24. August 2019

Netzfundstücke (24) –  Semriach, #Wende2019, nachhaltig

Jonas Schick / 2 Kommentare

Herbstzeit ist in Österreich Akademiezeit! Vom 22. Bis 24. November ist es wieder soweit:

Das Institut für Staatspolitik lädt in Kooperation mit dem Freiheitlichen Akademikerverband Steiermark (FAV) unter dem Titel »Volk« zur 4. Herbstakademie in Semriach.

Wie es guter Brauch ist, wird der Leiter des IfS, Dr. Erik Lehnert, mit einem Vortrag zu »Staat, Volk, Nation« das Wochenende eröffnen. Am Samstag ist der Tag quasi in »aufstrebender Nachwuchs« und »altgediente Koryphäen« aufgeteilt: In der ersten Hälfte werden die beiden jungen Denker Benedikt Kaiser und Nils Wegner ihre Perspektiven auf das Volk« darlegen, während in der zweiten Hälfte die festen Größen unseres Milieus Dr. Dr. Thor v. Waldstein und Prof. Dr. Lothar Höbelt referieren werden. Am Sonntag lassen dann Prof. Dr. Felix Dirsch und Dr. Caroline Sommerfeld das überaus gelungene Programm ausklingen.

Einen Überblick zum gesamten Programm finden Sie hier:

Programm der 4. Herbstakademie in Semriach

Anmeldungen erfolgen über Heinrich Sickl (FAV Steiermark) an die Adresse [email protected].

Seien Sie schnell! Wie bei unseren Sommer- und Winterakademien sind die Plätze schnell vergeben.


Das Bürgernetzwerk Ein Prozent bläst zur Offensive – #Wende2019 ist die bisher größte Kampagne, die eine patriotische NGO je auf die Beine gestellt hat:

  • Über 300 Großflächenplakate in 103 Städten und Orten
  • 2000 A1-Plakate in 61 Städten und Orten
  • Radiospot, 110 Mal zu hören
  • Zeitungsanzeigen für 140.000 Haushalte

Kurz vor den Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg setzt Ein Prozent ein klares Zeichen. Die erfolgreiche Wahlbeobachtungs-Initiative (siehe wahlbeobachtung.de) wird ausgeweitet und mit der gewitzten Animation des trojanischen Pferdes die Schönfärberei der Asylkrise durch das Establishment breitenwirksam thematisiert:

Dazu wurde die bewährte Ein Prozent-Asylstudie einer grundlegenden Überarbeitung unterzogen und liegt jetzt in der 2. Auflage hier kostenlos bestellbar vor. Weitere fundierte Studien zum Thema Asyl und Migration hat auch das Institut für Staatspolitik aufgelegt: darunter Der Bereicherungsmythos. Die Kosten der Einwanderung nach Deutschland (hier erhältlich) oder Japans Politik der Null-Zuwanderung. Vorbild für Deutschland? von Jan Moldenhauer (hier erhältlich) oder aber auch Fachkräftesicherung ohne Masseneinwanderung von Felix Menzel (hier erhältlich).  


Stück für Stück verstetigen sich die Bemühungen in unserem Lager, den einstmals angestammten Themenkomplex der Konservativen, die »Ökologie«, wieder mit Leben zu füllen und ihm klare Konturen zu geben. Ein weiterer Schritt in diese Richtung erfolgte am zurückliegenden Montag in der Bibliothek des Konservatismus in Berlin, wo der Partei- und Fraktionsvorsitzende der AfD im Bundestag Dr. Alexander Gauland im Rahmen einer Veranstaltung der Desiderius-Erasmus-Stiftung einen Vortrag zur Nachhaltigkeit als konservativem Prinzip hielt:

Nachhaltigkeit, das bleibt ein konservativer Grundpfeiler!


*Nachtrag*

Die Ein Prozent-Kampagne #Wende2019 nimmt weiter an Fahrt auf. Zusätzlich zu den bereits oben hinterlegten Videos wird nun die Unwählbarkeit der Ministerpräsidenten Sachsens und Brandenburgs, Michael Kretschmer (CDU) und Dietmar Woidke (SPD), in Form kurz und bündiger Filmchen verdeutlicht.

Hier für Kretschmer:

Hier für Woidke:

 



Kommentare (2)

Thomas Martini
25. August 2019 10:19

"Die Wahrheit lässt sich nicht erzwingen", schreibt einer namens "Schneider" im Gelben. Ein typisch westteutscher Durchblicker. Hat er jemals in seinem Leben etwas zur Entlastung der Deutschen beigetragen? Wenn er erst danach fragt, wozu die ganze "Aufregung" gut sei? Beim IMT haben die Siegermächte die Wahrheit erzwungen. Oh! Herr Schneider hat leider den Zonk gezogen. Will er natürlich nicht wahrhaben. RMH-Like glaubt er in seiner geistigen "Toleranz", er habe die Weisheit mit Löffeln gefressen.

Kennen Sie den deutschen Spruch:

"Wovon träumst Du Nachts?"

Bei typischen BRDlingen wie Schneider müsste es im Hinblick auf die verklärte Haltung zur Wahrheit heißen: "Wovon träumen Sie tagsüber?"

Der schmale Grat, zwischen Tiefsinn und Tiefschlaf.

RMH
26. August 2019 08:17

"RMH-Like glaubt er in seiner geistigen "Toleranz", er habe die Weisheit mit Löffeln gefressen."

Ich denke, eher Sie sind derjenige, der sich für den Erfinder der Brotsuppe hält und nachdem ihr eigener Blog eher neue Kunden für Kieferorthopäden liefert, nachdem sich die dortigen Leser, falls sich überhaupt welche noch dorthin verirren, ihre Kiefer beim Gähnen verrenkt haben, glauben Sie nun, diese Debattenstränge mit ihrem andauernden Ge-Määäähe "USA-"Siegermächte" = Schlecht" (= in Wahrheit: "die" Juden), "Ich gut" zumachen zu müssen (4 Beine gut, 2 Beine schlecht - wir kennen das alles). Kehren Sie also bitte vor Ihrer eigenen Tür, bevor Sie mein Namenskürzel für irgendwelche Stereotype verwenden.

PS: Nachdem ich hier ad hominem angegangen wurde, sei mir die ad hominem Replik bitte gestattet. Denn dieser Herr ist offenbar nachtragend. Alternativ schneiden Sie bitte das entsprechend Persönliche aus dessen Beitrag heraus, danke! Dann braucht auch das hier nicht veröffentlicht zu werden. Ich hatte hier zu diesem Beitrag nichts gepostet, so dass es keinen Grund gibt, diese Unverschämtheiten hier stehen zu lassen.

Für diesen Beitrag ist die Diskussion geschlossen.