "Eisbären im Wohnzimmer", doch zu über 95% betätigt sie auch meine Recherchen und dabei Entdeckungen)

Einfache Grundregel daher an die Jugend: Glaube keinem Grünen und/oder Marxisten.

Ratwolf
28. Juli 2019 22:31

Ich habe NIE den Wunsch verspürt, auf so einen lächerlichen Ozeandampfer meine Zeit zu verschwenden. Es ist wohl meine Verabscheuung von Luxus generell.

Wenn ich mich erinnere, dann waren es nicht die Tage in teuren Hotels oder Restaurants welche mich glücklich gemacht haben und in Erinnerung geblieben sind, sondern die Gespräche mit Gleichgesinnten!

Ruewald
29. Juli 2019 21:52

@AndreasWalter (28.7.19, 10:16)
Zustimmung: "Glaube keinem Grünen und/oder Marxisten"!

Aber Einwand gegen Ihre Ablehnung des von Herrn Schick empfohlenen Arte-Videos: "Grüne Propaganda ... so etwas erkenne ich recht schnell".
Ich habe mir auch 15 Minuten angesehen und sehe darin keine (kaum eine) "Propaganda". Im Gegenteil: der Massentourismus ist eine furchtbare "Seuche", durch den unzählige Gebiete auf der Welt, die wert gewesen wären, als "Welterbe" unter Natur- bzw. Kulturschutz gestellt zu werden, zerstört werden und worden sind. Die Problematik auch des Kreuzfahrttourismus ist im Video deutlich gemacht worden.
Und wozu? Damit die Massenmenschen ihre Alltäglichkeit für allzu billiges Geld in der ganzen Welt herumkutschieren und die flüchtige Dortgewesenheit ihrer Nichtigkeit als dokumentierende Selfies mit nach Hause zu nehmen und in der Liste des "Wo-wir-auch-schon-überall-waren" abzuhaken. Reisen ohne anzukommen und Zerstörung hinterlassend!
Mir wurde (aus anderer Quelle) erst vor kurzem bekannt, daß die Provinz Canarias (Kanarische Inseln), eines der touristisch beliebtesten Regionen, zu den ärmsten Provinzen (mit vielen Arbeitslosen und Obdachlosen) in Spanien gehört. Die Ansässigen profitieren kaum, i.w. nur die Reichen.

In dem von Ihnen empfohlenen Video trat Marc Morano auf. Der ist nur Publizist und keine verläßliche Quelle (der Wikipedia-Artikel lügt wohl nicht ganz). Ich selber schließe in der Klima-Debatte in der Regel solche Quellen (v.a. Journalisten) aus, denen naturwissenschaftliche Qualifikation fehlt. Sonst kommt man schnell auf Glatteis.

Aktuelle "tödliche" Massenphänomene: die Bevölkerungsmassenvermehrung, die Massenmigrationen, der Massentourismus (temporäre Massenmigration), ...

Andreas Walter
31. Juli 2019 20:49

@Ruewald

Schwaches Argument. Darum gehe ich auch nicht weiter darauf ein, obwohl eine umfangreiche Antwort hier bereits auf meinem Schreibtisch liegt.

Sie dagegen haben Ihre Hausaufgaben nicht gemacht, kennen darum Al Gores Biografie nicht. Moreno und Gore besitzen den gleichen höchsten Bildungsabschluss eines Bachelor of Arts.

"but he [Gore] did not do well in science classes and avoided taking math.[18]" Wikipedia

Doch ich tröste Sie. Nur die klügsten Menschen auf der Welt sind in der Lage, auch diesen Betrug auszuarbeiten und zu organisieren.

Ruewald
1. August 2019 09:38

Werter Herr @Walter.
Da liegt wohl ein Mißverständnis vor. Sie bestätigen doch i.w. meinen Einwand.
Mit "naturwissenschaftliche Qualifikation" verbinde ich allerdings mehr als irgendein Zertifikat-Papier, sondern daß auch als Naturwissenschaftler gearbeitet und mittels "peer-reviewed" Publikationen über einen größeren Forschungszeitraum die Qualifikation immer wieder neu dokumentiert wird.
Im übrigen ist BA (Batchelor of Arts) – entspricht unserem früheren Diplom - nicht der höchste Abschluß, sondern MA (Master of Arts) - entspricht etwa dem Doktor -. Die "Arts" zählen m.W. allerdings nicht zu den Naturwissenschaften, sondern zu dem, was bei uns der Philosophischen Fakultät zu geordnet ist (dazu gehört auch Philologie, Geschichte, Politologie, Psychologie, usw.). Demnach haben (nach Ihren Angaben) Gore und Morano keinen naturwissenschaftlichen Abschluß. Der lautet BS (Batchelor of Science) bzw. MS (Master of Science). Es gibt aber auch PhD (Physical Doctor), was etwa unserem Dr. rer. nat. entspricht.
Zudem, Gore ist Politiker und Unternehmer, daher schon von vornherein verdächtig.

Wenn Sie sich als Oberlehrer gefallen und von "Hausaufgaben" sprechen, dann ist das Ihre Sache. Der Blick in den Spiegel schadet manchmal aber nicht.

Ihrem letzten Satz ist voll zuzustimmen.

Andreas Walter
2. August 2019 10:09

Der Master entspricht etwa dem Doktor, der Bachelor dem Diplom?

In meinem Supplement steht etwas anderes. Dipl.-Ing. (ohne in Klammern FH automatisch Universität) entspricht fast einem Master of Science.

Nein. Mir wäre es lieber ich müsste Sie nicht erneut korrigieren. Viele Menschen nehmen einem das nämlich übel, mögen das nicht, auf Defizite, Schwächen oder selbst ganz neutral und ohne Werturteil auf Andersartigkeit hingewiesen zu werden.

Die Evolution hat aber auch Ihnen Talente geschenkt, denn sonst wären Sie ja jetzt nicht hier. Welche das allerdings sind, damit habe ich mich noch nicht befasst, kann ich Ihnen derzeit leider nicht beantworten. Eher Feminine, habe ich allerdings den Eindruck.

Ruewald
2. August 2019 11:12

@Walter
Mir widersteht es zutiefst, sachliche Argumente durch solche ad hominem zu kontaminieren.
Mein Kommentar vom 29. Juli 2019 21:52 war völlig sachlich. Ihre Antworten hingegen? Die Statistik Ihrer persönlichen Anspielungen erspare ich mir, und welches Persönlichkeitsprofil Sie mir paternalistisch zuweisen wollen (Talente?, feminin?), ist mir völlig egal.

Bleiben wir (Sie) doch sachlich!
Der Streit um des Kaisers Bart ist doch lächerlich. Freilich stimmen Batchelor/ Master nicht mit unseren Diplom/ Doktor ganz überein, da die letzteren im Vergleich etwas noch oben verschoben sind. Deshalb schrieb ich ja "etwa". Insofern stimmt, daß der Dipl. Ing. zwischen BS und MS und (näher) bei MS anzusiedeln ist.
Im übrigen ist allgemein ein Qualitätsabfall bei den Diplomabeiten bzw. Dissertationen in den letzten Jahrzehnten (bes. seit meiner Zeit Anfang der 1970er) zu beobachten.

Meine letzte (persönliche) Adresse an Sie: Naturwissenschaftler sind Sie m.E. nicht.

Ruewald
2. August 2019 12:51

Ergänzung:
Sachlicher Kritik stehe ich offen und dankbar gegenüber – soweit sie sachlich bleibt und nicht persönlich wird. Denn vor allem aus Irrtümern lernen wir, und Erkenntnisfortschritt besteht zum großen Teil in Irrtümerbeseitigung. Argumente und Gegenargumente, "Vermutungen und Widerlegungen" (Karl Popper) sind Motor der Wissenschaften.
"Audiatur et altera pars" ist nicht nur ein Grundprinzip im Rechtswesen, sondern auch in den Wissenschaften. Wird jedoch gerade in der Klimadebatte massiv verletzt.

@Walter
Um zum Ausgangspunkt unseres Disputs zurückzukommen: Sie hatten behauptet: "Moreno (sic!) und Gore besitzen den gleichen höchsten Bildungsabschluss eines Bachelor of Arts". Das hatte ich mir zu korrigieren erlaubt mit dem Hinweis, daß der Titel nicht der höchste ist und außerdem kein naturwissenschaftlicher. Daran ist nicht zu rütteln, und das Nebengeplänkel über BS, MS, Dipl., Dr., usw. war wohl überflüssig.

Um das eigentliche Thema dahinter wieder aufzunehmen:
Mir ging es darum hervorzuheben, daß man sich nicht auf solche Leute (bei denen es nicht zu einer wissenschaftlichen Karriere gereicht hatte) zuverlässig abstützen kann, auch wenn vieles sachlich stimmen mag, was sie (allerdings nur aus zweiter Hand) von sich geben. Sie sind gute Verkäufer. Man muß schon eine Stufe höher gehen, um sich aus erster Hand zu überzeugen.
Was Marc Morano betrifft, so wurde er u.a. in Wikipedia (wundert's?) und besonders durch einen Artikel in der Zeit vom 22.11.2012 mit dem Titel "Die Klimakrieger" – den Sie sicher kennen – stark diskreditiert. Ob zurecht oder nicht, spielt keine Rolle mehr: wenn man sich nunmehr auf Morano beruft, hat man einen äußerst schwachen Stand.

Andreas Walter
2. August 2019 17:29

Ich weiß. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie beim dritten Versuch wieder daneben liegen lag nach Ihrer zweiten misslungenen Parade bereits bei deutlich über 50%.

Ich zeige Ihnen darum jetzt eine Grafik und Sie sagen mir, was an der seltsam ist. Sie brauchen dazu keinerlei Hintergrundwissen ausser dem, das eh bereits in der Grafik erklärt wird:

https://simpleclimate.files.wordpress.com/2012/04/edc.jpg

Als Bonus lasse ich Ihnen dazu so viel Zeit wie Sie möchten, oder eben brauchen.

Es handelt sich dabei um die gleiche Grafik, etwas andere Farben, nicht ganz so düster, die auch Gore dem Publikum präsentiert hat (siehe auch Moranos Dokumentation ab Minute 19:30).

Doch auch wenn Sie es nicht erkennen werde ich sicher nicht lachen, sondern eher besorgt sein.

Ruewald
2. August 2019 21:04

Leider gibt es Leute, mit denen sich abzugeben, völlige Zeitverschwendung ist. Meine Zeit ist zu wertvoll dazu.
Si tacuisses ... wäre in diesem Fall eine Beleidigung für die Philosophen.
Wer zuletzt lacht, lacht am besten.

Ruewald
5. August 2019 09:32

@Walter. Meine knappe Restlebenszeit ist zu kostbar, als sie durch Ihre persönlichen Spielchen zu vergeuden bzw. vergeuden zu lassen. Sie sind bis auf weiteres inexistent für mich.

Im übrigen sind mir die Tricks des Al Gore bekannt; dazu brauche ich nicht Ihre Belehrungen.

@alle
Der mehrfach beklagte Niveauabfall im SiN-Forum scheint sich auf diesem Strang ab dem
31. Juli potenziert zu haben. Ich werde meinerseits versuchen, mich in Zukunft nicht mehr auf diesem Niveau zu involvieren.

Für diesen Beitrag ist die Diskussion geschlossen.