Konservativ – 11. Satz

von Karlheinz Weißmann

Sei politisch in unpolitischer Zeit!

Was heißt das? Hüte Dich vor jeder Ablen­kung ins „Libe­ral­kon­ser­va­ti­ve“, „Frei­heit­lich-Kon­ser­va­ti­ve“, „Kul­tur­kon­ser­va­ti­ve“, „Wert­kon­ser­va­ti­ve“, – das sind Fal­len, mit denen man Dich von der eigent­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung fern­hält, denn die ist poli­ti­scher Natur und for­dert kla­re Ent­schei­dun­gen. Wenn Du glaubst, daß das hilft, schieb Dei­ne Posi­ti­on eher vor, als daß Du sie zurück­nimmst, sei klug, aber hüte Dich vor Lei­se­tre­te­rei: Was spricht eigent­lich dage­gen, sich „rechts“ zu nen­nen, da wo das Rech­te, das Rich­ti­ge gedacht, gewollt, getan wird? Die Lin­ke genießt gegen­über der Rech­ten kei­nen mora­li­schen Vor­zug, die Mit­te kommt gar nicht in Betracht, das jus­te milieu ist immer unselb­stän­dig, zu fei­ge, eine Rich­tung ein­zu­schla­gen, es folgt dem, was links oder rechts vor­ge­ge­ben wird.

Nichts schreibt sich
von allein!

Das Blog der Zeitschrift Sezession ist die wichtigste rechtsintellektuelle Stimme im Netz. Es lebt vom Fleiß, von der Lesewut und von der Sprachkraft seiner Autoren. Wenn Sie diesen Federn Zeit und Ruhe verschaffen möchten, können Sie das mit einem Betrag Ihrer Wahl tun.

Verein für Staatspolitik e.V.
DE80 8005 3762 1894 1065 43
NOLADE21HAL

Kommentare (0)

Für diesen Beitrag ist die Diskussion geschlossen.