14. Juni 2021

Zertifiziertes Systemversagen in Mecklenburg-Vorpommern

Heino Bosselmann / 22 Kommentare

Zertifiziert werden in der Regel Erfolge.

Heino Bosselmann

Heino Bosselmann studierte in Leipzig Deutsch, Geschichte und Philosophie für das Lehramt an Gymnasien.

  • Sezession

Das Bildungsministerium Mecklenburg-Vorpommern gibt nach einem verlorenen Schuljahr aber ein Zertifikat aus, das gegen die eigentliche Absicht dieser bizarren Aktion zeigt, wie desaströs es um die Schulen steht.

Als mein Kollege G. H. das Dokument auf Twitter fand, hielten wir es beide für einen Witz. Sogar für einen von allzu bitterem Hohn, stellt dieser Zettel mit dem offiziellen Logo des Bundeslandes doch die Bankrotterklärung der Bildungspolitik der Schwesig-Regierung dar.

Könne so nicht sein, dachten wir. Von einem findigen Zyniker aber immerhin echt gut gemacht. Lieber nichts darüber verlauten lassen, besser keinem fiesen Scherz aufsitzen. Perplexes Kopfschütteln.

Aber: Kurz darauf stellte sich raus, das Ding ist echt. Tatsächlich entblödete sich das Ministerium nicht, Angestellte und Schüler dafür zu loben, während der Zwangsmaßnahmen beflissen der Beschäftigungstherapie des sogenannten Distanz- und Online-Unterrichts nachgegangen zu sein und artig die Hygiene-Regeln eingehalten zu haben.

Es werden mit diesem "Zertifikat" also zum einen traurige Selbstverständlichkeiten honoriert, die zum anderen tragisch offenbaren, daß schon innerhalb des zweiten Schuljahres im Unterricht nichts Substantielles laufen konnte, weil die Erlaßpolitik das verhinderte. Innerhalb des zu vermittelnden Pensums brachen über zwei Jahre so gravierende Lücken, daß sie kaum zu schließen sein werden.

Mindestens im Grundschul-Anfangsunterricht, dem Erlernen des elementaren Lesens, Schreibens und Rechnens, und in den Hauptfächern sind die Lücken enorm und werden nun in höhere Klassen mitgeschleppt, gar nicht zu reden von den sozialen und psychischen Folgen für Kinder und Heranwachsende. Ein Systemversagen.

Zu Beginn des Jahres ist die verfehlte Bildungspolitik von Medizinern vehement kritisiert worden. Psychologen verlangten eindringlich und im Duktus der Bittstellerei gegenüber der Obrigkeit das Ende der totalen Lockdown-Politik und erhofften damit die Öffnung der Schulen.

Aber keine Gnade. Im Gegenteil. Obwohl die Kindereinrichtungen nie und nirgends Pandemietreiber waren, fand es die Landesregierung voller Stolz sehr richtig, ihre Maßnahmen sogar noch härter einzustellen, als dies die „Bundesnotbremse“ verlangt hätte, und tat sich damit noch groß. Wenn doch mal ansatzweise Unterricht stattfand, wurde er gestört vom Exerzieren der Hygiene-Verordnungen: Tests, Masken, Lüftung, Belehrungen und Listen, Listen, Listen.

Der angerichtete Schaden wäre nun offiziell entweder beschämt zu verschweigen oder mit Nachdruck zu kritisieren. Nur fällt es dem Bildungsministerium natürlich gar nicht ein, Selbstkritik zu üben. Im Gegenteil: Alles bestens! Ein echter Erfolg sogar, eine tolle Selbstqualifizierung! Und ein ausdrückliches Lob an die Betroffenen dafür, daß sie im Zustand der Zwangsvereinnahmung bzw. der Aussperrung so wacker mitgemacht haben. Letztlich läßt sich neuerdings ja alles zertifizieren. Aber dokumentiert wird in diesem peinlichen Fall nur eines – das Versagen des Bildungsministeriums, das jedoch stolz ist auf die Bildungsverhinderung.

Es suggeriert nun, in „schwieriger Corona-Zeit‘“ wären „ganz besondere Fähigkeiten erlernt worden, die für die Zukunft wertvoll sind.“

Kein Fake also. Leider.


Heino Bosselmann

Heino Bosselmann studierte in Leipzig Deutsch, Geschichte und Philosophie für das Lehramt an Gymnasien.

  • Sezession

Kommentare (22)

Laurenz

14. Juni 2021 11:02

@HB

Auch hier wird die mittelalterliche Stände-Einführung durch die Sozialdemokraten offensichtlich. Die Kinder von Frau Schwesig sind, wie die Kinder vieler anderer sozialdemokratischer Mandatsträger auch, auf einer Privatschule eingeschult. Das hat Methode.

Und natürlich reagieren die Eltern, die selbst denken, auf solche staatlichen Maßnahmen, die nicht nur in Mecklenburg-Vorpommern auftreten. Meine Nachbarn wollen mit Gleichgesinnten selbst eine eigene Schule gründen, was natürlich für viele z. B. in den Mietskasernen nicht finanziell zu stemmen ist.

Diese Nummer ist so bösartig, gerade im historischen Bezug zu der preußisch eingeführten Schulpflicht, daß mir zur Beschreibung dieser Bösartigkeit im Grunde die Worte fehlen.

Gustav Grambauer

14. Juni 2021 11:38

Ganz offensichtlich ein Rudiment hiervon (es genügt, die erste Minute anzuschauen).

Habe gehört, daß jetzt überall in M-V "Traditionskabinette Christian Drosten" und Rote Ecken mit Korona-Fahnen eingerichtet werden sollen. Die Kollektive können sich für die "Impfstafette zu Ehren unseres großen Freundes William Gates" bewerben, das Siegerkollektiv erhält dessen Wanderwimpel (Industriepreis 3,50 M), dieser darf beim Frühstück in der Kantine auf dem Tisch aufgestellt werden!

- G. G.

Carsten Lucke

14. Juni 2021 11:48

Um ehrlich zu sein : Ich hätte nicht eine Sekunde an der Echtheit dieses "Zertifikats" gezweifelt - paßt doch perfekt in die Zeit, ins Bild ; könnte von Frau Schwesig persönlich verfaßt worden sein !

Und ich bin ganz sicher, daß jetzt eine beträchtliche Anzahl von Eltern ganz stolz auf den Nachwuchs sind - jede Wette.

Lotta Vorbeck

14. Juni 2021 14:37

@Gustav Grambauer - 14. Juni 2021 - 11:38 AM

"... Die Kollektive können sich für die "Impfstafette zu Ehren unseres großen Freundes William Gates" bewerben, das Siegerkollektiv erhält dessen Wanderwimpel (Industriepreis 3,50 M), dieser darf beim Frühstück in der Kantine auf dem Tisch aufgestellt werden!"

---

---> "Vorwärts immer, rückwärts nimmer!"

Gustav Grambauer

14. Juni 2021 17:27

Spaß beiseite, was hier solche Reinheit und Unschuld zur "Unterstützung" der Kinder suggeriert, baut auf einer ganzen Architektur an Hardcore-Ideologien und -Ideologemen auf, die allesamt zielgerichtet zur mentalen (Um-)Programmierung entwickelt wurden, wir finden vor:

*** Auf Ebene 4: das Ideologem "Ermutigungskreislauf", dieses baut

*** auf Ebene 3: dem Ideologem "I`m ok − You`re ok." aus der Transaktionsanalyse auf, der schlimmste Mindfuck in der ganzen Architektur, dieses wiederum baut

*** auf Ebene 2: der Ideologie des "Positiven Denkens" auf, diese wiederum baut,   

*** - Heidegger-Freunde aufgepaßt - auf Ebene 1: der Ideologie auf, sich nur noch auf das reine Sein zu beziehen ("Du bist gut, einfach weil du bist - danke für dein Sein"), die durch Fromm psychologisch ausgeformt wurde und jetzt mit 45 Jahren Verspätung massiv auf die Schulen durchschlägt.

- G. G.

Beowulf

15. Juni 2021 00:11

Es hilft vielleicht, sich vor Augen zu führen, warum Bildungssysteme geschaffen wurden und ob sich diese Ziele seit Einführung der staatlich verordneten Bildung geändert haben? 

AmazonBesteller

15. Juni 2021 10:31

@HB

Ich verstehe Ihr Problem nicht. Als ob man so viel Brauchbares in einem Jahr Schule lernen würde… Grundschule okay, aber der Rest? Manche Leute sind nie über die 4. Klasse hinausgekommen. Diese dümmlichen Corona-Zertifikate entsprechen eben auch dem Vor-Corona-Niveau. Das haben Sie doch selbst in einigen Beiträgen erörtert.

 

Sind wir doch lieber froh, dass die Schüler den Fängen von deutschenfeindlichen Ideologen wenigstens für eine Zeit entkommen konnten. Dadurch werden die Deutschen weniger demoralisiert und die Anderen weniger aufgehetzt.

 

Interessant finde ich Gustav Grambauers Beiträge.

Vielleicht, geehrter Herr G.G., könnten Sie da mehr ins Detail gehen?

Auch zu meiner Schulzeit habe ich massive Manipulationen erlebt.

Unsere Klasse wurde in Kinder mit braunen oder blauen Augen aufgeteilt.

Die Kinder mit den blauen Augen hatten dann irgendwelche Sonderrechte.

Sollte wohl Diskriminierung demonstrieren. Tatsächlich war das nur plumpe Hetze, einprogrammiert in die Köpfe der Kinder. 

Laurenz

15. Juni 2021 11:12

@AmazonBesteller @HB

Kann Ihnen bis zu einem gewissen Grad zustimmen. Eltern sind tatsächlich gezwungen, sich was Neues zu überlegen & ein größerer Teil der heutigen Kinder als bisher wird dadurch dem Staat & seiner Hirnwäsche entzogen werden.

Allerdings ist das auch unsererseits arg kritisch zu sehen, weil dadurch wieder ein Ständestaat entsteht. Man kann am besten dadurch Wählerstimmen von Eltern gewinnen, wenn man generell Privatschulen verbietet oder es zumindest fordert. Dadurch würden auch linke Politiker mit Kindern gezwungen, sich um bessere Schulen zu kümmern. Ich denke, das ist es, was @HB vorschwebt & wofür er schreibt.  

In meiner Jugend war es übrigens anders. Alle dunkleren Mitschüler waren im Schnitt blöder oder konnten erst gar kein Deutsch & völlig ungerecht, wurden diesen von den Lehrkräften mehr Zeit geschenkt. Nach meiner 4. Grundschulklasse (1975) zu Frankfurt am Main durften von über 20 nur 5 Schüler auf das Gymnasium.

Sekundant

15. Juni 2021 12:32

Wer versucht, allen Ernstes gegen die Schulpflicht für Alle zu argumentieren, hat nun wirklich das Porzellan im Küchenmöbel nicht mehr komplett!

Ein gebuertiger Hesse

15. Juni 2021 13:15

Es ist inzwischen unauslotbar, ein Faß ohne Boden, was Eltern im persönlichen Miteinander mit ihren Kindern (nichts anderes zählt auf diese hin) wettmachen müssen, was andernorts versackbeutelt wird. Und wie immer ist nur das Tun wichtig, nicht das Klagen über die Misere. Blumen, auch ungeahnte, gehen nur dort auf, wo man sie säht.

RMH

15. Juni 2021 13:27

@Sekundant,

Das Zulassen von Heimunterricht wäre immer noch Teil einer Schulpflicht, so wie es in anderen Ländern auch unter Beachtung von Regeln möglich ist, seine Kinder zu Hause und/ oder privat zu unterrichten. 

Die Plattform hier nennt sich Sezession und ein a rebours Denken der althergebrachten deutschen Pflichtschule darf da nicht tabu sein, zumal die ethnisch deutsche Bevölkerungsmehrheit schwindet.

Laurenz

15. Juni 2021 13:39

@Sekundant

"Wer versucht, allen Ernstes gegen die Schulpflicht für Alle zu argumentieren, hat nun wirklich das Porzellan im Küchenmöbel nicht mehr komplett!"

Wer hat das denn getan?

Die Frage ist doch nur, auf was für eine Schule geht man. Eine, auf der man mit 8 Jahren etwas über "Analverkehr" lernt oder eine, wo unsere Sprache & Geschichte im Vordergrund steht?

Wenn man als Elternteil in der Lage ist, besseren Unterricht als Lehrer zu veranstalten & man es sich leisten kann, das durchzuziehen, unterrichtet man in dieser Situation doch lieber selbst. Was nutzt dem Schüler eine Schule, in der man nichts oder nur Schrott lernt?

Sekundant

15. Juni 2021 13:58

Auf die Frage von Laurenz, wer den Versuch des Argumentierens gegen die allgemeine Schulpflicht unternommen hätte:

Was Amazonbesteller 10:31  im 2. Absatz schreibt, hat eindeutig eine Tendenz (!) in diese Richtung.

Und wer das Hohelied auf privaten Unterricht zu Hause singt, kennt die Lebenssituation des überwiegenden Teils der Bevölkerung und des Volkes hierzulande nicht. Private Schulen gibt es hierzulande, keine Ahnung, wo RMH lebt.

Ulrich aus Wuerttemberg

15. Juni 2021 14:18

Bildung gehört nicht nur in die Hand des Staates! Über die Art und Weise wie man sich selbst einen Bildungsauftrag erteilt und diesen erfüllt, findet man in dem YouTube-Kanal von Lars Grünewald hilfreiche Hinweise. Der Titel seines aktuellen Videos „Erziehung zur Freiheit“ und der Name seines Kanals „Selbstorganisierte Bildung“ stehen für den Inhalt seiner Vorträge und Arbeiten.

https://www.youtube.com/watch?v=5bxIp2n8t84&t=695s

Laurenz

15. Juni 2021 14:49

@Sekundant

"gegen die allgemeine Schulpflicht"

Ich kann bei dem Beitrag von @AmazonBesteller nichts derartiges feststellen oder herauslesen. @Amazonreichmacher verwahrt sich gegen die Manipulation von Kindern & würde Seine eigenen wohl auch nicht! in den Religionsunterricht gehen lassen. Würde ich auch nicht, wenn ich welche hätte. Was die heimische Situation & den Bildungsstand von vielen Familien angeht, so werden Sie Recht haben, aber man kann schlecht von Eltern verlangen, daß sie aus Solidarität ihre Kinder im Exkrement sitzen lassen. Macht Fr. Schwesig auch nicht.

@Ulrich aus Wuerttemberg

"Bildung gehört nicht nur in die Hand des Staates!"

Dem kann man so pauschal nicht zustimmen. In der Kulturpolitik ist mehr mühsame Detailarbeit nötig. 1. Erfüllen die Länder überhaupt noch angemessen ihren Bildungsauftrag?

2. Es gibt natürlich einen Lehrplan, aber wie entwickelt sich dieser? Ist hier Korrektur-Bedarf. Der IQ sinkt bei jungen Leuten.

3. Entweder gehen alle auf staatliche Schulen oder keiner muß. Entweder schaffen wir Privilegien ab, wofür ich votieren würde, aber solange wir dafür keine Mehrheit finden & dafür ist vor allem die riesige Linke von CDU/CSU bis die Linke verantwortlich, muß man Eltern generell die Wahl lassen, solange sie die Erfüllung des Lehrplans gewährleisten.

RMH

15. Juni 2021 15:34

@Sekundant,

Ich meinte den Hauslehrer, wie früher. Heute gibt es ihn ja nur noch als Nachhilfe-Lehrer. Und mir ist der Bildungserfolg der Patschaken in diesem Land mittlerweile egal. Gegen die Schulpflicht ist für Deutschland zu sein.

heinrichbrueck

15. Juni 2021 16:25

@ Laurenz
Sie wollen immer eine Mehrheit finden. Eine solche Mehrheit gibt es in jedem Land, ungeachtet der ethnischen Unterschiede. Diese Mehrheit gehört der Mediendemokratie, in unserem Fall, und die Medien gehören dem Herrschaftssystem. Monarchistisches Denken wird einer Demokratie nicht gerecht. 
Diese schulpädagogisch mißbrauchten Kinder brauchen einen Garten, wo sie mit Gleichgesinnten Umgang haben können. Es gab keine verloren wertvolle Schulzeit, nicht in dieser Coronasystemzeit. Ein Sklave kann auch gebildet sein, dennoch bietet seine Arbeit keine langfristige Orientierung, er arbeitet stets für seinen Herrn. Nicht die Ungebildeten wickeln dieses Land ab, deshalb auch einmal klar werden müßte, wozu diese undefinierte Zukunftsbildung überhaupt gut sein soll. 

Laurenz

15. Juni 2021 17:37

@heinrichbrueck @L.

Ja, alles schön & gut. Erinnern Sie Sich an Merkels Diktat der Politik, auch gegenüber Mehrheiten.

Francesco

15. Juni 2021 18:04

Die desaströse Einwanderungs- und Asylpolitik der Regierung ist natürlich aufs schärfste zu kritisieren. Und natürlich der gesamte Bevölkerungsaustausch!

Daneben die ganze CO2-Hysterie, der Gender-Wahnsinn, Sprachverhunzung, Vegan-Vorschriften, Bevormundung aller Art … und und und.

Aber in der Corona-Angelegenheit hat die Regierung ausnahmsweise teilweise richtig gehandelt. Sorry.

Gustav Grambauer

15. Juni 2021 21:28

AmazonBesteller

"Vielleicht, geehrter Herr G.G., könnten Sie da mehr ins Detail gehen?"

Was genau interessiert Sie?

Der_Juergen hat neulich geschrieben, ich hätte Insiderkenntnisse. Mit Ausnahme einiger weniger Interna aus der DDR stimmt dies nicht, ich nutze nur öffentlich zugängliche Quellen.

- G. G.

Laurenz

16. Juni 2021 00:31

 

@Francesco

Fast jeder der SiN-Foristen benutzt hier und da mal einen Anglizismus oder eine andere Sprache, um etwas verständlich oder deutlich zu machen, wie auch ein Zitat im Original zu präsentieren. 

Aber "Sorry" hat hier 0 Wirkung. Wenn, entschuldigt man sich.

"Aber in der Corona-Angelegenheit hat die Regierung ausnahmsweise teilweise richtig gehandelt"

Wir haben hier einen Arzt vor Ort, @Franz Bettinger, der viel zu diesem Staatsvirus auf der SiN detailliert begründet & geschrieben hat. Da könnten Sie Sich unabhängig schlau machen.

Ich schreibe noch radikaler von einem kompletten Staatsversagen oder einem bewußten Putsch gegen das Grundgesetz. Es gibt genügend vergleichbare Staaten, die nichts unternommen haben & besser dastehen als wir. Wenn Sie hier also eine Meinungsäußerung tätigen, was Foristen meist frei steht, sollten Sie, wenn Sie zukünftig noch ernst genommen werden wollen, das auch mit einer schlüssigen Argumentation unterlegen. Wenn wir Blabla hören oder lesen wollen, können wir auch gleich den ÖRR einschalten. Dieses Forum dient diametral zum ÖRR einem Erkenntnisgewinn.

Francesco

16. Juni 2021 14:31

@Laurenz

Es ist richtig, dass ich meinen Standpunkt nicht mit einer schlüssigen Argumentation unterlegte. Aber warum sollte ich das machen? Es gibt unzählige Internetseiten, auf denen die Sinnhaftigkeit von Corona-Maßnahmen begründet werden. Warum sollte ich sie hier ellenlang wiederholen.

Der sogenannte NPC existiert nicht nur auf der Mainstream-Seite. Sie als Meinungsaufpasser wollen mir vorschreiben, welche Wörter ich benutzen darf.

Mitläufertum, egal auf welcher Seite, lehne ich strikt ab.